Pressekontakt

Kiki McGowan
Head of Brand Communications

Zumtobel Lighting GmbH
Schweizer Strasse 30
6850 Dornbirn/Austria

Tel.: +43 (0) 5572 509-1303
kiki.mcgowan@zumtobelgroup.com
Andreas Reimann
Brand PR Manager

Zumtobel Lighting GmbH
Schweizer Strasse 30
6851 Dornbirn/Austria

Tel.: +43 (0) 5572 390-26522
andreas.reimann@zumtobelgroup.com

Pressemeldungen 2013

  • 11/2013
    Lichtlösungen

    Flexibles Licht für optimale Warenpräsentation

    Zumtobel stattet Lebensmittelgroßhandel mit effizientem LED-Konzept aus
    Im neugestalteten Großhandelsmarkt C+C Pfeiffer im österreichischen Traun hat Zumtobel eine passgenaue LED-Lichtlösung realisiert, die die verschiedenen Verkaufsbereiche optimal beleuchtet und zugleich den Energieverbrauch reduziert.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Das Lichtkonzept der neugestalteten Filiale des Lebensmittelgroßhändlers C+C Pfeiffer im österreichischen Traun beruht auf einer hocheffizienten, ausschließlich auf LED basierenden Lichtlösung von Zumtobel. Das maßgeschneiderte Beleuchtungskonzept des Lichtspezialisten aus Dornbirn integriert das Tageslicht und sorgt für eine optimale Präsentation der einzelnen Verkaufsbereiche. Dadurch wird der Energieverbrauch des Gebäudes maßgeblich gesenkt und die optische Hervorhebung einzelner Warengruppen bietet zudem eine Orientierungshilfe beim Einkauf. Darüber hinaus wird die Frische der Lebensmittel durch den gezielten Einsatz bestimmter Farbspektren betont. Das garantiert eine authentische Warenpräsentation und fördert so den Verkauf. Für die Beleuchtung der Frischetheken wählte Zumtobel effiziente LED-Hochleistungsstrahler. So rückt Vivo LED „Tunable Food“ empfindliche Waren wie Fleisch und Wurst ins beste Licht. Im Verkaufsbereich für Obst und Gemüse und über dem sogenannten Marktplatz positionierte Zumtobel unterstützend die schwenkbare LED-Einbauleuchte Cardan „Tunable Food“ für eine präzise Beleuchtung. Das LED-Konzept „Tunable Food“ von Zumtobel ermöglicht eine produktspezifische Beleuchtung und wirkungsvolle Inszenierung. Dank innovativer Technologie und einem variablen Farbspektrum kann die passende Lichtfarbe direkt am Strahler eingestellt werden. Das garantiert eine hohe Farbwiedergabe bei optimaler, gleichmäßiger Lichtverteilung. Darüber hinaus schont die IR- und UV-freie Strahlung der LED-Leuchten frische Lebensmittel und verringert eine schädliche Wärmeentwicklung.

    Der Aktionsbereich innerhalb des Marktes soll zudem besondere Aufmerksamkeit der Kunden erfahren. Dafür setzt das LED-Strahlersystem Vivo „Stable White“ die Waren gezielt in Szene. Im Kunden-Restaurant sorgen die kompakten LED-Downlights FD 1000 für helles und angenehmes Licht, das zum Verweilen einlädt.

    Die gleichmäßige Grundbeleuchtung der Verkaufs- und Lagerräume übernimmt Tecton, ein durchgängiges, flexibles LED-Lichtbandsystem, in dessen Tragschiene Lichtbalken, Leuchtmittel und Reflektor integriert sind. Das ermöglicht eine einfache Montage und reduziert die Wartungskosten. Ein integriertes Stromleitprofil vereinfacht zudem die Anbindung der Leuchten an die Stromversorgung und an ein Lichtmanagement, welches das Tageslicht mit einbezieht. So kann der Bedarf an Kunstlicht den wechselnden Lichtverhältnissen angepasst werden. Diese Abstimmung ist nicht nur effizient, sondern schafft auch eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Das Beleuchtungskonzept von Zumtobel verlängert so die Aufenthaltsdauer der Kunden und fördert ebenfalls den Verkauf.

    Darüber hinaus lässt sich die Beleuchtung der C+C Pfeiffer-Filiale dank der Integration des Tageslichts deutlich effizienter gestalten als mit einer reinen Kunstlicht-Variante. Die Verwendung von LED-Leuchten spart zusätzlich rund 50 Prozent Energie im Vergleich zu einem herkömmlichen Leuchtensystem. Zudem beträgt die Lebensdauer einer Zumtobel LED-Leuchte mindestens 50.000 Stunden – die LED-Lichtlösung ist somit nahezu wartungsfrei.

    Energieeffizienz und der Einsatz ressourcenschonender Produkte sind für den Handel von großer Bedeutung, denn Kunden erwarten heute nicht nur ein umfangreiches Sortiment an alternativen und zertifizierten Bio-Produkten, sondern auch ein überzeugendes Unternehmenskonzept. Eine nachhaltige Beleuchtung mit innovativen Technologien und passgenauen Lichtlösungen von Zumtobel leistet dazu einen wertvollen Beitrag.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 11/2013
    Lichtlösungen

    Die Kultur des Handwerks in neuem Licht

    Zumtobel beleuchtet das neue Zentrum des Vereins Werkraum Bregenzerwald
    Der Werkraum Bregenzerwald ist ein international anerkanntes Kompetenzzentrum für das neue österreichische Handwerk in Vorarlberg. Seit Juli hat der Verein seinen Sitz in Andels-buch im Werkraum-Haus, das von Stararchitekt Peter Zumthor entworfen wurde. Für dieses anspruchsvolle Architekturprojekt hat der österreichische Lichtlösungsanbieter Zumtobel ein individuelles Beleuchtungskonzept realisiert, das höchste Ansprüche an Design und Funktionalität erfüllt und den Besuchern ein einzigartiges Ausstellungserlebnis bietet.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Mit dem Werkraum-Haus in Andelsbuch hat der Verein Werkraum Bregenzerwald ein neues Zuhause gefunden. Der visionäre Bau, der nach dem Entwurf des renommierten Schweizer Architekten Peter Zumthor entstand, ist gekennzeichnet durch ein ausladendes Holzdach und eine Fassade aus Glas, so dass die Landschaft hindurchzufließen scheint. Das Werkraum-Haus dient so als eine Art „Schaufenster“ für die Handwerkskultur des Bregenzerwaldes. 80 Meisterbetriebe aus dem Bregenzer Wald schließen sich im Werkraum zusammen. Als Drehscheibe und Anlaufstelle für Bauherren und Architekten bietet das Werkraum-Haus Platz für Ausstellungen, Veranstaltungen, einen Shop und ein Café.

