Pressekontakt

Kiki McGowan
Head of Brand Communications

Zumtobel Lighting GmbH
Schweizer Strasse 30
6850 Dornbirn/Austria

Tel.: +43 (0) 5572 509-1303
kiki.mcgowan@zumtobelgroup.com
Andreas Reimann
Brand PR Manager

Zumtobel Lighting GmbH
Schweizer Strasse 30
6851 Dornbirn/Austria

Tel.: +43 (0) 5572 390-26522
andreas.reimann@zumtobelgroup.com

Pressemeldungen 2018

  • 06/2018
    Lichtlösungen

    Ein magisches Spiel aus Licht und Farbe: Zumtobel ist Lichtpartner der James Turrell-Ausstellung „The Substance of Light“

    Von 9. Juni bis 28. Oktober 2018 ist es soweit: Das Museum Frieder Burda in Baden-Baden realisiert mit der Ausstellung des renommierten Lichtkünstlers James Turrell seine bisher aufwändigste Installation. Eine technisch anspruchsvolle Herausforderung, bei der die Lichtexperten von Zumtobel dem renommierten Kunstmuseum und dem Künstler mit ihrer Expertise unterstützend zur Seite stehen.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Der US-amerikanische Lichtkünstler James Turrell zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Bekannt dafür, begehbare Räume mit Licht – durchaus wortwörtlich – zu durchfluten, schafft Turrell stets neue Wahrnehmungserfahrungen. Ob sanfte Lichtmeere, klare, geometrische Lichtobjekte oder diffuser sphärischer Lichtnebel: Das Licht nimmt in Turrells Inszenierungen eine scheinbar greifbare Form an und eröffnet die Möglichkeit, das eigene Sehen zu reflektieren und neu zu entdecken.

    In seinem Museum in Baden-Baden widmet der Kunstsammler Frieder Burda dem Licht-Poeten jetzt eine eigene Ausstellung: Gezeigt werden Turrells bekannteste Werkgruppen der letzten Jahrzehnte mit jüngeren, noch nie gezeigten Arbeiten und der Lichtskulptur Accretion Disk, die eigens für die Sammlung Frieder Burda angefertigt wurde. Das Werk aus der Serie Curved Wide Glass wurde fest in das Gebäude des renommierten New Yorker Architekturbüros Richard Meier & Partners Architects integriert und bereichert so auch zukünftig die Kunstsammlung. Zu den Höhepunkten der Ausstellung gehört der riesige Ganzfeld-Lichtraum Apani, der bereits auf der Biennale von Venedig 2011 für Aufsehen sorgte. Die architektonischen Ein- und Umbauten sowie der Aufbau der Installationen gehörten zu der bisher komplexesten Herausforderung seit der Eröffnung des Museums 2004.

    Als langjähriger Lichtpartner von James Turrell und des Museum Frieder Burda stand Zumtobel dem Künstler sowie dem Kunstmuseum beratend zur Seite und unterstütze bei der technisch anspruchsvollen Umsetzung der einzelnen Kunstwerke. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation zum Werk James Turrells.

    Die Kunst der Beleuchtung: Zumtobel realisierte beispielgebende Lichtlösung für den Richard-Meier-Bau des Museum Frieder Burda
    Gezeigt wird die Ausstellung im eleganten, 2004 eröffneten Richard-Meier-Bau des Museum Frieder Burda in Baden-Baden. Der lichte, offene Bau gilt als Vorzeigeobjekt im Bereich Licht und Steuerung. Der Entwurf des mit dem Pritzker-Preis ausgezeichneten New Yorker Architekten Richard Meier sah vor, durch riesige Fensterfronten den Innenbereich mit so viel Tageslicht wie möglich zu durchfluten, sodass das Kunstlicht unterstützend eingesetzt wird. Gleichzeitig standen die Lichtplaner vor der Herausforderung, die teils äußerst empfindlichen Exponate vor der zerstörerischen Kraft des Tageslichts ausreichend zu schützen und den konservatorischen Anforderungen eines Kunstmuseums Rechnung zu tragen.

    Gemeistert wurde diese Herausforderung in enger Zusammenarbeit mit Zumtobel: Es wurde ein innovatives Sonnenschutz- und Tageslichtlenksystem eingesetzt, das das Licht im Inneren auf einem konstanten Wert hält. Vier Lichtbänder mit zwei Lichtfarben ermöglichen im großen Saal der Sammlung die jahreszeitlich bedingte Außenstimmung im Gebäude nachzuempfinden und darüber hinaus die vorherrschende Bildfarbe eines Geschosses zu untermalen. Das eigens für diese Ausleuchtung der zwölf Meter hohen Wände im großen Saal entwickelte Wallwasher-System ist seitlich im Bodenbereich des freistehenden Zwischengeschosses installiert. Sollte der Kurator sich für zusätzliche Stellwände entscheiden, erlaubt das weich abstrahlende Lichtkanalsystem deren flexible Aufstellung im ganzen Raum. Spots zwischen den Lichtkanälen akzentuieren auf Wunsch einzelne Kunstwerke. Zudem können fast alle Leuchten separat angesteuert werden.

    Der Zusammenarbeit mit James Turrell gingen ebenfalls schon etliche gemeinsame Projekte mit Zumtobel voraus, unter anderem bei Turrells Lichtinstallationen für den Skyspace für die Kunsthalle Bremen 2010, das Ganzfeld "Apani" 2011 sowie für „Bridget’s Bardo“, das größte Ganzfeld aller Zeiten für das Kunstmuseum Wolfsburg 2009.

    Das nächste gemeinsame Projekt von Zumtobel und James Turrell ist der Skyspace in Lech – ein unterirdischer Lichtraum inmitten der alpinen Landschaft von Vorarlberg, der Heimat von Zumtobel, der einen ganz neuen Blick auf den Himmel ermöglicht. Die Errichtung und Eröffnung des Skyspace in Lech ist für September 2018 geplant.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 05/2018
    Veranstaltung

    Zumtobel auf der Architekturbiennale 2018 in Venedig

    Natürliches Licht schafft einen Dialog zwischen Außen- und Innenraum. Eine begehbare Holzkonstruktion und ein Lichtraum erzeugen verschiedene Atmosphären. Und eine Lichtlinie auf einer Landkarte weist den Weg. Als langjähriger Partner und Förderer der Biennale di Venezia steht Zumtobel auch auf der diesjährigen Architekturausstellung den drei Architekten- und Designer-Teams des Österreichischen Pavillons sowie den Vertretern des Fürstentums Liechtensteins mit ihrer Lichtexpertise unterstützend zur Seite.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Für den Österreichischen Pavillon in diesem Jahr geben die Architekturbüros LAAC und Henke Schreieck sowie die  international renommierten Grafikdesigner Sagmeister & Walsh Freiräumen eine neue Bedeutung – sie brechen mit herkömmlichen Betrachtungsmustern des Raums, lassen Innen- und Außenbereiche miteinander kommunizieren und ineinander verschmelzen. Dabei steht nicht, wie gewohnt, die reine Funktion im Vordergrund. Vielmehr bilden Funktion und Ästhetik eine harmonische Einheit.

    Als offizieller Partner und Sponsor begleitete Zumtobel den Schaffensprozess der Architekten und Gestalter und unterstützte diese. Eine lebendige Designkultur ist ein wesentlicher Baustein in der Unternehmensphilosophie von Zumtobel: „Die Architekturbiennale in Venedig gehört zu den wichtigsten internationalen Architekturausstellungen. Als kulturell engagiertes Unternehmen, das kontinuierlich rege Diskurse zu Architektur und Gestaltung führt und weltweit Bauwerke und Kunstprojekte durch Licht zum Leben erweckt, freuen wir uns natürlich besonders, erneut als Förderer Teil dieser bedeutenden Veranstaltung zu sein“, so Alfred Felder, CEO Zumtobel Group.

    Gemäß dem Leitthema der 16. Biennale Architettura „Freespace“ sind alle drei Beiträge des Österreichischen Pavillons ein Plädoyer für die Form. Architektur und urbaner Raum bilden stets eine untrennbare Einheit. „Der Gestaltungsauftrag eines Architekten hört nicht am Gebäude auf“, so die Kuratorin des Pavillons Dr. Verena Konrad, Direktorin des Vorarlberger Architektur Instituts. Das Innsbrucker Architekturbüro LAAC sprengt die Grenzen des natürlichen Lichts und schafft zwischen dem Außen- und Innenbereich einen Lichtdiskurs. Henke Schreieck aus Wien erschließen durch ein eingestelltes Objekt des Gesamtraum. Sagmeister & Walsh verabschieden sich vom gestalterischen Ansatz „Form follows Function“ und schaffen eine Einheit aus „Beauty“ und „Function“.

