Pressekontakt

Simone Deitmer
Brand Communication Manager Zumtobel

Zumtobel Lighting GmbH
Schweizer Strasse 30
6851 Dornbirn/Austria

Tel.: +43 5572 390-0
simone.deitmer@zumtobelgroup.com
Stefan Van Thillo
Marketing Manager Benelux

ZG Lighting Benelux
Rijksweg 47
IndustriezonePuurs 442
2870 Puurs

Phone:  +32/(0)3/860.93.93 stefan.vanthillo@zumtobelgroup.com

Pressemeldungen 2020

  • 05/2020
    Lichtlösungen

    Höchstleistung: Zumtobel beleuchtet Zentrale von Scott Sports

    Alles andere als gewöhnlich: Die Architekten von IttenBrechbühl in Bern haben für Scott Sports ein neues Headquarter entworfen, bei dem nichts dem Zufall überlassen wurde. Auch Zumtobel war an dem innovativen Bauprojekt maßgeblich beteiligt. Mit einer maßgeschneiderten Lichtlösung und durch gekonntes Verbergen der Technik ist es gelungen, eine angenehme Arbeitswelt zu schaffen, in der sich die Mitarbeiter wohlfühlen.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Immer das Beste geben. „Höchstleistung“ ist für Beat Zaugg, CEO von Scott Sports das Zauberwort. Damit hat sein Outdoor-Unternehmen die Spitze der weltweit erfolgreichsten Sportartikelhersteller erklommen. Und dieser Anspruch des Bauherrn spiegelt sich auch in der Architektur des neu gebauten Headquarters in Givisiez in der Schweiz wider. Entstanden ist ein architektonisch spannender Firmensitz, der in seinem Inneren eine einladende Erlebnis- und Arbeitswelt verbirgt. Freiraum und Licht sind hierbei der eigentliche Luxus.

    Scott Sports bringt im neuen Gebäude alle Abteilungen des Outdoor-Konzerns unter. Dazu zählen Radsport, Wintersport, Laufsport und Motorsport, aber auch die Tochterfirmen der Sparten wie etwa Syncros, Bergamont, Dolomite, Powderhorn, Bach, Lizard oder Outdoor Research. Betreten die Mitarbeiter den Neubau, empfängt sie ein spektakuläres lichtdurchflutetes Atrium, zugänglich über eine repräsentative Treppenanlage, die vom Eingang in einer fließenden Bewegung und über eine geschwungene Wand ins Auditorium führt. Dieser Empfangshalle sind seitlich die Publikumsräume angegliedert. Im Erdgeschoss prägen die Cafeteria und das Restaurant die Szene, ebenso wie der Showroom und der Blick auf die Außenanlagen, wo die neu entwickelten Bikes getestet werden. In den vier Obergeschossen erwarten die Mitarbeiter offene Bürolandschaften, ergänzt durch abgeschirmte Fokusräume. Sie sollen auch noch zukünftigen Generationen ein ideales Arbeitsumfeld bieten. Für die Mitarbeiter stehen zudem Fahrradgaragen, Fitnessräume und Schließfächer zur Verfügung. „Ich glaube, es ist wichtig, dass unsere Mitarbeiter eine Infrastruktur nutzen können, die es ihnen ermöglicht, Sport zu machen, sich zu treffen oder auch mal zu relaxen“, betont Zaugg. Bis zu 600 Mitarbeiter will das Unternehmen in seiner Zentrale künftig beschäftigen. Ziel war es, den Mitarbeitern ein spannendes Umfeld zu bieten, ebenso wie eine moderne Infrastruktur und Technik.