    Die Multifunktionalität des Gebäudes und seine einzigartige Architektur stellen besondere Anforderungen an die Beleuchtung. Bei der Planung legte man deshalb Wert auf eine flexible Lichtlösung, welche die Architektur des Hauses inszeniert und dabei mit hoher Lichtqualität überzeugt. Zudem schafft die Lichtinszenierung eine angenehme Atmosphäre für Besucher und Mitarbeiter. Mit dem österreichischen Lichtspezialisten Zumtobel entschieden sich Bauherr und Architekt für einen erstklassigen Partner, der über internationale Erfahrung und eine hohe Beratungskompetenz verfügt. Für die verschiedenen funktionellen Bereiche des Werkraum-Hauses entwickelte Zumtobel ein maßgeschneidertes Lichtkonzept mit zahlreichen Sonderlösungen. Im öffentlichen Teil des Hauses, in dem die verschiedenen Werkraum-Handwerker ihre Arbeiten ausstellen, setzt Zumtobel dabei ausschließlich modernste LED-Technologie ein. Die LED-Variante überzeugt mit einer einfachen Anbindung an ein Lichtmanagementsystem, so dass sich die Beleuchtung bei Events oder Ausstellungen flexibel steuern lässt.

    „Die richtige Beleuchtung hat einen wesentlichen Anteil daran, die Leistungen unserer Handwerkskultur angemessen zu präsentieren und gezielt ins rechte Licht zu rücken. Andererseits ist es das Licht, das zusammen mit der Akustik für die atmosphärischen Qualitäten eines Raumes sorgt. Das ist hier im Werkraum die gelungene Mischung von Kunst- und Tageslicht“, sagt die Geschäftsführerin Renate Breuss. Für eine perfekte Raumakustik wurde in der offenen, bespielbaren Halle des Gebäudes eine Kassettendecke aus Holz mit dicken Polstern angebracht. Mit einer speziell angefertigten Abhängung positionierte Zumtobel in diesem Bereich etwa 160 LED-Spots der Serie Panos Infinity. Die Downlights zeichnen sich durch eine homogene Grundbeleuchtung sowie eine besonders gute Lichtqualität aus und sind zudem sehr effizient. Für ein akzentuiertes Licht und eine ausgezeichnete Farbwiedergabe, vor allem zur Inszenierung einzelner Ausstellungsstücke, sorgen zusätzlich knapp 90 schwenkbare LED-Strahler Vivo, ebenfalls mit einer speziellen Pendel-Abhängung ausgestattet. Vivo setzt somit Lichtakzente, erzeugt Kontraste und stellt die Exponate in den Mittelpunkt, um ein aufregendes Kunsterlebnis für den Betrachter zu schaffen.

    Für eine einfache Anbindung der Leuchten an die Stromversorgung und die Lichtsteuerung sowie die Integration einer Notbeleuchtung kommt das durchgängige Lichtbandsystem Tecton zum Einsatz. Es ermöglicht eine schnelle Anpassung der Lichtlösung an wechselnde Anforderungen dank einer werkzeuglosen Montage. Seine Flexibilität bei der Umsetzung individueller Anforderungen stellt Zumtobel darüber hinaus mit einer Sonderanfertigung im Treppenhaus und Sanitärbereich unter Beweis. Dafür wurden spezielle Downlights in die Betondecke eingelassen. Sie schaffen ideale Lichtverhältnisse zur Orientierung und Führung und unterstreichen zugleich die Architektur des Raumes. Für den Notfall stattete Zumtobel das Gebäude mit den LED-Leuchten Puresign und Resclite aus. Im Untergeschoss bieten Tecton mit Leuchtstofflampen als Pendelvariante und die robuste Leuchte Scuba dank ihrer homogenen Beleuchtung optimale Orientierung.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 11/2013
    Unternehmen

    Zumtobel gewinnt „Red Dot Award“ 2013 für Imagefilm

    Für seinen kreativen Imagefilm ist Zumtobel mit dem „Red Dot Award: Communication Design“ 2013 ausgezeichnet worden.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Der Film „Dein Licht in einer Welt des Wandels“ wurde gemeinsam mit der Agentur Boros und der Filmproduktion Zeitsprung Commercial realisiert. Der 1,5 minütige Film visualisiert auf eindrucksvolle und emotionale Weise das Bestreben Zumtobels, beste Lichtqualität für den Menschen im Einklang mit der Umwelt anzubieten. „Zumtobel steht für eine neue Qualität von Licht: Unsere designorientierten Lichtlösungen gründen auf der Vision, das beste Licht für Mensch und Umwelt zu gestalten. Wir wollen mit Licht Arbeit erleichtern, Erlebniswelten schaffen und Kommunikation und Sicherheit verbessern. Der Film transportiert diesen Anspruch auf eine sehr gelungene Weise“, freut sich Stefan von Terzi, Director Marketing Zumtobel, über die Auszeichnung.

    Im Mittelpunkt der Handlung stehen der moderne, urbane Mensch des 21. Jahrhunderts und seine Beziehung zum Licht im Alltag. Durch die geschickte Verbindung von Live-Dreh-Aufnahmen mit 3D-Animationen wird gezeigt, wie sich Lichtlösungen in einer Welt des Wandels an die jeweilige Situation und an die Bedürfnisse des Menschen anpassen. Der Zuschauer folgt dabei einem Mann in seinem Tagesablauf und erlebt, wie Licht das Leben und Arbeiten vereinfacht, Wohlbefinden steigert und gleichzeitig Gebäude energieeffizienter macht.

    „Ein guter Imagefilm sendet nicht nur die Botschaften einer Marke aus, sondern durchdringt die Zielgruppe und ihre Bedürfnisse bis ins Detail. Unsere Corporate Produktion für Zumtobel ist ein ideales Beispiel für einen Film, der glaubwürdig und emotional transportiert, wie ein Unternehmen mit innovativer Technologie die Lebensqualität des modernen Menschen verbessert“, erläutert Christian Boros, CEO und Creative Director der Agentur Boros, die konzeptionelle Idee des Films.
    Der Zumtobel-Imagefilm wurde dieses Jahr außerdem mit dem „intermediaglobe Gold Award“ und dem Ehrenpreis „German Design Award Special Mention“ honoriert.

    Der Red Dot Award
    Der „Red Dot Award: Communication Design“ ist ein renommierter Wettbewerb für Kommunikationsdesign. Dieses Jahr wurden insgesamt 6812 Arbeiten aus 49 Ländern eingereicht. Zu der international besetzten Jury zählten der taiwanesische Designer Aaron Nieh sowie der türkische Art Director Ali Bati und die schottische Designerin Jack Renwick. Zu den wichtigsten Bewertungskriterien gehören Originalität und emotionale Qualität der eingereichten Arbeiten sowie zielgruppengerechte Ansprache, Gestaltungsqualität, Wiedererkennungswert und gesellschaftliche Relevanz. Die Auszeichnung der Gewinner fand am 18. Oktober 2013 mit rund 1400 internationalen Gästen aus der Kreativszene im Berliner Konzerthaus statt. Die „Red Dot“-Preisträger werden im International Yearbook Communication Design 2013/2014 und in einer Online-Ausstellung veröffentlicht. Darüber hinaus hat sich der „Red Dot“ international als ein begehrtes Qualitätssiegel etabliert.