    Als langjähriger Partner des Vorarlberger Architektur Institut und des Österreichischen Pavillons verantwortet Zumtobel nicht nur die fest installierte Lichtlösung des Pavillons, sondern realisierte – wie auch bereits in den vergangenen Jahren – jeweils die Sonderlichtlösungen für die Künstler und Architekten. 


    Rohrleuchte TUBILUX slim von Zumtobel bildet THE LINE – eine Lichtinstallation des Fürstentums Liechtenstein auf der Architekturbiennale 2018
    Abgeschiedene Orte in Liechtenstein werden immer zugänglicher gemacht. Doch wie wirkt sich das auf die Landschaft aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein auf der 16. Internationalen Architekturausstellung La Biennale di Venezia. Im Rahmen der Nachwuchsförderung hat Zumtobel in der Vergangenheit eng mit der Universität Liechtenstein zusammengearbeitet. Das aktuelle Projekt THE LINE, welches auf der diesjährigen Architekturbiennale gezeigt wird, ist als Gewinner eines Ideenwettbewerbs an der Universität Liechtenstein hervorgegangen. Eine internationale Fachjury, in der auch die Zumtobel Group vertreten war, hat das Projekt aus zehn eingereichten Arbeiten ausgewählt. THE LINE stellt eine gerade Linie auf der Landkarte Liechtensteins dar. Sie zeigt den kürzesten und direktesten Weg durch das Fürstentum nach Venedig. Einen Weg, den die Studenten abgelaufen sind und im Detail erforscht haben. Die entstandene Installation visualisiert diese Forschungsreise. THE LINE, also die Linie auf der Landkarte, wird dargestellt durch eine 25 Meter lange Lichtlinie, die mit  der Rohrleuchte TUBILUX slim von Zumtobel realisiert wurde. Die vielseitigen Beleuchtungssituationen, die alle mit TUBILUX slim geschaffen werden, sorgen für unterschiedliche Lichtstimmungen. Dimmbar ist die wasserfeste und UV-resistente Röhre in minimalistischem und klarem Design über das Zumtobel-Lichtmanagementsystem LITECOM.

    Liechtenstein präsentiert das Projekt THE LINE als Special Guest der Begleitveranstaltung „Salon Suisse“, organisiert von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. THE LINE wird kuratiert von Luis Hilti und Matilde Igual Capdevila von der Universität Liechtenstein und unterstützt durch Zumtobel. Erstmalig gezeigt wird die Installation im Rahmen einer Vortragsveranstaltung im Palazzo Trevisan degli Ulivi in Dorsoduro am 26. Mai um 19 Uhr. Im Anschluss ist die Ausstellung vom 27. bis zum 30. Mai 2018 für die Öffentlichkeit zugänglich.
    Die Biennale Architettura 2018 findet vom 26. Mai bis zum 25. November in Venedig statt.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 05/2018
    Lichtlösungen

    Zumtobel beleuchtet die Zukunft – mit einer individualisierten Lichtlösung für das Futurium in Berlin

    Wie wollen wir leben? Und wie kann unsere Zukunft aussehen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Futurium in Berlin. Es zeigt die Herausforderungen, Chancen und Risiken ebenso wie die Bausteine, mit denen Zukunft gestaltet werden kann. In Szene gesetzt wird dies durch ein individualisiertes Beleuchtungssystem von Zumtobel.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Das Futurium in Berlin, das sich als „Haus der Zukunft“ versteht, agiert als visionäre Zukunftsbühne, Zukunftsmuseum, Zukunftslabor und Zukunftsforum zugleich. Als Ort der Wissensvermittlung und als ein Raum für Phantasie werden hier die großen Zukunftsthemen Ernährung, Gesundheit, Energie, Städte und Wohnen sowie Wirtschaften und Arbeit thematisiert. Auf drei Etagen bietet die Einrichtung breiten Raum zum Entdecken, Erforschen, Diskutieren und Experimentieren. Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit der Partizipation: Sie können sich in diesem einzigartigen Gebäude über die Zukunft austauschen und sind eingeladen, Zukunft zu gestalten – im Austausch mit Politik, Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft. In der Zukunftsausstellung im ersten Stock bekommen die Besucher in drei Denkräumen eine Vorstellung davon, wie mögliche Zukünfte aussehen können; im Untergeschoss befindet sich das sogenannte „Futurium Lab“, in dem jeder selbst die Möglichkeit hat, neue Techniken auszuprobieren; im Erdgeschoss bietet die Einrichtung einen Ort für Veranstaltungen jeglicher Art – für Vorträge, Workshops oder für andere Formen der Auseinandersetzung mit der Zukunft. Am 16. September 2017 öffnete der Neubau unter dem Motto „Ein Tag Zukunft. Open House im Futurium“ erstmalig seine Türen. Vom 30. Mai bis zum 9. Juni 2018 veranstaltet das Futurium Werkstattwochen. Die Gesamteröffnung findet im Frühjahr 2019 statt.

    Architektonisch bildet das Futurium eine besondere Ergänzung des Berliner Regierungsviertels. Skulpturale Formen treffen in dem Entwurf der Berliner Architekten Richter und Musikowski auf Offenheit und Zugänglichkeit. Die Architektur spiegelt darüber hinaus auch das Thema Zukunft wider: Hohe Fensterfronten ermöglichen Panoramablicke in die nähere Umgebung, zudem sind alle barrierefreien Ausstellungsräume durch die verglaste Fassade mit Tageslicht durchflutet. Die Fassade aus Gussglas symbolisiert eine offene, zukunftsorientierte Perspektive und bietet tagsüber sowie nachts ein facettenreiches Lichtspiel.

    Während der vierjährigen Planungs- und Bauphase agierte Zumtobel als kontinuierlicher Berater von realities:united, einem Berliner Studio für Kunst und Architektur, welches mit der Lichtplanung des gesamten Gebäudes beauftragt wurde. In diesem Rahmen wurden gleich drei Sonderlösungen für das „Haus der Zukunft“ entwickelt.

    In den einzelnen Räumen des Neubaus werden in unterschiedlichen Größen LED-Einbau-Downlights der Leuchtenfamilie PANOS von Zumtobel eingesetzt: PANOS evolution und PANOS infinity. Die Wahl fiel bei den An- und Einbauleuchten auf die Sonderfarbe Schwarz, mit einem deckenbündigen Einbau und der Integration von Notlicht. Hohe Leuchteneffizienz und kraftvolle Lumenpakete dieser vielseitigen, effizienten Downlight-Leuchtenfamilie bringen beste Lichtqualität und bieten maßgeschneiderte Lichtlösungen mit einem anspruchsvollen, durchgängigen Design und hoher Funktionalität.

    Für eine effiziente Direkt-Indirekt-Beleuchtung in den Büros sorgt das Lichtband ECOOS von Zumtobel. Die einzigartige Kombination aus direkten, indirekten und seitlichen Lichtanteilen der Leuchte erhöht den Sehkomfort und leuchtet die Räume homogen aus – bei bester Kontrastwiedergabe. In den Fluren erfüllt das LED-Lichtband SLOTLIGHT infinity von Zumtobel höchste architektonische und lichttechnische Ansprüche. Unsichtbar in die Architektur integriert, reagiert die Lichtlinie als Wallwasher auf unterschiedliche Nutzungsanforderungen – von der atmosphärischen Inszenierung über allgemeine funktionale Beleuchtungsszenarien bis hin zur Orientierung und genauen Zonierung im Raum. Im unteren Ausstellungsraum setzt die modulare LED-Akzentbeleuchtung INTRO M von Zumtobel die Exponate mit innovativer Lichttechnik und höchster Effizienz perfekt in Szene.

    Für die Treppenhausbeleuchtung kommt die schlichte und schlanke Zumtobel Lichtlinie LINARIA in der Sonderfarbe Schwarz zum Einsatz – mit Notlichtanbindung. Ergänzt wurde diese durch die architektonischen Downlights OPTOS von Zumtobel.