    Dynamische Konstruktion
    Die Außenfassade des Neubaus besteht aus Aluminium und nimmt direkten Bezug auf den ersten Sportartikel von Scott Sports: einen Skistock aus dem gleichen Material. Bemerkenswert sind außerdem die Hightech-Sockelfassade und dynamische Sonnensegel, die sich wetterabhängig öffnen und schließen. Auch hier verbirgt sich wieder eine Analogie: „Scott Sports ist ein dynamisches Unternehmen, das in den letzten Jahren sehr gewachsen ist. Das wollten wir auch in der Fassade sichtbar machen“, erläutert die Architektin Tima Kamberi von IttenBrechbühl. Für besondere Aufmerksamkeit sorgen die Holzlamellen der Wände im Atrium. Auch diese sind eine Anspielung auf den Ski-Sport. Das Wort Ski kommt aus dem Norwegischen und bedeutet nichts anderes als gespaltenes Holz. Dieses kreiert hier einen Effekt, der die Großzügigkeit der Räumlichkeiten betont. Die große Herausforderung für Zumtobel lag darin, die technische Beleuchtung in die Konstruktion zu integrieren und mit der Architektur optisch verschmelzen zu lassen. Mit einer passgenauen Lichtlösung ist dem österreichischen Leuchtenhersteller genau das gelungen.

    Sonderlichtlösung für perfekte Inszenierung
    Im Atrium spielt die Lichtwirkung eine zentrale Rolle. Über das Dach tritt Tageslicht ein, das mit Hilfe von Kunstlicht unterstützt wird. Die tagsüber kaum sichtbaren Lichtlinien SLOTLIGHT infinity slim wurden dafür zur Allgemeinbeleuchtung dezent in die Decke integriert. An der Wand erzielen minimalistische Linearleuchten, asymmetrisch zwischen den Holzlamellen platziert, bemerkenswerte Lichteffekte: Beim Eintreten noch als Objekt erkennbar, sind sie beim Verlassen der Halle nur noch durch ihre Lichtwirkung wahrnehmbar. Die nur 45 Millimeter dünnen Lichtbänder sind dank 90 Grad Verbindungselementen für die gekonnte Lichtführung um die Ecke konstruiert. Sie wurden individuell gekürzt und abgeschrägt. So werden Raumgeometrien verdeutlicht, Raumzonen definiert und Ecksituationen fokussiert.

    Für die Inszenierung der Produkte im Showroom von Scott Sports wählte Zumtobel zudem kraftvolle LED-Strahler. Die kaum sichtbaren ONICO Leuchten beleuchten die neuen Bikes – vor einer durch großzügige Fensterfronten sichtbaren Naturkulisse. Die für wechselnde Produktpräsentationen notwendige Flexibilität ermöglichen die Beweglichkeit der Strahler und ein variabel bestückbares Schienensystem. Durch die Anpassung von Ausstrahlungswinkel und Lichtstrom lassen sich die unterschiedlichen Produkte des Showrooms außerdem optimal in Szene setzen.

    Im Auditorium kam ebenfalls SLOTLIGHT infinity slim zum Einsatz, die als durchgängige Lichtlinie eine Art Tunnel bildet. Die Leuchten integrieren auf diese Weise die notwendige Technik des Medienraumes und begrenzen zugleich spezielle Deckensegel, die die Akustik bremsen und den Schall absorbieren – für einen beeindruckenden Kinoeffekt. Zusätzliche PANOS Downlights sorgen dafür, dass die Bühne abwechslungsreich inszeniert werden kann.

    Die wichtigste Anforderung, die technische Beleuchtung in die Architektur zu integrieren, wird in den Büroetagen noch einmal besonders deutlich. Die entblendete umlaufende Lichtlinie verbindet Flure und Büroräume mit abgerundeten Ecken, bei denen die lichttechnische Herausforderung in einer einheitlichen Lichtfarbe der geraden und gebogenen Teile lag. Eine besondere Herausforderung für Zumtobel war die Integration der Lichtbänder in die akustischen Deckensegel, in denen die entblendeten Lichtlinien diagonal und somit passend zur Geometrie der Außenfassade eingelegt wurden. Zu diesem Zweck wurde jede Leuchte einzeln angepasst.