    Über BOROS:
    Die Agentur BOROS wurde 1990 von Christian Boros gegründet. Mit einem 49-köpfigen Team aus Designern, Web-Entwicklern, Betriebswirten, Politik- und Kommunikationswissenschaftlern und Germanisten arbeitet BOROS an interdisziplinären Kommunikationslösungen, die vielfach international ausgezeichnet wurde.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 10/2013
    Lichtlösungen

    Licht steigert Energieeffizienz grüner Gebäude

    Zumtobel Lichtlösung für das erste LEED Platin zertifizierte Gebäude in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH)
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Die neue Zentrale des Lauteracher Traditionsunternehmens i+R Gruppe (ehemals i+R Schertler-Alge) ist ein Vorzeigeprojekt für nachhaltiges Bauen. Am 9. Oktober 2013 erhielt es als erstes und einziges Firmengebäude in DACH LEED Platin. Die höchste Auszeichnung der LEED Greenbuildung Zertifizierungen wurde in der Kategorie „New Construction & Major Renovations“ (Gesamtbauwerk inklusive Innenausbau) ausgezeichnet. Einen wesentlichen Beitrag zur Realisierung der ehrgeizigen Zielsetzungen der Bauherrn leistete Zumtobel mit einer integrierten Lichtlösung, die nicht nur in Sachen Effizienz punkten konnte, sondern auch mit Flexibilität und Komfort für die Mitarbeiter überzeugt.

    Intelligente Tageslichtnutzung im gesamten Gebäude
    Im gesamten Gebäude spielt die Nutzung des Tageslichts eine zentrale Rolle. Einerseits um die Effizienz zu steigern, vor allem aber um ideale Arbeitsverhältnisse für die Mitarbeiter zu schaffen, wie i+R Geschäftsführer Reinhard Schertler erläutert: „Unseren Mitarbeitern das bestmögliche Umfeld zu bieten, war höchste Priorität bei unserer neuen i+R Unternehmenszentrale. Ein innovatives Kunstlichtkonzept, das die Nutzung von Tageslicht maximiert und dadurch eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter hat, war uns daher sehr wichtig.“

    Eine Tageslichtsteuerung sorgt für die optimale Kombination von Tages- und Kunstlicht und schafft optimale Lichtverhältnisse für die Mitarbeiter. Veränderungen der Lichtintensität werden mittels Sensoren in den Räumen wahrgenommen und automatisch ausgeglichen. Für das Auge kaum merklich, wird das Beleuchtungsniveau langsam erhöht oder vermindert. Trotz des hohen Automatisierungsgrades lässt die Lichtlösung jede Menge Raum für individuellen Komfort, denn jeder Mitarbeiter kann jederzeit Lichtintensität, Sonneneinstrahlung und Temperatur an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

    Mit dieser energiesparenden Lichtlösung, die weitgehend auf LED basiert und zudem von Präsenzmeldern unterstützt wird, konnte die i+R Gruppe den Energieverbrauch für die Beleuchtung um bis zu 70 Prozent reduzieren. Gemeinsam mit den Lichtplanern des Bartenbach Lichtlabor ist es Zumtobel gelungen, eine Lichtlösung zu realisieren, die auf Basis modernster Technologie ein hohes Maß an Flexibilität bietet. So erfüllt sie nicht nur die individuellen Bedürfnisse der i+R Gruppe und die hohen Anforderungen an ein LEED Platin zertifiziertes Gebäude, sondern ist kompatibel und anpassungsfähig, um langfristig höchsten Ansprüche an Nachhaltigkeit und Komfort gerecht zu werden.

    Transparenz dank Umweltproduktdeklarationen (EPD)
    Als erstes Unternehmen in der Lichtbranche hat Zumtobel Umweltprodukterklärungen nach den internationalen Normen ISO 14025 und EN 15804 eingeführt. Die so genannten EPDs (Environmental Product Declaration) dokumentieren die Umwelteinflüsse eines Produkts über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg, so z. B. die CO2-Bilanz, den Recyclinganteil, die Materialzusammensetzung oder die Wiederverwertbarkeit. Insbesondere für eine Gebäudezertifizierung wie LEED sorgen EPDs für die notwendige Transparenz und sind ein essentieller Bestandteil für den Prozess.

    Zudem unterstützt Zumtobel seine Partner und Kunden bei der Gebäudezertifizierung mit eigenen Green-Building-Experten. Sie bringen umfassendes Wissen mit, um bei der Entwicklung einer nachhaltigen Lichtlösung, insbesondere im Hinblick auf die unterschiedlichen Zertifizierungsprozesse zu beraten.

    Über LEED
    LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) ist ein amerikanisches, international anerkanntes Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen. Neben ökologischen und ökonomischen Aspekten bewertet es sozio-kulturelle Kriterien wie etwa Raumklima und Arbeitsplatzqualität sowie die Standortqualität und technische Innovationen in Planung und Ausführung.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 10/2013
    Produkte

    SINUS: Medizinische LED-Versorgungseinheit von Zumtobel

    Mit der modularen Versorgungseinheit Sinus stellt Zumtobel ein LED-Versorgungssystem vor, das unterschiedliche Anforderungen im Health-Care-Bereich vereint. Ärzte und Pflegepersonal benötigen für Behandlung und Untersuchung ebenso ideale Lichtbedingungen wie Patienten für die Genesung. Zudem spielt Nachhaltigkeit sowie Energieeffizienz besonders für Betreiber und Investoren eine zunehmende Rolle. Das System lässt sich dabei vom Einbett- bis hin zum Dreibettzimmer flexibel anpassen und integriert Anschlüsse für Kommunikation und medizinische Gase.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Hochwertiges Licht zeigt im Krankenhaus Wirkung. Gerade im Patientenzimmern erhöht natürliches Licht das Wohlbefinden und unterstützt in weiterer Folge die Genesung und Gesundheit der Patienten. Aber auch das Personal benötigt für Untersuchung und Pflege ideale Lichtverhältnisse. Ausgestattet mit innovativer LED-Technologie integriert Sinus sowohl Raumlicht (5.940 lm pro Bett), Untersuchungslicht (6.770 lm), Leselicht (830 lm) als auch Nachtlicht (50 lm) in einer medizinischen Versorgungseinheit. Für angenehme Atmosphäre im Patientenzimmer sorgt die indirekt abstrahlende LED-Raumbeleuchtung. Diese kann optional übergangslos über die gesamte Länge der Versorgungseinheit angeordnet werden. Noch mehr Flexibilität in der Raum-gestaltung bietet das elektrisch verschiebbare LED-Leselicht im Inneren der horizontalen Versorgungseinheit Sinus: So kann die Beleuchtung auf Knopfdruck der Anordnung und Anzahl der Betten im Patientenzimmer angepasst werden. Eine neue Gestaltungsfreiheit, die enorme Einsparungen ermöglicht. Neben der hohen Funktionalität überzeugt Sinus auch durch die klare Formen-sprache und das edle und schlanke Design sowie die hochwertigen Materialien.