    Eine Besonderheit stellt die künstlerisch anmutende Lichtinstallation zur Beleuchtung des Foyers dar. Die hinter einer Metallrasterdecke verborgenen, rechnergesteuerten Leuchten erzeugen dynamische Lichtmuster, die – basierend auf einer kontinuierlichen Analyse des Besucherstroms – die Besucher als individuelle Lichtaura im Erdgeschoss „begleiten“. Durch den Einsatz von Bewegungsmeldern und DMX-Leuchten gelingt diese interaktive Beleuchtung mittels einer von realities:united speziell zu diesem Zweck entwickelten Software. In Form der DMX-gesteuerten Downlights OPTOS, die in den Gussglas-Fassadenkassetten des Vordachs integriert sind, setzt sich die Beleuchtung im Außenraum fort. Dadurch ist die gesamte Decke vom Vordach im Norden über das Foyer bis zum Vordach im Süden zu einer durchgehenden interaktiven Lichtmatrix miteinander verbunden.

    Voraussetzung für alle im gesamten Gebäude eingesetzten Leuchten war, dass sie über eine DALI-Schnittstelle verfügen. DALI (Digital Addressable Lighting Interface) ist ein herstellerübergreifender Standard zur komfortablen und unkomplizierten Beleuchtungssteuerung in Gebäuden. Jede Leuchte, die über eine DALI-Schnittstelle verfügt, kann über DALI-Kurzadressen einzeln angesteuert und in der Intensität verändert werden. Diese Anforderung wurde mit den eingesetzten Leuchten von Zumtobel erfüllt.

    Das gesamte Beleuchtungskonzept des Futuriums folgt somit der Raumaufteilung und unterstreicht die architektonische Gliederung des Hauses in drei Teile – vom Foyer und dem Veranstaltungsforum über die Ausstellungsfläche bis hin zum „Futurium Lab“. Der Einsatz von Licht spielt eine zentrale Rolle, indem es mit dem Raum und den Menschen in Interaktion tritt. So wird das Licht, sobald sich viele Menschen in einem Raum befinden, automatisch heller. Steht dagegen ein Raum leer, schaltet sich das Licht in einen Stand-by-Modus, wodurch Kosten reduziert werden.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 05/2018
    Produkte

    Eine Legende in neuem Licht: CLARIS evolution präsentiert sich flexibler, vielfältiger und effizienter denn je

    In der 3. Generation setzt Zumtobel die Erfolgsgeschichte der CLARIS fort und präsentiert die schlanke Rasterleuchte in ihrer bislang modernsten Form. Auf das Wesentliche reduziert, integriert sich CLARIS evolution harmonisch in jede Büroumgebung.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    In den letzten 20 Jahren haben die Zumtobel-Leuchten CLARIS und CLARIS II in Hinblick auf Design, Lichttechnik und Qualität völlig neue Maßstäbe gesetzt. CLARIS evolution trägt den hohen Anspruch der vorangegangenen Generationen durch ihre konsequente Formensprache und innovative LED-Technologie hinüber in die Zukunft. Im Vordergrund der Weiterentwicklung stand dabei die Reduktion auf das Wesentliche: Die Abmessungen wurden unter genauer Beibehaltung der Original-Proportionen gezielt verringert, was die Pendelleuchte in ihrem Design noch moderner, minimalistischer und kompromissloser erscheinen lässt. Doch nicht nur das extrem schlanke und einteilige Aluminiumgehäuse prägt das ausdrucksstarke Erscheinungsbild der CLARIS evolution – durch die wohl proportionierten, zurückgesetzten Lichtkammern erhält die Pendelleuchte eine unverwechselbare und markante Struktur.

    Die Pendelleuchte nimmt sich – wie ihre Vorgängergenerationen – in ihrem Erscheinungsbild zurück und integriert sich so harmonisch in jegliche Innenraumgestaltung. Und dabei zeigt sie sich erstaunlich facettenreich: Die moderne Interpretation der kultigen Rasterleuchte ist in den Farben Schwarz, Weiß, Bronze und Silber erhältlich. In Verbindung mit den dazu erhältlichen Farben der Lichtkammern Schwarz, Weiß und Silber, jeweils in den Ausführungen glänzend und matt, ergeben sich insgesamt 24 verschiedene Farbkombinationen.

    Die ausgereifte LED-Technologie bietet in Verbindung mit der Mikroprismenstruktur MPO+ einen sehr hohen visuellen Komfort. Das Verhältnis zwischen direktem und indirektem Lichtanteil ist ausgewogen und sorgt sowohl für eine angenehme Raumatmosphäre als auch für ergonomisches Arbeitslicht – und das bei einer enormen Effizienzsteigerung: CLARIS evolution verfügt über eine Lichtausbeute von sensationellen 151 Lumen pro Watt.

    Bestehende CLARIS Lichtlösungen können mittels eines Adapters ganz einfach aufgerüstet werden. Der Vorteil: Während Aufhängeseile und Stromkabel weiterhin genutzt werden, wird ausschließlich die Leuchte ausgetauscht. Mehr Beleuchtungskomfort bietet auch die Möglichkeit, CLARIS evolution per BasicDIM wireless drahtlos zu steuern. Das kompakte Steuermodul der Schwestermarke Tridonic lässt sich einfach in bestehende Leuchten integrieren, baut automatisch ein Mesh-Kommunikationsnetzwerk über Bluetooth auf und ebnet somit den Weg für eine unkomplizierte, drahtlose Kommunikation mit bis zu 127 Leuchten.

    Mit dieser herausragenden, zukunftsweisenden Technik, der enormen Farbvielfalt und ihrer klaren und reduzierten Formensprache wertet CLARIS evolution als optimales Lichtwerkzeug die unterschiedlichsten Büroumgebungen auf.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 04/2018
    Produkte

    AMPHIBIA – Hohe Widerstandsfähigkeit trifft auf hohe Leistung

    Die Feuchtraumleuchte AMPHIBIA von Zumtobel setzt neue Maßstäbe bei der Industriebeleuchtung. Das fortschrittliche Design und die beständigen Komponenten dieses widerstandsfähigen IP66-Produkts garantieren höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit in mehr als 245 Industrieanwendungen. Seine kompakte Größe, die hochwertige Konstruktion und das 1-Material-Konzept gewährleisten einen zertifizierten Schutz gegen Chemikalien, physikalische Einwirkungen und extreme Temperaturen, während die fortschrittliche Lichttechnologie für eine sichere und produktive Arbeitsumgebung sorgt.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Industrieanwendungen stellen allgemein hohe Anforderungen an Lichtlösungen. Staub, Feuchtigkeit, Chemikalien und extreme Temperaturen sind eine ständige Bedrohung, die Materialien an ihre physikalischen Grenzen bringt und die Effektivität und Effizienz der meisten Leuchten beeinträchtigt. Gleichzeitig wird durch den verstärkten Fokus auf das Wohlbefinden der Nutzer und die neuen Standards in der Lichtqualität die bereits anspruchsvolle Aufgabe zusätzlich erschwert. AMPHIBIA meistert all diese Herausforderungen. Sie vereint hohe mechanische Beständigkeit mit Leistungsstufen, die für die anspruchsvollsten Beleuchtungsaufgaben optimiert sind.

    Eine Lösung aus einem einzigen Material – für unzählige Anwendungen
    Zumtobel hat seine große Erfahrung in der Industrie genutzt, um eine Lösung für eine Vielzahl von Anwendungen zu entwickeln. Mithilfe des führenden Designers Stefan Ambrosius konnte eine Leuchte entwickelt werden, die den vielen Umgebungs- und Beleuchtungsanforderungen von Fabriken, Betriebsräumen, Landwirtschaftsbetrieben, Parkhäusern und überdachten Außenbereichen gerecht wird – vor allem dank eines wirkungsvollen 1-Material-Konzepts. Sowohl das Leuchtengehäuse als auch der Diffusor sind aus dem gleichen hochwertigen Material – PC, PMMA oder CHEMO – gefertigt, was höchste Widerstandsfähigkeit über die gesamte Lebensdauer des Produkts gewährleistet.

    AMPHIBIA kann – in Abhängigkeit der jeweiligen Projektanforderungen – in drei Ausführungen bestellt werden. Mit der zertifizierten IK08-Stoßfestigkeit besitzt die Leuchte aus PC (Polycarbonat) eine hohe Beständigkeit gegen Stöße und mechanische Beanspruchung. Die PMMA-Ausführung bietet hervorragenden Schutz gegen eine Vielzahl von Chemikalien, einschließlich Reinigungsmittel, die üblicherweise in der Lebensmittelindustrie verwendet werden, während das CHEMO-Produkt aus einer einzigartigen Kunststoffverbindung von Zumtobel besteht, die ausgezeichnete chemische Beständigkeit mit robuster mechanischer Stabilität kombiniert. Hoher IP66-Schutz gegen Staub und starke Wasserstrahlen sind bei der AMPHIBIA-Familie Standard.