    Durch dieses professionelle Verbergen und Integrieren der Technik wirken die einzelnen Bereiche der Unternehmenszentrale großzügig und einladend. „Freiräume sind wichtig, denn sie ermöglichen Wachstum“, betont Zaugg. „Ich glaube, wir haben mit Zumtobel einen Partner gefunden, mit dem wir diese Ansicht teilen und der auch als Unternehmen in diese Richtung arbeitet.“

    Zumtobel. Das Licht.

  • 05/2020
    Produkte

    CLEAN II: Reines Licht, auf das man sich verlassen kann

    Es gibt Situationen, in denen ist Licht in seiner reinsten Form gefragt: Wenn Menschen hochkonzentriert sein müssen. Wenn Hygiene und Resistenz oberstes Gebot sind. Wenn Räume bis in den letzten Winkel brillant ausgeleuchtet werden. In der Klinik, im Labor, in der Lebensmittelproduktion. Auf diese besonderen Beleuchtungsaufgaben antwortet Zumtobels CLEAN II in den Ausführungen supreme und industry. Mit ihrer ultraresistenten und zurückgenommenen Form konzentriert sie sich aufs Entscheidende: Reines Licht. Auch unterstützt durch die tunableWhite-Technologie für perfekte Weißlichtqualität.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Formal gibt CLEAN II dem Licht den optimalen Rahmen. Die zweite Generation führt mit höchstem technologischem Anspruch die DNA der schon lange zum Portfolio von Zumtobel gehörenden CLEAN-Leuchtenfamilie fort. Mit ihrem schlanken Aufbau fügt sie sich nahtlos in jede räumliche Voraussetzung und Anforderung ein. Gerade in Laboren, Krankenhäusern und industriellen Produktionen laufen die Lebensadern der technischen Ausstattung in der Decke und der vorhandene Installationsraum muss effizient genutzt werden. In der Praxis erleichtert die reduzierte Leuchtenhöhe die Installation und die Wartung. Für die Planer bedeutet sie mehr Freiheit bei der Konzeption. Und durch das durchweg formschlüssige und glatte Ineinandergreifen aller Bauteile ist das Design eine Antwort auf strenge Hygienevorschriften.

    CLEAN II supreme: Aktiv steuerbare Beleuchtung für medizinische Arbeitsbereiche

    In medizinischen Institutionen wie Laboren, Operationssälen und Krankenhäusern muss sich das Licht auf viele spezifischen Anforderungen der Nutzer einstellen. Bei chirurgischen Eingriffen ist beispielsweise die Ausleuchtung des OP-Feldes mit breitbandigem Weißlicht gefragt, während in den Bettenzimmern oder bei der Intensivversorgung eine dynamisch gesteuerte Lichtfarbe zwischen kalt und warm den Biorhythmus der Patienten aktiv unterstützen kann. Durch die Integration der tunableWhite-Technologie reagiert CLEAN II supreme optimal auf alle Umgebungen. Lichtfarben und Lichtstärken der LEDs werden über exakt kalibrierte Treiber gesteuert, die bei jeder Lichttemperatur und -intensität für einen konstanten Lumen-Output sorgen. Durch die doppelt-asymmetrische Lichtverteilung kann Weißlicht auf die Sekundärlichtfarben Blau oder Grün umgeschaltet werden: Asymmetrie in der Lichtverteilung verhindert die direkte Blendung, die Überanstrengung der Augen und ist eine optimale Lösung für präzise und störfreie Arbeitssituationen in ansonsten abgedunkelten Räumen.