    Komponenten wie Steckdosen, Schalter sowie Telefon, Schwesternotruf und Datendosen für die Kommunikation sowie die Anschlüsse für medizinische Gase sind bei Sinus dezent integriert. Das macht Sinus zu einer funktionalen Versorgungseinheit, die durch ihr schlankes Design wesentlich zur positiven Atmosphäre in Patientenzimmern beiträgt. Der Leuchteneffizienzfaktor von 101 lm/W, die Flexibilität von Sinus sowie die lange Lebensdauer und 5 Jahre Garantie, die Zumtobel auf seine Produkte gewährt, tragen zur schnellen Amortisation bei.

    Flexibilität zum Wohle des Patienten
    Bei der Entwicklung hat Designer Andrea Ciotti zudem die Leuchtdioden für Lese- und Untersuchungslicht ausschließlich im vorderen Bereich der Versorgungseinheit integriert. Damit bleibt die gesamte Länge der medizinischen Versorgungseinheit frei verfügbar um zum Beispiel eine Aufhängung oder Ablagefläche für persönliche Gegenstände von Patienten anzubringen.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 10/2013
    Produkte

    Zumtobel Produktneuheiten Herbst 2013 im Überblick

    Die Produktneuheiten im Überblick.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    LIGHT FIELDS evolution LED-Leuchtenfamilie
    Für den Einsatz in modernen Office-Umgebungen mit unterschiedlichsten Anforderungen stellt Zumtobel die LED-Leuchtenfamilie Light Fields evolution vor. Light Fields evolution vereint klares Design mit technologischen Innovationen: Das Ergebnis ist eine LED-Leuchtenfamilie bestehend aus Einbau-, Pendel-, Anbau-, Wand- sowie Stehleuchte mit einheitlicher Formensprache und schlanker Bauhöhe, die optimal auf die zeitgenössische Büroarchitektur abgestimmt ist.
    Perfekte Lichtqualität in unterschiedlichen Arbeitssituationen bietet die patentierte Mikropyramiden-Optik (MPO+). Die Diffusorschicht der Optik löst LED-Punkte perfekt auf, die akkurate Ausbildung der Mikropyramiden sorgt dabei für perfekte Lichtqualität. Mit dem Ziel das beste Licht am Arbeits-platz zu realisieren, kommen in den Leuchtenelementen innovative Technologien zum Einsatz. Der 3Dprotect-Reflektor schützt die LED-Module und verhindert effektiv Schäden durch elektrostati-sche Entladung bei der Installation. Für die ausgewogene Relation von indirektem und direktem Licht koppelt die litePrint-Lichtleiter-Technologie das LED-Licht gezielt nach oben und unten aus. Für die Leuchte stehen zwei Farbtemperaturen zur Auswahl (3.000 und 4.000 Kelvin). Mit einem Leuchteffizienzfaktor von bis zu 105 lm/W leistet die LED-Leuchte zudem einen Beitrag zur nach-haltigen Wertschöpfung.

    ARCOS xpert LED-Strahler
    Der LED-Strahler Arcos xpert überzeugt in Museen und Galerien mit ausgezeichneter Lichtqualität und innovativer Reflektortechnologie. Durch die hohe Farbwiedergabe von Ra 94 und die enge Farbtoleranz der LEDs werden Kunstwerke und Exponate authentisch inszeniert und bieten dem Betrachter ein perfektes Kunsterlebnis. Der Strahler ist wahlweise in warmweißer (3.000 K) oder neutralweißer (4.000 K) Farbtemperatur erhältlich. Flexibilität bieten fünf verschiedene Wechselop-tiken, vier verschiedene Linsen sowie zwei Rastervarianten gegen Direktblendung. Zur Akzentuie-rung – auch kleinster Details – dient die punktgenaue Lichtverteilung des Superspots. Diese präzi-se Beleuchtung ermöglicht ein eigens entwickelter und patentierter konischer Doppelreflektor aus Polycarbonat. Das bewährte und klare Design des Arcos Strahlers wurde beibehalten, damit kön-nen Galeristen und Kuratoren ihr bestehendes Leuchtenportfolio einfach um die LED-Version er-weitern.

    ARCOS LED Wallwasher
    Für die Ausleuchtung von homogenen Flächen bietet Zumtobel den Arcos Wallwasher ab sofort als LED-Version an. Die klare Formensprache der Wallwasher fügt sich dabei zurückhaltend in die Architektur ein und sorgt für eine gleichmäßige Beleuchtung vertikaler Flächen. In der Standard-version mit 620 mm Länge sowie in der Kurzversion mit 320 mm Länge sorgt der dimmbare lineare Wandfluter mit Hilfe der optischen Lösung und konstanter Farbtemperatur der Leuchtdioden für eine homogene Beleuchtung. Dabei setzt Zumtobel auch bei den Materialien auf höchste Qualität: Das Gehäuse ist aus Aluminium-Strangpressprofil, die Stirnseiten aus Aluminium-Druckguss.

    VIVO LED-Strahlersystem
    Für Akzentbeleuchtung in Shops und kleinen Verkaufsräumen erweitert Zumtobel das Strahlersys-tem Vivo um den kleinen Strahler Vivo XS und bietet den Strahler Vivo M ab sofort als LED-Version an. Damit vervollständigt Zumtobel sein LED-Strahlerportfolio für Shopbeleuchtung und bietet sowohl für kleine Boutiquen mit geringer Raumhöhe, für Schaufenster als auch für Shops mit hohen Decken eine geeignete Lichtlösung, um Waren gezielt zu inszenieren.
    Die geringe Bauform des Strahlers Vivo XS wird durch die Kombination von kompakten LED-Modulen und innovativer Kühlung möglich. EOOS Design hat sich dabei auf der Suche nach der geeigneten Formensprache an einer Turbine orientiert. So macht sich der Strahler Vivo die für die Kühlung wesentliche Luftführung zum Zweck.
    Vivo M, eines der erfolgreichsten Produkte der Vivo Strahlerfamilie, ist ab sofort als LED-Version erhältlich. Der kompakte und vielseitig einsetzbare Strahler überzeugt beim Einsatz in Shops oder Schaufenstern mit einer exzellenten Farbwiedergabe von mehr als Ra 90, entblendetem Licht so-wie besonders gleichmäßiger Lichtverteilung. Die IR- und UV-freie LED-Technologie ermöglicht eine besonders sensible Beleuchtung von emp-findlichen Objekten, wie zum Beispiel Lebensmitteln. Damit bleibt Obst länger knackig, Fleisch länger frisch und Textilien farbecht.