    Anwendungsbasierte Designmerkmale
    Das AMPHIBIA-Entwicklungsteam hat eine Reihe raffinierter Produkteigenschaften als direkte Antwort auf bestimmte Anwendungsanforderungen entwickelt. Das einzigartige Design mit Abtropfkante erfüllt die strengsten Hygienevorschriften und verhindert, dass sich Schmutz und Reinigungsmittel an der Fassung ansammeln. Die flachen Bereiche, in denen sich Staub und Feuchtigkeit auf gewöhnlichen Feuchtraumleuchten sammeln können, wurden durch sorgfältig abgewinkelte Oberflächen ersetzt, die Partikel abstoßen und so erhebliche Verbesserungen bei Schutz und Leistung bewirken. Darüber hinaus sind Sonderausführungen für extreme Temperaturen mit einem speziellen Geräteträger und einem Industriekonverter ausgestattet, sodass sie Umgebungstemperaturen von -35 °C bis +50 °C standhalten.

    Effiziente Leistung für maximale Lichtqualität
    AMPHIBIA steht letztlich auch für Lichtqualität. Im Einklang mit den Prinzipien von Active Light, dem zukunftsweisenden Konzept von Zumtobel, werden vier verschiedene Lichtverteilungen für spezielle Anwendungsanforderungen eingesetzt. Neben den bekannten Optionen mit breitem und engem Abstrahlwinkel hilft eine Leuchte mit mittelbreitem Abstrahlwinkel für Montagehöhen von 4 bis 6 Metern dabei, Energie zu sparen und die Anzahl der Lichtpunkte zu reduzieren. Ergänzt wird die AMPHIBIA-Reihe durch ein Produkt mit asymmetrischer Lichtverteilung, das (zusammen mit der breitstrahlenden Ausführung) speziell zur Erfüllung der neuen DIN-Norm 67528 zur Beleuchtung von Parkhäusern entwickelt wurde. Fünf Ausgänge liefern bis zu 8.000 Lumen mit einer Lichtausbeute von bis zu 150 Lumen pro Watt und sorgen für optimale Sehqualität bei minimalem Energieverbrauch, während die präzise Blendkontrolle und der transparente Baldachin (in breitstrahlender und asymmetrisch strahlender Ausführung) die vertikale Beleuchtungsstärke erhöhen und ein angenehmes indirektes Licht für eine sichere und effektiver beleuchtete Umgebung abgeben. Leuchten mit integrierter Notbeleuchtung und einer Lichtsteuerung, einschließlich einer Anwesenheitserkennung mit Mikrowellentechnologie sowie Funkverbindung, unterstützen smarte Industriekonzepte und runden das leistungsstarke Portfolio ab. AMPHIBIA: die Lichtlösung von Zumtobel für 245 Industrieanwendungen – den Dschungel nicht mitgezählt.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 04/2018
    Produkte

    RESCLITE PRO – flexible, programmierbare und energieeffiziente Sicherheitsbeleuchtung

    Die neue LED-Sicherheitsleuchte RESCLITE PRO von Zumtobel gibt neue Impulse in der Notbeleuchtung. Sie ist smart und sorgt dank neuer Linsen für noch mehr Flexibilität. Dabei verbindet sie höchste funktionale Ansprüche mit optischer Zurückhaltung: Durch das unauffällige Design und eine neue Mini-Variante verschwindet sie nahezu in der Decke und wird praktisch unsichtbar.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Eine moderne Sicherheitsbeleuchtung muss den Menschen im Notfall schnell, zuverlässig und intelligent führen. RESCLITE PRO von Zumtobel setzt die Erfolgsgeschichte der Sicherheitsleuchte RESCLITE fort. Der kleine, energieeffiziente LED-Spot mit optimierter Optik ist jetzt noch flexibler, leistungsstärker und intelligenter. Die Sicherheitsleuchte lässt sich perfekt an die jeweilige räumliche Umgebung und deren Anforderungen anpassen und kommt in vielfältigen Anwendungsbereichen – vom Büro über die Industrie bis hin zur Kultur – zum Einsatz. Die neue kleinere Variante RESCLITE mini ergänzt die Möglichkeiten zusätzlich. Dank ihres unaufdringlichen Designs fügt sich die Sicherheitsleuchte nahtlos in die Bauweise des Gebäudes ein und eignet sich somit hervorragend für Architekturprojekte.

    Optimale Lichtverteilung für jede Anwendung
    Um für unterschiedlichste Anwendungsbereiche die ideale Lösung zu bieten, stehen verschiedene technisch optimierte Linsen zur Verfügung. Während die escape-Linse lange Fluchtwege vollständig illuminiert, kann RESCLITE PRO mittels neuer escape 90°-Optik nun auch um Ecken leuchten und damit zwei Korridore, wie Seiten- und Regalgänge in Shops, gleichzeitig abdecken. An der Wand montiert eignet sich die escape wall-Linse perfekt für Treppenhäuser und Gebäude mit hohen Decken. Bei großflächigen Räumen, wie Büro- und Konferenzräumen, erhellt die antipanic-Linse dank ihrer quadratischen Lichtverteilung bis in jede Ecke und kann somit im Gefahrenfall Panik verhindern. Zusätzlich sorgt die Spot-Optik für eine vertikale Beleuchtung von Feuerlöschern und Erste-Hilfe-Einrichtungen. Zwei Varianten zur escape-/antipanic-Linse runden die Möglichkeiten ab: Die High-Performance-Version (HP) ermöglicht erhöhte Beleuchtungsstärken oder größere Abstände zwischen den einzelnen Leuchten von bis zu 35 Metern – perfekt für weitläufige Industrie- und Logistikhallen. Die High-Ceilings-Version (HC) kommt bei Montagehöhen von 7 bis 30 Metern zum Einsatz und versorgt damit beispielsweise Produktionsstätten und Baumärkte mit einer idealen Sicherheitsbeleuchtung.

    Höchste Sicherheit durch intelligente Beleuchtung
    Dank der neuen PROset-Technologie von ZGS (Zumtobel Group Services) lässt sich RESCLITE PRO über das Smartphone via PROset App direkt und schnell adressieren sowie konfigurieren. Verschiedene Schaltungsarten wie Dauer- oder Bereitschaftslicht und Dimmwerte können einfach über eine NFC (Near Field Communication)-Schnittstelle eingestellt werden. Auch die Wartung der Notleuchte erfolgt über die Schnittstelle. Parameter wie Temperatur und Spannung werden ständig überwacht und in einer Black Box gespeichert. So sind alle Informationen sofort und dauerhaft verfügbar. Die Konfiguration der RESCLITE PRO ist auch in Projekten ohne zentralen Controller möglich.

    Flexible und einfache Montage
    RESCLITE PRO bietet verschiedene Montagevarianten, die sie flexibel an die Gegebenheiten anpassen lässt: Die Leuchte kann in der Decke eingebaut (Standard- und Mini-Variante) oder an die Decke angebaut werden. Neben der IP40- Variante ist die Leuchte im IP65-Gehäuse perfekt gegen Staub und Wasser geschützt und damit optimal für industrielle Anwendungen gerüstet. Daneben ist eine diskrete Integration in TECTON- und TRINOS-Lichtbandsysteme von Zumtobel problemlos möglich. Dank des drehbaren Leuchtenmoduls kann die Lichtverteilung in wenigen Sekunden an die jeweilige Gebäudesituation angepasst werden. Das garantiert eine sichere und einwandfreie Notbeleuchtung. RESCLITE PRO – der Wegweiser im Notfall.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 03/2018
    Produkte

    Erweiterung des Zumtobel Werkzeugkastens für Lichtplaner – für maximale Kreativität in der Gestaltung

    Ob erholsames, warmweißes Licht für den Wellnessbereich, fokussiertes, neutrales Licht für Arbeitsumgebungen oder farbveränderliches atmosphärisches Licht zu dekorativen Zwecken: Licht kann, je nach Funktion und Konzept, bei der Entspannung helfen oder die Konzentration fördern. Es lenkt die Aufmerksamkeit, gliedert, orientiert und schafft Atmosphäre. Mit einer unglaublichen Vielzahl an hochwertigen, modularen und multifunktionalen Lichtwerkzeugen bietet Zumtobel Architekten und Lichtplanern größtmögliche Flexibilität in der Planung und Gestaltung. Ergänzt wird dieses anspruchsvolle Portfolio jetzt durch vier neue Lichtlösungen.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Das Licht ist im digitalen Zeitalter angekommen: Intelligente und kabellose Beleuchtungssysteme lassen sich über Tablets und Smartphones steuern oder reagieren – mit Hilfe von Licht-, Temperatur- oder Bewegungssensoren – ganz automatisch auf ihr Umfeld. Basis für eine dauerhaft smarte Lichtlösung ist neben dem individuellen Lichtkonzept vor allem die Qualität der eingesetzten Lichtquellen sowie deren Effizienz und Lebensdauer. Zumtobel steht nicht nur für designorientierte und energiesparende Lichtlösungen mit hoher Lichtqualität – die Leuchten zeichnen sich zudem durch Zuverlässigkeit, Leistungsstärke und enorme Anwenderfreundlichkeit aus.