    Im Reinraum: Form folgt Funktion
    Der technische Aufbau von CLEAN II supreme berücksichtigt Planung, Montage und Wartung unter besonderen Einsatzbedingungen. Über ein Klick-System können neue Leuchten effizient installiert werden. Gleichzeitig erlaubt es den schnellen Austausch von Treibern und Leuchtmitteln. Geschäumte Dichtungen zur Front und zur Rückseite schützen vor Staub, Wasser und Dampf. Der optionale Zugang über die Rückseite in der Ausführung CLEAN II supreme ST ist auf den Einsatz in Reinräumen maßgeschneidert und kann genutzt werden, um Wartungen ohne Betreten des Raumes durchzuführen. Hier lässt sich auch die Light Engine mit Seitenbeleuchtungstechnik herausnehmen und austauschen. Die Vorderseite baut sich aus einer optischen Folie, einer mikropyramidalen Optik und der hochweißen Glasabdeckung auf. Das hochtemperaturbehandelte Einscheiben-Sicherheitsglas mit dreimal höherer Bruchfestigkeit ist porenfrei, schmutzabweisend und antistatisch. Keime und Bakterien finden so keine Möglichkeit sich festzusetzen. Sowohl das Glas, als auch das pulverbeschichtete Stahlgehäuse sind leicht zu reinigen und selbst bei der Verwendung aggressiver Reinigungsmittel beständig.
    Aus jedem Winkel präzises Licht

    Was CLEAN II supreme besonders auszeichnet, ist ihre MPO+ Technologie. Sie sitzt zwischen Glas und Folie und lenkt das Licht präzise bei gleichzeitiger Reduktion der Blendung. Ihr Geheimnis steckt in der mikropyramidalen Optik, die das LED-Licht über eine Diffusorschicht homogen aufbricht, angenehm verteilt und für eine hohe Lichtausbeute sorgt. Die patentierte Optik bringt diffuses und gerichtetes Licht in Balance und sorgt für eine brillante Durchflutung der Räume. Für ein hochpräzises Lichtergebnis ohne Kontrastüberlagerungen, dass das medizinische Personal bei seinen anspruchsvollen Aufgaben optimal unterstützt.

    CLEAN II industry: Hygienisches Design für industrielle Reinraumtechnik

    Die Einbau- und Anbauleuchten der Industrielinie setzen statt auf gehärtetes Mineralglas auf eine Abdeckung aus Acrylglas. PMMA wird in einem Thermoprozess in seine endgültige Form gebracht, was auch schräge Flächen und Hinterschneidungen erlaubt. Die Abdeckung ist so hochpräzise ausgeführt, dass sie eine undurchlässige Verbindung mit dem Stahlgehäuse eingeht. Das Ergebnis ist resistent gemäß des Schutzgrades IP 65. Damit ist CLEAN II industry gegen Staubeintritt, Wasser sowie Dampf geschützt und resistent gegen chemische und alkalische Lösungen. Auf der ästhetisch-funktionalen Seite sorgen die PMMA-Abdeckung für eine ausgezeichnete optische Lichtverteilung und hochwertige LEDs auf Basis eines Keramikchips für exzellentes Wärmemanagement. Wo Hygiene und Staubfreiheit zum alltäglichen Standard gehören und hohe Anforderungen an die Widerstandsfähigkeit der Raumausstattung gestellt werden, antwortet die industry-Serie auf alle Bedingungen. In verschiedenen Ausführungen, als quadratisches oder rechteckiges Paneel, deckenintegriert, aufgesetzt oder als Top Mount, passt sie sich in jede architektonische Umgebung ein – als perfekte Beleuchtungslösung in der Lebensmittelindustrie, in Großküchen, der Pharmaproduktion und allen anderen Reinräumen.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 03/2020
    Produkte