    LED Feuchtraumleuchten
    In Parkhäusern herrschen hinsichtlich der Beleuchtung gesonderte Bedingungen. Neben der ge-forderten Schutzart (IP 65) kommen hohe Anforderungen an Material und Qualität hinzu. Dieses Leistungsspektrum ergänzt Zumtobel bei den Feuchtraumleuchten Chiaro LED und Scuba LED um höhere Leuchtenlichtströme.
    Die Feuchtraumleuchte Chiaro 840 leistet bei einer Anschlussleistung von 54 W nun wahlweise 5.900 lm bzw. 6.400 lm und ist in neutralweißer oder kaltweißer Farbtemperatur erhältlich. Deutli-che Energiesparpotenziale realisiert Chiaro LED durch einen Leuchteneffizienzfaktor von 109 lm/W bei einer Farbtemperatur von 4.000 K bzw. 118 lm/W bei 6.500 K.
    Bei einer Anschlussleistung von 54 W bietet die Scuba LED ab sofort wahlweise einen Leuchten-lichtstrom von bis zu 5.800 lm (Scuba LED 840) bzw. bis zu 6.300 lm (Scuba LED 765). Je nach Bedarf stehen zwei Farbtemperaturen zur Wahl: 4.000 K oder 6.500 K. Im Dauereinsatz erweisen sich die Feuchtraumleuchten mit einem Leuchteneffizienzfaktor von bis zu 108 lm/W (Scuba LED 840) bzw. bis zu 117 lm/W (Scuba LED 765) als effiziente Lichtlösung.

    METRUM LED Lichtbandsystem
    Mit Metrum LED stellt Zumtobel die LED-Variante des Beleuchtungssystems vor. Metrum LED überzeugt durch einfache Planung und Installation. Da Tragschiene, Leuchte und LED-Optik eine fixe Leuchteneinheit bilden, wird der Montageaufwand deutlich reduziert. Erhältlich in zwei ver-schiedenen Längen (2 m und 3 m) sowie mit eng- und breitstrahlender Lichtverteilung löst Metrum LED unterschiedliche Beleuchtungsaufgaben. Dabei bietet das Lichtbandsystem bei neutralweißer Farbtemperatur von 4.000 K eine hohe Farbwiedergabe (Ra > 80).

    CIELOS LED monocolor modulares Lichtsystem
    Cielos nutzt diffuses Flächenlicht als variabel formbares Gestaltungselement und schafft damit eine beeindruckende Wirkung. Die LED-Module in der neuen Cielos LED monocolor sorgen dabei für exzellente Lichtverteilung und eine konstante Farbtemperatur. Besonders Empfangsbereiche, Rezeptionen oder Meetingräume erhalten damit für den Betrachter ein positives Erscheinungsbild. Erhältlich in zwei unterschiedlichen Maßen (600 mm oder 900 mm) bietet die quadratische Leuchte für verschiedene Anwendungen eine optimale Lösung, die zudem durch hohe Wirtschaftlichkeit überzeugt.

    ECOOS LED Pendel- und Anbauleuchte
    Ecoos LED vereint maximale Ansprüche an Design, Effizienz- und Sehkomfort: Die innovative Kombination aus Mikropyramidenoptik MPO+ und Diffusorperlabdeckung ermöglicht eine einzigar-tige 360-Grad-Lichtverteilung, die ein Maximum an Sehkomfort und Entblendung in Büros und Unterrichtsräumen schafft. Das zeitlose, edle Design der Leuchte unterstützt dabei jedes architek-tonische und lichtplanerische Konzept perfekt. Erhältlich als LED-Pendel- und Anbauleuchte in verschiedenen Längen ist ECOOS in ihrer neuesten Evolutionsstufe besonders flexibel einsetzbar. Noch mehr Raum für Gestaltung ermöglicht die Integration über eine TECTON Tragschiene. Die Leuchte steht in warmweißer und neutralweißer Farbtemperatur zur Verfügung. Mit einem Leuch-teneffizienzfaktor von 74 lm/W trägt die LED-Version auch zur Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit im professionellen Einsatz bei.

    LINCOR - LED Pendel- und AnbauleuchteMit ihrer klaren Designsprache bringt Lincor Linie ins Büro. Durch die Konzentration auf das tech-nisch Wesentliche und einem Querschnitt von nur 6 × 6 cm unterstreicht die Leuchte architektoni-sche Ideen und lässt sich mühelos in verschiedene Umgebungen integrieren. Die Mikroprismen der Leuchtdichte-Reduzierende-Optik (LRO) reduzieren Schlagschatten auf Arbeitsflächen sowie störende Reflexionen auf dem Bildschirm. Für Büroräume mit geringer Deckenhöhe bietet Lincor als Anbauleuchte eine optimale Lösung. Ein Leuchteneffizienzfaktor von über 89 lm/W macht Lin-cor zu einer nachhaltigen Bürobeleuchtung.

    SINUS Medizinische LED-Versorgungseinheit
    Mit der flexiblen Versorgungseinheit Sinus stellt Zumtobel ein System vor, das unterschiedliche Anforderungen im Health-Care-Bereich vereint. Ärzte und Pflegepersonal benötigen für Behand-lung und Untersuchung ebenso ideale Lichtbedingungen, wie Patienten für die Genesung. Zudem spielt Nachhaltigkeit sowie Energieeffizienz besonders für Betreiber und Investoren eine zuneh-mende Rolle. Das System lässt sich dabei vom Einbett- bis hin zum Dreibettzimmer flexibel anpas-sen. Ausgestattet mit innovativer LED-Technologie integriert Sinus sowohl Raumlicht (5.940 lm pro Bett), Untersuchungslicht (6.770 lm), Leselicht (830 lm) als auch Nachtlicht (50 lm) in einer medizi-nischen Versorgungseinheit. Für eine angenehme Atmosphäre im Patientenzimmer sorgt die indi-rekt abstrahlende LED-Raumbeleuchtung. Diese kann optional übergangslos über die gesamte Länge der Versorgungseinheit angeordnet werden. Noch mehr Flexibilität in der Raumgestaltung bietet das elektrisch verschiebbare LED-Leselicht im Inneren der horizontalen Versorgungseinheit Sinus: So kann die Beleuchtung auf Knopfdruck der Anordnung und Anzahl der Betten im Patien-tenzimmer angepasst werden. Das hohe Maß an Flexibilität macht Sinus zu einer medizinischen Versorgungseinheit, die auf heutige und zukünftige Anforderungen eingeht.
    Komponenten wie Steckdosen, Schalter sowie Telefon, Schwesternotruf und Datenanschlüsse für die Kommunikation sowie die Anschlüsse für medizinische Gase sind bei Sinus dezent integriert. Das macht Sinus zu einer funktionalen Versorgungseinheit, die durch ihr schlankes Design we-sentlich zur positiven Atmosphäre in Patientenzimmern beiträgt. Der Leuchteneffizienzfaktor von 101 lm/W, die Flexibilität von Sinus sowie die lange Lebensdauer und fünf Jahre Garantie, die Zumtobel auf seine Produkte gewährt, tragen zur schnellen Amortisation bei.