    PANOS infinity – jetzt auch als schlanke Anbau- und Pendelleuchte erhältlich
    Unerreicht in Lichtqualität und Energieeffizienz bietet die Downlight-Leuchtenfamilie PANOS dank enormer Modellvielfalt einen ungeahnten Gestaltungspielraum in vielfältigen Anwendungsbereichen, wie Verkaufsflächen, Konferenzräumen oder Hotellobbys. Die neue PANOS-Downlight-Variante zur Anbau- und Pendelmontage erweitert das Potenzial für passgenaue Lichtlösungen. Hergestellt aus hochwertigem Aluminium-Druckguss bietet sie eine Reihe an Reflektoroberflächen und Abstrahlwinkeln für funktionale und architektonische Anwendungen. Sechs spannende Farboptionen – Weiß, Schwarz, Silber, Kupfer, Grau und Messing – bieten großen Gestaltungsspielraum für eine individuelle architektonische Integration. Durch die Vielfalt an Lichtlösungen und vielseitigen Produktinnovationen von Zumtobel können designorientierte Lichtkonzepte optimal realisiert werden.

    OPTOS – das vielseitige architektonische Downlight
    Mit ihrer tief zurückversetzten Lichtquelle in Kombination mit einer Linsenoptik sorgt OPTOS für eine dezente, ästhetisch hochwertige Architekturbeleuchtung ohne Blendung. Dabei ist OPTOS für unterschiedlichste Beleuchtungsaufgaben geeignet, denn ob als fixierte oder verstellbare Variante, als Wallwasher oder elegante Pin Hole-Leuchte: mit OPTOS kann jeder Architekt oder Lichtplaner seine Kreativität ausspielen, egal ob in Restaurants, Empfangsbereichen oder Korridoren. Für noch mehr gestalterische Freiheit ist die flexible Downlight-Familie für architekturbetonte Beleuchtung mit verschiedenen Durchmessern, Lumenpaketen und Abstrahlwinkeln erhältlich. Die Version mit Frontverstellung unterstützt eine schnelle, präzise Ausrichtung von unten. Der weit zurückversetzte Drehpunkt erlaubt dabei eine 25°-Neigung ohne Lichtverlust, was hohe Lumenpakete ermöglicht. Abgerundet wird das Konzept durch eine einfache Montage dank Klick-&-Dreh-Funktion und magnetischer Reflektoren.

    DIAMO gimbal – brillante Akzentbeleuchtung, die den Blick des Kunden lenkt
    Kraftvolle, punktgenaue Akzentbeleuchtung in höchster Brillanz, unterschiedlichen Design-Ausführungen und großer Farbvielfalt: DIAMO gimbal gilt aufgrund seiner einzigartigen Lichttechnik als Highlight in der Welt der miniaturisierten Einbauleuchten. Intelligent ausgelegte Reflektoren sorgen für eine präzise Lichtverteilung der leistungsstarken, effizienten LED-Leuchte ohne Streulicht sowie für eine perfekte Entblendung. Damit sind die Downlights ideal für die Anwendung im Verkauf sowie im Gastgewerbe geeignet. In der neuen gimbal-Version mit 180° drehbaren und 2 x 20° kippbaren Spots kann das Licht in jede Position gebracht werden. Für noch mehr Individualität in der architektonischen Lichtplanung ist die Reflektorfläche in den Farben Schwarz, Weiß, Kupfer und Messing erhältlich. Um Lichtplanern die maximale Freiheit zu geben, gibt es Stable White-Lösungen mit den Farbtemperaturen 2700, 3000 und 4000 K an. DIAMO gimbal ist in drei verschiedenen Größen – jeweils mit einem, zwei oder drei Spots je Rahmen – erhältlich.

    LINELIGHT – lineare Gestaltung neu gedacht
    Das anpassungsfähige und außergewöhnliche Design der linearen LED-Leuchte LINELIGHT fügt sich perfekt in unterschiedliche Architekturen und repräsentative Räume ein: Dank flexibler Anschlüsse und unterschiedlicher Längen kann LINELIGHT verschiedensten Formen und Kurven der Architektur folgen und per Plug & Play auch bei laufendem Betrieb montiert werden. LINELIGHT überzeugt mit einer gleichmäßigen und hohen Lichtleistung bei hervorragender Farbwiedergabe, die Leisten lassen sich für verbesserte Beleuchtungseffekte um 30° kippen. Die Weiterentwicklung LINELIGHT reicht von einer einzigen Stromzuführung bis zu 12 Meter und mit höherem Lumenpaket und Balanced White-Technologie bis zu vier Meter weit. LINELIGHT infinity dagegen reicht von einer einzigen Stromzuführung bis zu acht Meter weit und ist ebenfalls mit Balanced White-Technologie erhältlich. Je nach Anwendungssituation lässt sich damit die Farbtemperatur und somit die Lichtstimmung anpassen, um die Qualität der Wahrnehmung und das Wohlbefinden des Nutzers signifikant zu verbessern.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 03/2018
    Veranstaltung

    Das richtige Licht zu jeder Tageszeit – Zumtobel präsentiert Licht fürs Leben auf der Light + Building 2018

    Unter dem Motto „Lights. Connectivity. Inspiration” präsentiert Zumtobel auf der diesjährigen Light + Building in Frankfurt am Main unterschiedliche Anwendungsbeispiele des Active Light-Ansatzes. In der Woche vom 18. bis 23. März 2018 erleben die Besucher auf dem Stand der Zumtobel Group in Halle 2.0, wie dynamisches Licht den Menschen im Alltag begleiten und unterstützen kann.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Die Lichtbranche befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel, vernetzte Beleuchtung und auch der Service rund ums Licht gewinnen immer mehr an Bedeutung. Das lässt auch das diesjährigen Motto der Light + Building erkennen – „Vernetzt – Sicher – Komfortabel“. Auf einem 1.280 Quadratmeter großen Stand (Halle 2.0, Stand A30, B30/31) legt die Zumtobel Group ganz im Sinne des Mottos „Lights. Connectivity. Action“ den Fokus auf umfassende Service-Angebote der Marke Zumtobel Group Services (ZGS). Die Basis dafür liegt in den innovativen Lichtlösungen der Schwestermarken: Als Innovationsführer entwickelt Zumtobel nachhaltige Lichtlösungen, maßgeschneidert für die Bedürfnisse des Menschen in den unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Unter dem Motto „Lights. Connectivity. Inspiration” zeigt die Marke auf der Messe den Active Light-Ansatz – im Büro, in Industriegebäuden, im Einzelhandel und im Kunst- und Kulturbereich.

    Active Light schlägt die Brücke zur Natur des Menschen
    Licht – egal ob künstlich oder natürlich – hat großen Einfluss auf den Menschen und wirkt sowohl visuell als auch emotional und biologisch auf ihn ein. Active Light nimmt sich das natürliche Licht zum Vorbild und unterstützt dynamisch in Zeit und Raum die elementare Beziehung von Mensch und Licht. Das innovative Kunstlicht leistet vor allem in tageslichtarmen Umgebungen einen wertvollen Beitrag, um den Biorhythmus des Menschen zu stabilisieren.