    Ein Trio räumt ab: Doppelsieg für drei Zumtobel-Leuchten

    Mit den innovativen Leuchten LIGHT FIELDS III, ECOOS II und SUPERSYSTEM integral collection hat Zumtobel dieses Jahr jeweils gleich zwei Designpreise eingeholt – den Red Dot Design Award und den iF DESIGN AWARD. Die ausgezeichneten Zumtobel-Produkte sind ein leuchtendes Beispiel für innovative Gestaltungskraft und höchste Designqualität.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Kompromisslos gute Lichtqualität, geradliniges Design und vielfach ausgezeichnete Lichtwirkung: Zumtobel steht für technisch innovative Lichtlösungen und kreative Lösungsansätze. Mit LIGHT FIELDS III, ECOOS II und SUPERSYSTEM integral collection schreibt der österreichische Leuchtenanbieter seine Erfolgsgeschichte fort und wird auch dieses Jahr mit dem Red Dot Design Award und dem iF DESIGN AWARD für sein herausragendes Produktdesign ausgezeichnet. Die randlose Leuchtfläche LIGHT FIELDS III und die minimalistische Büroleuchte ECOOS II sind Allround-Talente für eine anspruchsvolle Office-Beleuchtung. SUPERSYSTEM integral collection bietet ein umfassendes Portfolio an sorgfältig miniaturisierten Lichtwerkzeugen, das eine hochwertige Lösung für zahllose Aufgaben der architektonischen Beleuchtung darstellt.

    LIGHT FIELDS III – Meister anspruchsvoller Sehaufgaben
    Mit der dritten Generation der LIGHT FIELDS Familie können Räume und Arbeitsplätze optimal beleuchtet werden. Der rahmenlose Korpus bewirkt eine komplette Integration in die Architektur und damit eine grenzenlos flexible Raumgestaltung. Die vollformatige Leuchtfläche ist ein prägendes Motiv der neuen Leuchtengeneration. „Unbegrenzt, randlos, einfach nur Licht”, beschreibt Stefan Ambrozus von Studio Ambrozus das von ihm mitgestaltete Design. Das begünstigt eine nahtlose Aneinanderreihung der Leuchten, so dass vor allem repräsentative große Räume perfekt ausgeleuchtet werden. Eine Besonderheit der Leuchte ist die MPO+ Optik: Das Licht wird kontrolliert gebrochen, gelenkt und angenehm verteilt. Das schafft eine präzise Beleuchtung, die besonders für Büroarbeit geeignet ist.

    ECOOS II – 360 Grad Licht neu definiert
    Die ECOOS Produktfamilie ist eine Klasse für sich. Die lineare Leuchte der zweiten Generation im minimalistischen Design bietet eine einzigartige 360⁰-Ausleuchtung von großen Büroflächen und eignet sich daher auch hervorragend für den Einsatz in Bildungseinrichtungen oder im Gesundheitswesen. Die innovative Curved Waveguide Technologie verleiht der Leuchte einen schwebenden Charakter und bewirkt, dass Licht überall gleichmäßig verteilt wird. Es wirkt dabei nahezu unendlich und dreidimensional. Dank tunableWhite lässt sich der Weißanteil der Beleuchtung je nach Tageslicht und Anforderung individuell einstellen. Dadurch werden Menschen eingeladen zu kommunizieren, konzentriert zu arbeiten oder sich inspirieren zu lassen.

    SUPERSYSTEM integral collection – Erstklassig. Linear. Unvergänglich.
    SUPERSYSTEM integral collection wurde vom renommierten österreichischen Designbüro EOOS entworfen und ist ein spektakuläres Lichtwerkzeug für alle Facetten der Architekturbeleuchtung. Wie der Name schon verrät, integriert SUPERSYSTEM integral collection alle Optionen in einem klaren Designkonzept. Ein einziges Portfolio bietet einstellbare Akzentbeleuchtung mit Spots oder linearen kardanischen Leuchten, horizontale Beleuchtung mit Einbauleuchten sowie vertikale Beleuchtung mit perfekter Wandflutung und angenehmer Indirektbeleuchtung. 

    Zumtobel. Das Licht.

  • 03/2020
    Unternehmen

    Coronavirus (COVID-19): Information zur aktuellen Lage bei der Zumtobel Group

    Die Zumtobel Group und ihre Marken arbeiten auch in dieser schwierigen Zeit und der sich täglich verändernden Situation weiterhin intensiv daran, die Geschäftsaktivitäten aufrecht zu erhalten und ihren Kunden den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Dabei folgt die Zumtobel Group als verantwortungsvolles Unternehmen den Vorgaben der österreichischen Bundesregierung als auch den allgemeinen Empfehlungen der Gesundheitsbehörden und stellt die Gesundheit und Sicherheit ihrer Kunden, Partner und Mitarbeiter an erste Stelle.