    Medizinische Versorgungseinheiten und Bettenleuchten mit LED-Technologie
    Ab sofort sind die medizinischen Versorgungseinheiten VE-L, Pureline II und das integrierte medi-zinische Wandsystem IMWS sowie die Bettenleuchten Pureline II und Belia mit LED-Technologie verfügbar. Der geringe Wartungsaufwand und die lange Lebensdauer der LED-Systeme überzeu-gen nicht nur wirtschaftlich, die Lösungen tragen auch positiv zum Ambiente bei und ermöglichen unter Einhaltung der EN 60598-2-25 Standards einer der Situation optimal angepasste Beleuch-tung – vom Untersuchungs- bis hin zum Leselicht.

    Konfiguration von Leuchtenvarianten mit myPRODUCT
    Ab sofort bietet Zumtobel die Möglichkeit, Leuchten auf der Zumtobel-Webseite selbst entspre-chend der individuellen Anforderungen zu konfigurieren. Dazu müssen Anwender die Produktfami-lie auf der Website auswählen, zum Konfigurator wechseln und aus einer Vielfalt an zusätzlichen Optionen die für die individuellen Projektanforderungen passenden Funktionen auswählen. Über 1.000.000 Varianten ergänzen damit das Angebot des Produktkataloges.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 10/2013
    Produkte

    LIGHT FIELDS evolution: LED-Leuchtenfamilie für anspruchsvolle Beleuchtungsprojekte

    Für den Einsatz in modernen Office-Umgebungen mit unterschiedlichsten Anforderungen stellt Zumtobel die LED-Leuchtenfamilie Light Fields evolution vor. Light Fields evolution vereint klares Design mit technologischen Innovationen: Das Ergebnis ist eine LED-Leuchtenfamilie bestehend aus Einbau-, Pendel-, Anbau-, Wand- sowie Stehleuchte mit ein-heitlicher Formensprache und schlanker Bauhöhe, die optimal auf die zeitgenössische Bü-roarchitektur abgestimmt ist.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Ganz gleich ob Arbeiten am Bildschirm, die Bedienung eines Smart Phones oder eines Tablet PCs oder Meetings und Präsentationen: Die LED-Leuchtenfamilie überzeugt stets mit perfekter Lichtqualität, ohne dabei zu blenden. Möglich ist dies durch die patentierte Mikropyramiden-Optik (MPO+). Die Diffusorschicht der Optik löst die LED-Punkte homogen auf und das Licht wird optimal entblendet. Die Leuchtdichte wird selbst bei hohem Leuchtenlichtstrom konsequent reduziert und liefert so auch bei steilen Abstrahlwinkeln ein angenehm verteiltes Licht. Für die Leuchtenfamilie stehen zwei Farbtemperaturen zur Auswahl (3.000 und 4.000 Kelvin). Mit einem Leuchteffizienzfaktor von bis zu 105 lm/W reduziert sie den Energiebedarf des Gebäudes und leistet einen Beitrag zur nachhaltigen Wertschöpfung.

    Alle Leuchten der Light Fields evolution Familie überzeugen mit ausgezeichneter Lichtqualität und Energieeffizienz. Mit dem Ziel, das beste Licht für Menschen in unterschiedlichen Bürosituationen zu schaffen, kommen in den verschiedenen Leuchtentypen innovative Technologien zum Einsatz.
    Für die Einbau-, Anbau- sowie die Wandleuchte hat Zumtobel den 3Dprotect-Reflektor entwickelt. Der zum Patent angemeldete Reflektor ist Schutz und Optik zugleich. Die dreidimensionale Struk-tur schützt die LED-Module beim Einbau und verhindert Schäden durch elektrostatische Entladung bei der Installation. Der hohe Reflektionsgrad der Struktur sorgt zugleich für eine Steigerung des Leuchtenwirkungsgrads.

    Das schlanke Design mit nur 28 Millimetern Bauhöhe wird durch die Integration der Leuchtdioden im Rahmen der Pendelleuchte möglich. Für die ausgewogene Relation von indirektem und direk-tem Licht koppelt die litePrint-Lichtleiter-Technologie das LED-Licht nach unten aus. Der genau berechnete Punktraster des litePrint-Lichtleiters sorgt für eine homogene Ausleuchtung der gesam-ten Lichtaustrittsfläche. Gleichzeitig wird in ausgewählten Bereichen ein exakt definierter Anteil des Lichts durch Aussparungen im Leuchtengehäuse nach oben gelenkt, so dass für den Indirektanteil von 5 Prozent keine weiteren LED-Module nötig sind.

    Gestaltungsspielraum für moderne Office-Umgebungen, die sich häufig verändern, bietet die Steh-leuchte. Erhältlich mit drei unterschiedlichen Lichtmengen (7.800, 11.000 und 14.800 Lumen) so-wie warmweißer und neutralweißer Farbtemperatur, bietet die Light Fields evolution als Stehleuch-te vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Zwei Funktionen zeichnen die Technologie swarmControl, die hier Verwendung findet, aus und sorgen für eine neue Dimension individueller Lichtqualität am Arbeitsplatz: die Korridor- und die Anwesenheitsfunktion. Erstere bietet vor allem Sicherheit und Orientierung; Die Leuchten dimmen über einen integrierten Bewegungsmelder nach und nach hoch und weisen so den Weg zum Arbeitsplatz. Die Anwesenheitsfunktion hingegen sichert ideale Lichtverhältnisse von bis zu 500 Lux mittlerer Beleuchtungsstärke am Arbeitsplatz, wobei der An-wender die Lichtmenge über ein Bedienfeld am Leuchtenfuß jederzeit auf seine persönlichen Be-dürfnisse anpassen kann. Über swarmControl kommunizieren die benachbarten Leuchten mitein-ander und erzeugen eine Lichtwolke, die eine angenehme Arbeitsatmosphäre schafft. Zusätzlich an Effizienz gewinnt die Stehleuchte durch sensControl III. Der Präsenzmelder aktiviert die Leuch-te automatisch und schaltet diese bei Verlassen des Arbeitsplatzes wieder ab. Ein Helligkeitsmes-ser misst die Beleuchtungsstärke auf dem Schreibtisch und dimmt die Leuchte entsprechend dem vorherrschenden Kunst- und Tageslicht. So lassen sich im Vergleich zu regulär schaltbaren Steh-leuchten bis zu 70 Prozent an Energie sparen.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 10/2013
    Lichtlösungen