    „Active Light-Lichtlösungen stellen mithilfe von Human Centric Lighting den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt“ erklärt Daniel Lechner, Marketing Brand Director Zumtobel. „Die Dynamik des natürlichen Lichts erzielt Zumtobel mit Technologien wie zum Beispiel tunableWhite, das die stufenlose Veränderung der Intensität, Richtung und der Lichtfarbe von warm-rötlich bis kalt-bläulich im Tagesverlauf ermöglicht.“

    Mit Licht Inspiration, Präzision, Emotionen und Fantasie wecken – vier Anwendungsbereiche
    Im Büro sorgt Active Light für mehr Wohlbefinden, denn das Licht lässt sich an die unterschiedlichen Aufgaben anpassen, berücksichtigt das individuelle Sehvermögen oder die persönliche Präferenz der Lichtfarbe: Ob Arbeiten am Bildschirm, kreativer Austausch mit Kollegen oder konzentriertes Lesen – je nach Tätigkeit kann der Büroraum durch vielseitige Steuerungsmöglichkeiten den unterschiedlichen Bedürfnissen der Mitarbeiter gerecht werden. Active Light bringt Dynamik in das Licht des Büroalltags, nimmt damit positiv Einfluss auf die kognitive Leistungsfähigkeit und Kreativität der Menschen und gibt Inspiration. Zudem unterstützt es den Biorhythmus des Menschen durch eine dynamische Lichtstimmung im Tagesverlauf.

    Damit die Produktion in der Industrie ohne Unterbrechung laufen kann, ist optimales Licht zwingend notwendig. Licht muss daher genauso vielseitig sein wie die Arbeitsaufgaben der Industrieproduktion selbst. Active Light unterstützt die Arbeiter dabei und sorgt für eine aktivitätsbasierte Beleuchtung. Intelligente Leuchtsysteme und Sensoren ermöglichen situationsbedingt das richtige Licht und fördern damit die Sicherheit, Präzision und Qualität. So wird bei einem feingliedrigen Montageschritt zusätzliches seitliches Licht eingeschaltet, bei einer Sichtprüfung die Lichtintensität zeitweise erhöht. Insbesondere für Schichtarbeiter kann Active Light über die Anpassung von Lichtintensität und -farbe zu einem angepassten Schlaf-Wach-Rhythmus beitragen. Das stärkt das Wohlbefinden und sorgt für einen erholsamen und regenerativen Schlaf.

    Im Einzelhandel sorgt Licht für einmalige Shopping-Erlebnisse. Active Light spricht die Kunden einerseits emotional mit ihrer präferierten Lichtstimmung an, die das Wohlbefinden und damit auch die Verweildauer im Shop erhöht. Andererseits präsentiert es Marken und Produkte bestmöglich, lenkt damit die Blicke gezielt und gibt den Kunden Orientierung. Die verbesserte Wahrnehmung der Angebote wirkt sich auf die Qualitätsbeurteilung und damit auch die Kaufbereitschaft aus.

    Im Kunst- und Kulturbereich geht es vor allem um Genuss und Sehkomfort, aber auch um den Schutz der Kunstwerke. Diese sind oft lichtempfindlich und erfordern daher eine sorgfältige Beleuchtung, um sie für künftige Generationen zu erhalten. Active Light berücksichtigt diese visuellen und konservatorischen Aspekte und stimmt Lichtfarbe sowie Spektralverteilung individuell auf die Objekte und Botschaften der Künstler ab: Denn das Kunsterlebnis ist zweifelsohne stark geprägt von der Wechselwirkung zwischen den Exponaten und ihrer jeweiligen Umgebung. So kann mithilfe einer architektonischen und anwendungsbezogenen Beleuchtung die wahre Bedeutung von Kunstobjekte und Räume offenbart werden. Die gewünschte Variationsbreite bietet Active Light mithilfe von tunableWhite-Leuchten und modernster Steuerungstechnologie. So können Leuchten nicht nur als Lichtquelle genutzt werden, sondern auch zur Informationsübermittlung dienen – zum Beispiel auf dem Weg der Besucher durch den Raum: Das System liefert Informationen an die persönlichen Geräte und ermöglicht so ein nutzerorientiertes Besuchererlebnis.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 03/2018
    Unternehmen

    Das Lichtforum von Zumtobel glänzt beim iF Design Award 2018

    Wie verbildlicht man das faszinierende Spektrum des Lichts? Zumtobel und Videokünstler Andreas Waldschütz haben sich gemeinsam dieser Frage angenommen – und das Lichtforum in Dornbirn in einem philosophisch-futuristischen Kurzfilm zum Leben erweckt. Das Ergebnis wurde jetzt mit einem der wichtigsten Designpreise der Welt ausgezeichnet, dem iF Design Award 2018.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Im Lichtforum in Dornbirn, dem kreativen Showroom von Zumtobel, wird Licht zu greifbarer Erfahrung. Hier wird die Leidenschaft und Innovationstätigkeit des Vorarlberger Unternehmens erlebbar. Gleichzeitig bietet es Raum für Veranstaltungen, Austausch und Ausstellungen über Licht, Technologie und Architektur. In dem Zumtobel-Imagefilm setzt Fotograf und Videokünstler Andreas Waldschütz – unterstützt durch Lauren Cooke als Creative Director – diesen besonderen Ort des Lichts philosophisch in Szene, indem er das Lichtforum personifiziert: Er lässt es sprechen. Dadurch wirkt dieser Imagefilm leidenschaftlich und anmutig. Er wagt es, sich von Gewöhnlichem abzugrenzen und entdeckt gleichzeitig die grundlegende Bedeutung von Licht – die Lebensqualität zu verbessern. Seine Bilderwelten basieren dabei auf einer ganz eigenen Ästhetik – progressiv und avantgardistisch. „Das Lichtforum mutet sehr futuristisch an, es stellt für mich die Seele des Unternehmens Zumtobel dar“, so Waldschütz. Seine ausdrucksstarke Interpretation des „Herz Zumtobels“ überzeugte die 63-köpfige, unabhängige, internationale Expertenjury des International Forum Design und erhielt den begehrten iF Design Award 2018 in der Kategorie Communications Design. Der iF Design Award gilt seit 65 Jahren als weltweit anerkannte Auszeichnung im Bereich der Gestaltung.

    Die international renommierten Arbeiten von Andreas Waldschütz sind bekannt für ihre starke Ästhetik. Bei der Kreation seiner eigenen Welten überlässt der 1976 in Wien geborene Autodidakt nichts dem Zufall: Menschen, Musik, Licht, Kostüme und Orte – jedes Detail seiner Videos ist genauestens geplant und visualisiert seine Idee. Für Zumtobel stand Waldschütz bereits für Produktvideos hinter der Kamera. Das erste gemeinsame Projekt war ein Film im Kunsthaus Bregenz über die Ausstellung von Wael Shawky. Bei dem Image-Film für das Lichtforum Dornbirn handelt es sich um das aktuellste gemeinsame Projekt. „Das Besondere an der Kooperation mit Zumtobel ist, dass ich mit ebenso kreativen Menschen zu tun habe, die mir vertrauen und meine Arbeit schätzen. Das ist die Basis von allem – wenn die Energie stimmt, wird auch das Ergebnis gut“, fasst Waldschütz die Kollaboration zusammen.

    Die Zusammenarbeit mit Künstlern ist fest in der Unternehmenskultur von Zumtobel verankert. Der branchenübergreifende Dialog über das Thema Licht ist für den international führenden Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen Inspiration und wichtiger Impulsgeber, um etwas wirklich Innovatives und Neues, aber auch Authentisches, zu schaffen. Deutlich wird diese Herangehensweise durch zahlreiche Projekte mit kreativen Gestaltern wie beispielsweise dem künstlerischen Geschäftsbericht, den die Unternehmensgruppe jährlich veröffentlicht und jedes Jahr von einem anderen Künstler, Architekten oder Designer gestalten lässt.

    Zumtobel wurde in diesem Jahr insgesamt dreimal mit dem iF Design Award 2018 ausgezeichnet: Prämiert wurden bereits die LED-Pendelleuchte VAERO und die optisch sehr harmonisch und homogen gestaltete Rundleuchte ONDARIA.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 02/2018
    Produkte

    Design auf den Punkt! Zumtobel erneut mit GOOD DESIGN Award und iF DESIGN AWARD ausgezeichnet

    Klares und ästhetisch anspruchsvolles Design, das sich nahtlos in die Architektur unterschiedlicher Raumkonzepte eingefügt: Die herausragende Gestaltungsqualität der Zumtobel-Leuchten setzt Standards. Gewürdigt wurde dies bereits vielfach mit Design-Auszeichnungen, aktuell mit gleich drei des weltweit ältesten Design-Preises, dem GOOD DESIGN Award 2017, und zwei des iF DESIGN AWARDs 2018, einem der höchsten Gütesiegel für exzellente gestalterische Leistungen.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Mit dem weltweit ältesten Designpreis, dem GOOD DESIGN Award, wurde Zumtobel 2017 dreifach für die Leuchten MILDES LICHT, SUPERSYSTEM II und ONICO geehrt. Seit über 65 Jahren zeichnet die internationale Jury Designer und Hersteller für besonders innovative, visionäre Produkte, Konzepte und Ideen aus, die über den allgemeinen Horizont des gewöhnlichen Produktdesigns hinausgehen.