    Erreichbarkeit
    Viele Mitarbeiter arbeiten von zu Hause aus. Unsere Kunden erreichen damit ihre gewohnten Ansprechpartner auf telefonischem oder virtuellem Wege.

    Lieferfähigkeit aufrecht
    Mit ihren Produktionsstätten und Verteilerzentren ist die Zumtobel Group aktuell lieferfähig. Die Standorte arbeiten unter strengen hygienischen Vorsichtsmaßnahmen zum Schutze der Lieferanten, Spediteure und Mitarbeiter.

    Internationaler Werksverbund stützt Produktion
    Für das Leuchtenwerk der Zumtobel Group im französischen Les Andelys wurde, aufgrund eines bestätigten Corona-Falls (COVID-19) trotz Einhaltung aller Hygienemaßnahmen, die Entscheidung auf eine vorübergehende Schließung getroffen. Diese Vorsichtsmaßnahme wurde ergriffen, um jedes weitere Risiko zu vermeiden und die Gesundheit aller Mitarbeiter und Beteiligten zu schützen. Die Produktion des auf Außenleuchten spezialisierten Zumtobel Group Werks in Les Andelys wird, bis zur möglichen Wiederaufnahme der Arbeiten in Abhängigkeit von den weiteren Entwicklungen und Empfehlungen der lokalen Regierung, zwischenzeitlich im internationalen Werksverbund von der Produktionsstätte in Spennymoor, UK aufgefangen. Die telefonische Erreichbarkeit des Standortes für die Kunden ist nach wie vor gewährleistet.

    Arbeitsplatzerhaltung: Geplante Kurzarbeit in Österreich
    In Österreich plant die Zumtobel Group das solidarische Angebot der Bundesregierung auf Kurzarbeit ab 1. April 2020 für drei Monate in Anspruch zu nehmen. Der entsprechende Antrag wurde heute, im Einvernehmen mit dem Betriebsrat, beim AMS (Arbeitsmarktservice) eingereicht. Mit der in Österreich geplanten Kurzarbeit ist das Unternehmen bemüht, die Arbeitsplätze über diese Krise hinaus erhalten zu können. Darüber hinaus wird gewährleistet, dass die Kernfunktionen innerhalb der Zumtobel Group während der Phase der Kurzarbeit weiterhin aufrechterhalten werden können, sodass den Kunden auch in dieser Zeit der bestmögliche Service geboten wird.

    Die Zumtobel Group wünscht ihren Kunden, Partnern und Mitarbeitern viel Gesundheit in dieser Zeit und dankt für das Vertrauen.
  • 03/2020
    Unternehmen

    Coronavirus (COVID-19): Information zur aktuellen Lage bei der Zumtobel Group

    Die Zumtobel Group und ihre Marken arbeiten in der aktuellen Lage intensiv daran, ihren Kunden weiterhin einen reibungslosen Ablauf aller Geschäftsaktivitäten zu gewährleisten.
    Als verantwortungsvolles Unternehmen steht für die Zumtobel Group dabei die Gesundheit und Sicherheit ihrer Kunden, Partner und Mitarbeiter an erster Stelle.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Entsprechend wurden verschiedene Maßnahmen umgesetzt, den Vorgaben der österreichischen Bundesregierung als auch den allgemeinen Empfehlungen der Gesundheitsbehörden folgend. So arbeiten viele Mitarbeiter bereits von zu Hause aus. Im Vertrieb, aber auch für andere Abteilungen, sichert dies die telefonische als auch virtuelle Erreichbarkeit der gewohnten Ansprechpartner für die Kunden.

    Die Produktionsstätten und Verteilerzentren der Zumtobel Group arbeiten derzeit normal, allerdings  mit strengen Vorsichtsmaßnahmen zum Schutze der Lieferanten, Spediteure und Mitarbeiter. Der Schichtbetrieb wurde entzerrt, um für zusätzliche Sicherheit der Mitarbeiter zu sorgen.