    ARCOS: Strahlerfamilie für ein perfektes Kunsterlebnis

    Zumtobel erweitert die Leuchtenfamilie Arcos um den LED-Strahler Arcos xpert sowie den Arcos LED Wandfluter. Mit der Strahlerfamilie Arcos hat David Chipperfield eine Leuchten-reihe ins Leben gerufen, die für zurückhaltendes Design und hohe Lichtqualität steht. Mit der Erweiterung bietet Zumtobel nun ein umfangreiches Portfolio zur Akzentbeleuchtung in Galerien und Museen, das für innovative LED-Technologie und höchste konservatorische Anforderungen dank UV- und IR-freiem Licht steht.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Sein ganzes Potential realisiert der Strahler mit seiner innovativen LED und Reflektor-Technologie. So überzeugt Arcos xpert bei der Akzentuierung durch die hohe Farbwiedergabe von Ra 94 und die enge Farbtoleranz (MacAdams Stufe 2). Kunstwerke und Exponate werden authentisch inszeniert. Der Strahler ist wahlweise in warmweißer (3.000 K) oder neutralweißer (4.000 K) Farbtemperatur erhältlich. Das bewährte und klare Design des Arcos Strahlers wurde beibehalten, so dass Galeristen und Kuratoren ihr bestehendes Leuchtenportfolio einfach um die LED-Version erweitern können.

    Flexibel auf unterschiedliche Beleuchtungsaufgaben reagiert Arcos xpert mit fünf verschiedenen Wechseloptiken, vier verschiedenen Linsen sowie zwei Rastervarianten gegen Direktblendung. Zur Akzentuierung – auch kleinster Details – dient die punktgenaue Lichtverteilung des Superspots. Diese präzise Beleuchtung ermöglicht ein eigens entwickelter und patentierter konischer Doppelre-flektor aus Polycarbonat. Der speziell auf das LED-Modul abgestimmte Reflektor in Kombination mit ausgewählten Optiken führt zu ausgezeichneter, ganz auf das Exponat abgestimmter Lichtqua-lität. Die LED ist dabei nicht sichtbar.
    Der Strahler ist sowohl am Produkt sowie DALI-dimmbar. Durch die coolTouch-Funktion lässt sich der Strahler dabei auch im Einsatz mit der bloßen Hand bedienen, denn an das Strahlergehäuse selbst wird keine Wärme abgeleitet. Die Lebensdauer der LED wird zudem durch die passive Küh-lung erheblich verlängert. 

    Linearer Wandfluter mit LED-Technologie
    Ganzheitliche LED-Lichtlösungen können Galerien und Museen in Zukunft im Zusammenspiel mit dem Arcos LED Wandfluter realisieren. Die klare Formensprache des Wallwashers fügt sich dabei zurückhaltend in die Architektur ein. In der Standardversion mit 620 mm Länge sowie in der Kurz-version mit 320 mm Länge sorgen die dimmbaren linearen Wandfluter mit Hilfe der optischen Lö-sung und konstanter Farbtemperatur der einzelnen LEDs für homogene Beleuchtung vertikaler Flächen. Dabei setzt Zumtobel auch bei den Materialien auf höchste Qualität: das Gehäuse ist aus Aluminium-Strangpressprofil, die Stirnseiten aus Aluminium-Druckguss.

    Sowohl der Arcos LED Wallwasher als auch der Strahler Arcos xpert sind wahlweise in Anthrazit oder in Weiß erhältlich. Mit der Arcos-Produktfamilie steht nun eine ganzheitliche Lichtlösung für Museen und Galerien zur Verfügung, die auf effiziente LED-Technologie setzt und eine perfekte Kunstinszenierung ermöglicht.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 10/2013
    Lichtlösungen

    World Green Building Council zeichnet City Green Court in Prag aus

    Das City Green Court Bürogebäude in Prag setzt nicht nur in Tschechien neue Standards für nachhaltiges Bauen. Von der „World Green Building Council (WorldGBC)” in der Kategorie „Leadership in Building Design and Performance“ ausgezeichnet, ist das Bürogebäude mit einer Zumtobel Lichtösung auch international ein Leuchtturmprojekt.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Mit dem Ziel ein weltweites Netzwerk für nachhaltiges Bauen zu etablieren und zu stärken hat die World GBC im September 2013 erstmals die „Leadership Awards“ für Green Bulding verliehen. Bei über 30 Nominierungen aus 13 europäischen Ländern konnte sich das City Green Court Bürogebäude von Richard Meier & Partners Architects LLP aus New York durchsetzen. Die Einbindung neuester Technologien, die international erstmals zum Einsatz kamen und gemeinsam dafür sorgen, dass das Gebäude 56 Prozent weniger Energie verbraucht als andere Gebäude, war entscheidend für die Jury. Zumtobel unterstützt das ganzheitliche Nachhaltigkeitskonzept mit einer integrierten Lichtlösung: Die tageslichtabhängigen Lichtsteuerung Luxmate Professional sorgt dafür, dass das natürliche Tageslicht bestmöglich genutzt wird und die Mitarbeiter ideale Lichtverhältnisse und eine angenehme Atmosphäre genießen. Durch den Einsatz moderner LED-Leuchten, eine effiziente Sicherheitsbeleuchtung und Anwesenheitssensoren wird das energiesparende Konzept unterstützt.

    Über World Green Building Council (WorldGBC) 

    Die WorldGBC ist ein Netzwerk von nationalen Green Building Organisationen aus mehr als 90 Ländern. Der Zusammenschluss dieser Organisationen verfolgt das Ziel Zusammenarbeit und Forschung zu fördern und nachhaltige Bauweisen international zu profilieren.

    Mehr Information unter http://www.worldgbc.org/

    Zumtobel. Das Licht.