    Fast genauso alt und ohne Zweifel genauso bedeutend ist der 1953 ins Leben gerufene und inzwischen weltweit renommierte iF DESIGN AWARD. Er gilt als Indikator für zukunftsweisende Designentwicklung und Produktinnovationen und prämierte in diesem Jahr gleich zweimal die zukunftsweisende  Gestaltungskraft und das herausragende Produktdesign von Zumtobel. Ausgezeichnet wurden die Leuchten VAERO und ONDARIA.

    Die Ikone der Bürobeleuchtung: die Einbau- und Anbauleuchte MILDES LICHT
    Die Einbau- und Anbauleuchte MILDES LICHT sorgt auch in ihrer aktuellen, sechsten Generation für ein Licht, das möglichst nahe am natürlichen Tageslicht ist. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wurde die Leuchte konsequent weiterentwickelt und ist in den zwei Ausführungen MILDES LICHT evolution und infinity erhältlich. Beide Versionen sorgen für eine ausgewogene Ausleuchtung von Arbeitsflächen, Wänden und Decken. So entsteht eine offene, helle Raumatmosphäre, in der Blendungen und störende Schlagschatten keine Chance haben.

    Vielfalt mit System: das multifunktionale LED-Lichtwerkzeug SUPERSYSTEM II
    Filigranes Design, stringente Miniaturisierung und höchste Flexibilität: Das multifunktionale LED-Lichtwerkzeug SUPERSYSTEM II bietet mit seinen durchdachten, innovativen Komponenten alles, um unterschiedliche Anforderungen an die Beleuchtung in Gebäuden kreativ umzusetzen. Mit rotationssymmetrischer Lichtverteilung von Superspot bis zu Wide Flood oder ovaler Verteilung sind die Miniatur-Strahler prädestiniert für die punktgenaue Akzentuierung, während sie als Wallwasher vertikale Flächen angenehm und gleichmäßig aufhellen.

    Konsequent klares und zurückhaltendes Design: das LED-Leuchtensystem ONICO
    ONICO von Zumtobel eröffnet neuen Gestaltungsspielraum bei der visuellen Inszenierung unterschiedlichster Waren im Bereich Shop und Retail. Bei der Konzeption dieser Lichtlösungen spielen Authentizität und Individualisierung, sowie präzise Akzentuierung der Waren eine wichtige Rolle. Die Leuchtenfamilie bietet als Baukastensystem eine außerordentliche Bandbreite an verschiedenen LED-Lichtquellen und Reflektoren, um Marken und Produkte brillant zu präsentieren und damit den Verkaufserfolg zu fördern.

    Minimalistisches Design bei maximaler Lichtqualität: die LED-Pendelleuchte VAERO
    Das Design der „state of the art“-LED-Pendelleuchte VAERO reduziert sich auf das Wesentliche. Mit ihrer transparenten Lichtaustrittsfläche drängt sich die grazile Leuchte nicht in den Vordergrund, sondern schmiegt sich nahtlos in die Raumarchitektur ein. Eine extrem schmale und rahmenlose Konstruktion sorgt für ein schwereloses und leichtes Erscheinungsbild. Das Licht wird dank speziell entwickelter Technologie gleichmäßig von der Mitte zum Rand verteilt – für eine ausgewogene Helligkeitsverteilung und eine bessere Raumatmosphäre.

    Der Natur bestens nachempfunden: die opale, runde Flächenleuchte ONDARIA
    Die optisch sehr harmonisch und homogen gestaltete Rundleuchte ONDARIA verfügt über ein großflächiges, weiches Licht, sodass Design und Lichtwirkung optimal im Einklang stehen. Die klare Grundgeometrie bildet mit den sanften Außenkonturen ein ausgewogenes Ganzes – die konsequent richtungsneutrale Leuchte fügt sich flexibel in jede Raumstruktur ein, vergrößert Räume visuell und sorgt für ein wohliges und stimmungsvolles Ambiente.

    Für Zumtobel ist die Zusammenarbeit mit führenden Architekten, Designern und Künstlern fest in der Unternehmenskultur verankert. Auch der Austausch mit wichtigen Institutionen und Engagement in der Nachwuchsförderung, wie beispielswiese am renommierten Londoner Central Saint Martins College, tragen zur Entwicklung neuer Produkte bei. So entstehen zukunftsweisende Lichtlösungen, die die Aspekte Design, Technologie und Nachhaltigkeit in sich vereinen. Zumtobel Leuchten sind maßgeschneidert für die Bedürfnisse des Menschen im jeweiligen Anwendungsbereich und durch ihre klare und ästhetisch anspruchsvolle Formensprache im Design auf das Wesentliche reduziert: auf die Wirkung des Lichts. Eine einzigartige Symbiose, mit der Zumtobel bereits in den vergangenen Jahren zahlreiche Designpreise gewonnen hat.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 02/2018
    Lichtlösungen

    Effizientes Werk im VW-Konzern mit Zumtobel-Lichtlösungen

    Das neue Werk von Volkswagen Crafter-Nutzfahrzeuge im polnischen Wrzesnia ist dank der modernen LED-Lösungen von Zumtobel eines der weltweit am effizientesten beleuchteten Werke im VW-Konzern.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Ende Oktober 2016 eröffnete Volkswagen Nutzfahrzeuge seinen neuen Produktionsstandort in Wrzesnia, Polen. In der Fabrik wird die neue Generation des Volkswagen Crafter sowie das baugleiche Modell TGE von MAN produziert. Das neue Werk, welches eine Fläche von 220 Hektar umfasst, bietet eine Produktionskapazität von jährlich bis zu 100.000 Fahrzeugen. Auf dem Fabrikgelände entstanden eine moderne Lackiererei, Hallen für den Karosseriebau und die Fahrzeugmontage sowie ein Lieferantenpark mit Logistikflächen. Auch dank der innovativen und komplett auf LED basierenden Beleuchtung von Zumtobel ist das VW-Werk in Wrzesnia innerhalb des Konzerns führend bei der Beleuchtungseffizienz.

    Think-Blue-Fabrik dank Zumtobel
    Zumtobel erhielt 2015 mit einem Lichtkonzept den Zuschlag für das Großprojekt in Wrzesnia. Die komplette Lichtlösung beinhaltete neben Lösungen für die Montage- und Fertigungshallen auch effiziente Beleuchtung in den Büros, im Hochregallager und in den Außenanlagen sowie Sicherheitsbeleuchtung. In der Ausführungsphase stand Zumtobel im engen Kontakt mit den Fachplanern bei Volkswagen Nutzfahrzeuge, um auf die individuellen Wünsche eingehen zu können. Die Planung von Volkswagen beruhte zunächst auf konventioneller Beleuchtung. Die Wirtschaftlichkeitsberechnungen und der technologischer Fortschritt der LED-Technologie bei Zumtobel überzeugten die Fachplaner jedoch, die gesamte Beleuchtung mit LED-Produkten umzusetzen. Die Entscheidung trug dazu bei, die neue Produktionsstätte als VW „Think Blue-Factory“ zu errichten. Das Programm dient dazu, in Werken Ressourcen effizienter zu nutzen, Emissionen zu verringern, den Energie- und Wasserverbrauch zu reduzieren und Abfall zu vermeiden. „Wir freuen uns sehr, dass sich Volkswagen Nutzfahrzeuge für einen kompletten LED-Ansatz entschieden hat. So konnten wir gemeinsam eine der effizientesten Produktionsstätten im Hinblick auf die Beleuchtung innerhalb des VW-Konzerns errichten“, sagt Frank Oevermann, Key Account Manager Automotive bei Zumtobel. Matthias Strutz, Elektro-Energieversorgung Planung bei Volkswagen in Wolfsburg, ergänzt: „Mit der neuen Fabrik setzen wir ein klares Zeichen für den Umweltschutz. Ökologisch als auch ökonomisch profitieren wir nachhaltig von dem Entschluss, ganzheitlich auf eine LED-Lichtlösung zu setzen. Denn sie erhöht die Lebensdauer, reduziert die Wartungs- und Betriebskosten und gewährleistet eine konstante Beleuchtungsstärke über die gesamte Lebensdauer.“