    In dieser für alle schwierigen Zeit dankt die Zumtobel Group ihren Kunden, Partnern und Mitarbeitern ganz besonders für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.
  • 01/2020
    Lichtlösungen

    Light Works! – Zumtobel liefert zukunftsweisende Lichtlösung für Infobip-Headquarter in Kroatien

    Ideen sind immer nur so gut, wie die Menschen, von denen sie geboren werden. Und eben diese Menschen brauchen eine optimale Umgebung, um motiviert, effizient und kreativ zu arbeiten. Welchen großen Anteil die Beleuchtung an einer guten Arbeitsatmosphäre hat, beweist Zumtobel mit einer Lichtlösung für den IT- und Telekommunikationsspezialisten Infobip – deren Gründer prompt in Kroatien von Ernst & Young als fortschrittliche Unternehmer und vorbildliche Arbeitgeber ausgezeichnet wurden. Die Kultur spiegelt sich in der Architektur wider.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Wie wichtig ist Tageslicht für den Menschen? Welchen Einfluss hat die Beleuchtung auf die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern? Wie kann eine Lichtlösung zu mehr Wohlbefinden beitragen? Diesen Fragen ging Zumtobel in einer neuropsychologischen Studie  gemeinsam mit der Gruppe Nymphenburg aus München auf den Grund. Der österreichische Leuchtenhersteller verweist seit vielen Jahren auf den Nutzen ganzheitlicher Lichtqualität über Active Light, das sich das Tageslicht zum Vorbild nimmt. Für mehr Wohlbefinden bei den Mitarbeitern und ein kreatives Arbeitsumfeld. Der IT- und Telekommunikationsspezialist Infobip vertraute für die Beleuchtung seines neuen Headquarters in Vodnjan/Kroatien auf Zumtobels Kompetenz. Das weltweit agierende kroatische Unternehmen bietet unter anderem mobile Cloud-Services und Omnichannel Messaging Services für Unternehmen und Mobilfunkbetreiber an. Die rund 500 Mitarbeiter arbeiten vor allem in Büros und Konferenzräumen an ihren Bildschirmen. Gefragt ist hier eine Lichtlösung mit optimaler Entblendung und hoher Flexibilität. Denn wer den ganzen Tag am PC oder Laptop arbeitet, braucht eine Beleuchtung, die sich dem Verlauf des Tageslichts anpasst. So wird der natürliche Biorhythmus unterstützt. Und die Mitarbeiter fühlen sich wohl.

    In der Geschäftszentrale befinden sich neben Büros und Meeting-Räumen auch noch ein Fitnessbereich, ein Restaurant und ein Bildungszentrum. Das Gebäude bildet aber nur einen Teil des Hightech-Campus der Infobip. Dazu gehören auch noch eine Apartmentanlage für Mitarbeiter und Gäste, ein Parkplatz, mehrere Sportanlagen und ein Park. Die Herausforderung für Zumtobel lautete, für die verschiedenen Bereiche des Campus‘ eine optimale und effiziente Beleuchtungslösung zu schaffen, bei der die Bedürfnisse der Mitarbeiter im Mittelpunkt stehen.

    Das Ergebnis: Das Lichtmanagementsystem LITENET integriert einen Tageslichtmesskopf und steuert so über die Erfassung des Himmelsszenarios die gesamte tunableWhite-Lichtlösung. Durch die intelligente Einbindung von Tageslicht-, Anwesenheit- und Zeitsensoren lässt sich neben höherem Lichtkomfort auch ein Maximum an Energieeffizienz erreichen. Automatisch eingebundene Jalousien schützen vor direktem Sonnenlicht. Und das Kunstlicht folgt dem natürlichen Rhythmus in der passenden Lichtfarbe und -intensität. In brillanter Qualität. Die tunableWhite-Technologie sorgt dafür, dass sich Intensität und Farbtemperatur der Leuchten komplett unabhängig voneinander festlegen lassen – für ein Lichtkonzept, das menschlichen Erwartungen und Aktivitäten folgt. Zum Beispiel durch vordefinierte statische Lichtszenen oder automatisierte Tagesabläufe im Büro.

    Für die optimale Bürobeleuchtung wählte Zumtobel die schlanke, lineare Leuchte LIGHT FIELDS evolution in der tunableWhite Ausführung. Als Pendelvariante bietet sie den Mitarbeitern ideales Licht zum Arbeiten am Bildschirm mit bester Blendungsbegrenzung dank MPO+-Optik. Das optimale Zusammenspiel von direktem und indirektem Licht schafft zusätzlich eine positive Arbeitsatmosphäre. SUPERSYSTEM II-Spots liefern ergänzend eine brillante Akzentbeleuchtung. Die Grundbeleuchtung im gesamten Gebäude übernimmt SLOTLIGHT infinity in Form von dezenten Lichtlinien. Im Chill-Out-Bereich strahlt ONDARIA wie eine künstliche Sonne. Der großflächige Beleuchtungskörper erreicht eine gleichmäßige Ausleuchtung im Raum. Die angenehme Lichtverteilung und weiche Schatten schaffen zudem ein gemütliches Ambiente. In den Kommunikationszonen und im Wohnbereich der Apartments sorgt die dekorative CAELA für eine einladende Allgemeinbeleuchtung mit sanfter Lichtverteilung. Abgerundet wird die individuelle Lichtlösung durch SUPERSYSTEM outdoor für den Außenbereich und eine Notbeleuchtung durch die Sicherheitsleuchten RESCLITE und PURESIGN.

    Licht wird zunehmend geschätzt. Als eines der wichtigsten Gestaltungselemente und Schlüsselfaktoren für die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter am Arbeitsplatz. In der Praxis können allerdings erst rund 57 Prozent der Mitarbeiter die Lichtsituation im Büro nach ihren Bedürfnissen steuern, wie die globale Nutzerstudie von Zumtobel zusammen mit dem Frauenhofer IAO aufgedeckt hat . Das Unternehmen Infobip ist einer der Arbeitgeber, der zwischenzeitlich erkannt hat, wie Licht den Menschen in seiner Büroumgebung unterstützen und aktivieren kann – und dies auch umsetzt. Ein wichtiger Grund, warum die Infobip-Gründer 2019 mit dem Ernst & Young-Award “Entrepreneur of The Year” in Kroatien ausgezeichnet wurden.

    Zumtobel. Das Licht.

Presse Newsfilter

  • Unternehmen
  • Lichtlösungen
  • Produkte
  • Veranstaltungen

RSS-Feed

Immer auf dem neuesten Stand: Zumtobel bietet Ihnen die Möglichkeit,  aktuelle Presse­informationen kostenlos über einen RSS-Feed zu abonnieren.

» Presse RSS

Videos

Videomaterial zum Ansehen und zur Einbindung auf Ihrer Website finden Sie auf dem
» Zumtobel Youtube Kanal
LAND
lightlive
SOCIAL MEDIA

Lichtlösungspartner

Mehr Erfolg durch professionelle und effiziente Lichtlösungen: Zumtobel informiert, unterstützt und qualifiziert ausgewählte Elektriker im Umgang mit Licht.
zum LLP Portal

Lighting Competence Program

Das Zumtobel Partnerprogramm für Elektroplaner ist darauf ausgerichtet, ihre und unsere Kompetenzen zu verbinden, dadurch Lichtpotenziale auszuschöpfen und gleichzeitig den Planungsalltag zu erleichtern.
zum LCP Portal

Lighting Design Program

Dieses Zumtobel Partnerprogramm wurde für Architekten entwickelt, die mit Licht gestalten und sich hierfür Inspiration, Support und Information aus erster Hand holen.
zum LDP Portal
Mehr über die Programme