    Lichtlösung im Detail
    Das größte Volumen nimmt das LED-Lichtbandsystem TECTON ein, das den Energieverbrauch im Vergleich zum T16-Lichtband um 50 Prozent reduziert. Auf einer Länge von rund 40 Kilometern sind 16.000 TECTON C LED Leuchten verbaut. Diese Lichtbandleuchte ist für verschiedenste Aufgaben in der Flächen-/Regalbeleuchtung optimiert und perfekt für den Einsatz in der Montage und Fertigung des VW Crafter geeignet. Bei TECTON ist das Stromleitprofil in die Trageschiene integriert. Sämtliche Funktionen wie die Stromversorgung, die Lichtsteuerung und die Anbindung an das Notlicht sind in der multifunktionalen Tragschiene lückenlos eingebunden. In der Lackiererei und in hohen Hallen installierte Zumtobel die Hallenleuchte CRAFT, die sich einfach und unkompliziert an das TECTON-Lichtbandsystem anbinden lässt. Bezogen auf 15.000 LED-Tragschienenleuchten mit 40 Watt und 6.000 Betriebsstunden spart Volkswagen Nutzfahrzeuge im polnischen Werk 3.420 MWh sowie 1.925 Tonnen CO2 pro Jahr.

    Für die Büroflächen kommen die LED-Einbauleuchte MIREL evolution sowie die LED-Downlightserie PANOS zum Einsatz. Beide Leuchten sorgen für eine homogene Ausleuchtung aller Büros und setzen zudem präzise Akzente im architektonischen Umfeld.

    Die Parkplätze und Außenfassade beleuchten die LED-Straßenleuchte R2L2 sowie ForceLED der Schwestermarke Thorn. Die in die Straßenleuchte integrierte Hochleistungsoptik garantiert einen energieeffizienten Betrieb mit unterschiedlichen Lichtverteilungskurven für präzise Lichtlenkung ohne Streulichtverluste. Die kompakte, staub- und feuchtigkeitsfeste LED-Leuchte ForceLED mit Aluminiumgehäuse illuminiert das Gebäude akzentreich.

    Zur Beleuchtung der Fluchtwege wurde die Sicherheitsleuchte ONLITE RESCLITE von Zumtobel installiert. Gemäß EN 1838 gibt die Leuchte im Notfall die notwendige Orientierung und dient zudem als Antipanikbeleuchtung. Die Überwachung der Sicherheitsbeleuchtung erfolgt über die Lichtmanagement-Lösung LITECOM von Zumtobel Group Services (ZGS).

    Weiterhin sind Leuchten der PERLUCE- und ONDARIA-Serie von Zumtobel, der Satin-Linie von Thorn sowie die explosionsgeschützten Langfeldleuchten KXA-2 und KXB installiert. Tridonic lieferte als Technologie-Partner Komponentenlösungen wie Treiber und LED-Lichtquellen für die eingesetzten Leuchten. Bereits bei der Fertigung wurde bei der gesamten installierten Basis der Leuchten eine konstante Lichtausbeute (Constant Light Output) eingestellt. Die CLO-Funktion, die inzwischen bei allen Industrie-Leuchten für Volkswagen Standard ist, gewährleistet eine gleiche Abnahme des Lichtstroms über die angegebene Lebensdauer.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 01/2018
    Lichtlösungen

    Neues Studien- und Konferenzzentrum der Mannheim Business School mit individualisierter Lichtlösung von Zumtobel

    Internationale Studierende, exzellente Dozenten und eine enge Zusammenarbeit mit global agierenden Unternehmen: Die Mannheim Business School (MBS) als Teil der Universität Mannheim gilt als beste Business School in Deutschland. Mit einer individualisierten Lichtlösung schafft Zumtobel in dem neuen Studien- und Konferenzzentrum der MBS eine optimale Lernumgebung mit konzentrationsförderndem Licht, das die Augen auch bei längerem Arbeiten entlastet. Geplant wurde der Neubau von dem renommierten Frankfurter Architekturbüro schneider+schumacher.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Im Oktober vergangenen Jahres eröffnet, gilt das neue Studien- und Konferenzzentrum im westlichen Ehrenhofflügel des Mannheimer Schlosses als neues architektonisches Aushängeschild der Mannheim Business School. Für das neue Hörsaalzentrum wurde der stillgelegte Heizungsraum mit dazugehörigem Kohlenkeller des Mannheimer Schlosses von Grund auf erneuert: Mit einer großflächigen Glasfront öffnet sich das Studien- und Konferenzzentrum, das zwei halbrunde Hörsäle, einen weiteren, flexibel nutzbaren Konferenzbereich, zehn Gruppenarbeitsräume sowie ein großzügiges, barrierefreies Foyer umfasst, in den Schlossgarten hinter dem Westflügel des Schlosses.

    An die Lichtlösung wurden besondere Anforderungen gestellt: Eine homogene Ausleuchtung der gewölbten, muschelförmigen Hörsaal-Decken bei gleichzeitiger Erfüllung der Norm für alle Plätze sowie eine völlig blendfreie Lichtlösung – für eine Zukunft, in der Touchscreens das Papier auf den Hörsaaltischen ersetzen. Zumtobel löste dies durch eine neue Berechnungsmethode mit dem Programm HiLite, um die Reflektionen der gewölbten Decke korrekt zu berechnen. Als optimale Lösung erwies sich das multifunktionale Lichtwerkzeug SUPERSYSTEM II von Zumtobel mit einer sehr eng strahlenden Ovalzeichnerfolie zur weichen Ausleuchtung der konkav geformten Decke. Dabei wurde jeder LED-Strahler des SUPERSYSTEM II maxi an eine zuvor exakt berechnete Stelle positioniert und ausgerichtet.

    Für das Foyer wählte Zumtobel eine Beleuchtung, die auf den historischen Hintergrund des Gebäudes Bezug nimmt und einen Übergang in das antike Schloss bildet. Die Gewölbe der ehemaligen Schlossküche erstrahlen nun im gleichmäßigen und weichen Licht der LED-Hallenleuchte CRAFT S. Die kleinen, kompakten Industrieleuchten mit höchster Leistungskraft verbinden eine hohe Widerstandsfähigkeit, Wartungsfreiheit und eine lange Lebensdauer mit einem geringen Bedarf an Strom. Als direkte Uplights leuchten sie die Gewölbedecke ausgewogen und schattenarm aus und bieten ein hervorragendes Lichtklima im Eingangsbereich.

    In den Fluren kommt eine Sonderlösung der rahmenlosen LED-Einbau-Downlights der Zumtobel-Leuchtenfamilie PANOS evolution als Deckeneinbau und Betoneinguss zum Einsatz. Der Einputzring wurde in das Betoneingiessgehäuse integriert. Hier wurde sehr viel Wert daraufgelegt, eine saubere Bündigkeit der Lichtlösungen mit der akustisch wirksamen Decke herzustellen. Die Downlightserie PANOS zeichnet sich durch hohe Leuchteneffizienz und kraftvolle Lumenpakete aus – für beste Lichtqualität.

    Zumtobel. Das Licht.

Presse Newsfilter

  • Unternehmen
  • Lichtlösungen
  • Produkte
  • Veranstaltungen

RSS-Feed

Immer auf dem neuesten Stand: Zumtobel bietet Ihnen die Möglichkeit,  aktuelle Presse­informationen kostenlos über einen RSS-Feed zu abonnieren.

» Presse RSS

Videos

Videomaterial zum Ansehen und zur Einbindung auf Ihrer Website finden Sie auf dem
» Zumtobel Youtube Kanal
LAND
lightlive
SOCIAL MEDIA

LLP

Lichtlösungspartner

Mehr Erfolg durch professionelle und effiziente Lichtlösungen: Zumtobel informiert, unterstützt und qualifiziert ausgewählte Elektriker im Umgang mit Licht.
zum LLP Portal

LCP

Lighting Competence Program

Das Zumtobel Partnerprogramm für Elektroplaner ist darauf ausgerichtet, ihre und unsere Kompetenzen zu verbinden, dadurch Lichtpotenziale auszuschöpfen und gleichzeitig den Planungsalltag zu erleichtern.
zum LCP Portal

LDP

Lighting Design Program

Dieses Zumtobel Partnerprogramm wurde für Architekten entwickelt, die mit Licht gestalten und sich hierfür Inspiration, Support und Information aus erster Hand holen.
zum LDP Portal
Mehr über die Programme