  • 09/2013
    Unternehmen

    Ausgezeichnete Markenführung

    Für seine herausragende Markenführung ist Zumtobel am 19. September in Wien mit dem Superbrands Austria „Special Award“ 2013 ausgezeichnet worden. Der Preis in der Kategorie „Innovation“ honoriert den erfolgreichen Markenaufbau und die konstante Qualität von Zumtobel als innovativste Marke Österreichs.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Die Experten-Jury, das sogenannte „Brand Council“, würdigte Zumtobel als eine B2B-Marke mit einem hervorragenden Ruf in der Branche und wählte sie als einzige Marke direkt für den „Special Award“ aus. „Wir freuen uns sehr, dass die Marke Zumtobel den Innovationsgeist unseres Unternehmens transportiert und unsere erfolgreiche Markenführung mit dem Superbrands „Special Award“ geehrt wird“, so Stefan von Terzi, Director Marketing Zumtobel, über die Auszeichnung. „Zumtobel steht für die Entwicklung innovativer Lichtlösungen, die sich an den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen unserer Kunden orientieren. Dabei berücksichtigen wir aktuelle Trends und bedienen uns modernster Licht-Technologie immer mit dem Ziel, das beste Licht für Mensch und Umwelt zu entwickeln.“

    Mit dem „Superbrands Austria“-Award ehrt die Organisation Superbrands jedes Jahr im Rahmen eines festlichen Tribute-Events die erfolgreichsten und nachhaltigsten Marken Österreichs. Außerdem dürfen die ausgezeichneten Marken das „Superbrands“-Siegel tragen. Die diesjährige Preisverleihung fand im Wiener Grand Hotel unter Anwesenheit von etwa 150 geladenen Gästen statt, darunter Unternehmer und Manager nationaler und internationaler Konzerne, Journalisten und prominente Persönlichkeiten. Die wichtigsten Kriterien, nach denen das „Brand Council“ eine Marke bewertet, sind ihre Bekanntheit, ihr Image, ihre Glaubwürdigkeit, ihre Beständigkeit, eine eindeutige Charakteristik und die emotionale Bindung an die Zielgruppe. Das sind nach Ansicht der Markenspezialisten die wesentlichen Merkmale, an denen sich der Erfolg einer Marke messen lässt. Das „Brand Council“ setzt sich aus hochrangigen Wirtschafts- und Kommunikationsexperten zusammen, darunter Vertreter des österreichischen Patentamtes, des Manstein Zeitschriftenverlages, der österreichischen Presseagentur APA und des Instituts für Markenbewertung.

    Über Superbrands
    Die in 88 Ländern aktive Markenbewertungs-Organisation „Superbrands“ wurde 1995 in London gegründet. Das internationale Netzwerk bewertet Unternehmens- und Produktmarken nach verschiedenen Kriterien wie Stärke der Marke, Bekanntheitsgrad, Markentreue und Tradition. Berücksichtigt werden dabei sowohl wirtschaftliche Kriterien als auch Beliebtheitswerte in der Bevölkerung. Grundlage der Bewertung ist eine vom „Superbrands Brand Council“ in Auftrag gegebene Marktstudie, die vom Marktforschungsinstitut GfK durchgeführt wird. Die endgültige Entscheidung über die Vergabe der Auszeichnungen trifft abschließend das „Brand Council“.

    Zumtobel. Das Licht.
  • 09/2013
    Lichtlösungen

    Leuchtendes Beispiel einer modernen Bildungslandschaft

    Zumtobel liefert Lichtlösung für neuen Campus der Wirtschaftsuniversität Wien

    Der neue Campus der Wirtschaftsuniversität Wien ist der größte und mo-dernste Universitätsbau Österreichs. Sechs internationale Stararchitekten haben das Areal gestaltet. Für dieses große internationale Bauprojekt reali-sierte der österreichische Leuchtenhersteller Zumtobel ein individuelles Be-leuchtungskonzept, das auf Anpassungsfähigkeit und Effizienz beruht

    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Nach knapp vier Jahren Bauzeit wird im Oktober 2013 der neue Campus der Wirtschaftsuniversität Wien eröffnet. Rund 23.000 Studenten und 1500 Mitarbeiter werden auf dem Gelände forschen, lernen und lehren. Sechs international renommierte Architekten haben dafür auf einer Fläche von rund 90.000 Quadratmetern ein einzigartiges Gebäude-Ensemble geschaffen. Das Herzstück des Campus bildet das von Zaha Hadid geplante „Library and Learning Center“, in dem sich unter anderem eine große Aula und die Hauptbibliothek befinden. Darum gruppieren sich fünf weitere Universitätsgebäude, die von Hitoshi Abe (Sendai/Japan), Carme Pinós (Barcelona), Eduardo Arroyo (Madrid), Peter Cook (London) und Laura Spinadel (Wien) entworfen wurden. Neben dem hohen gestalterischen Anspruch legten die Auftraggeber beim Bau großen Wert auf den ökologischen Aspekt. Der gesamte Campus wurde daher auf Basis eines sogenannten „Green Building“-Konzepts errichtet. Dazu gehört auch die Ausstattung der Gebäude mit einer effizienten und nachhaltigen Beleuchtung. Der österreichische Lichtspezialist Zumtobel mit Sitz in Vorarlberg überzeugte die Planer und Architekten mit der lückenlosen Umsetzung eines maßgeschneiderten Lichtkonzepts, das auf Energieeffizienz und Anpassungsfähigkeit basiert. Darüber hinaus kann Zumtobel jahrelange Erfahrung bei der Betreuung und Abwicklung von Großprojekten vorweisen und verfügt über eine hohe Beratungskompetenz. Für die verschiedenen Universitätsgebäude entwickelte Zumtobel individuelle Lichtlösungen mit zahlreichen Pendelleuchten, Lichtbandsyste-men, Lichtlinien und Feuchtraumleuchten und lieferte in Summe etwa 12.000 Leuchten und weitere sieben Kilometer Lichtbänder an den Campus in Wien. Auch die Montage und Inbetriebnahme der Leuchten koordinierte Zumtobel in Form einer Arbeitsgemeinschaft mit vier Elektroinstallationsbetrieben. Das Auftragsvolumen für Leuchten und Montage beläuft sich auf über 7 Millionen Euro.

    Im „Library and Learning Center“ sowie in drei Departmentgebäuden, in denen verschiedene Fa-kultäten und Verwaltungseinheiten untergebracht sind, positionierte Zumtobel rund 5000 LED-Leuchten der Serie Panos Infinity. Die Downlights dienen vor allem zur Beleuchtung der im Ge-bäude befindlichen Treppenhäuser, Gänge sowie Fluchtwege und der Sanitärbereiche. Sie bieten den Studierenden und den Mitarbeitern Orientierung und Führung und sorgen für eine angenehm helle Grundbeleuchtung. Panos Infinity zeichnet sich dabei durch eine besonders hohe Lichtquali-tät und eine hervorragende Effizienz aus. Die LED-Leuchten verbrauchen im laufenden Betrieb weit weniger Energie als eine vergleichbare konventionelle Lösung und punkten zudem mit einer höheren Lebensdauer. Wirtschaftliche Amortisationszeiten der LED-Lösung gegenüber den kon-ventionellen Standards liegen bei nur fünf bis sechs Jahren. Daneben lassen sich die LED-Downlights einfach in ein Lichtmanagementsystem integrieren, so dass die Beleuchtung in den Treppenhäusern und Sanitärbereichen der Universitätsgebäude ökonomisch wirkungsvoll über Bewegungsmelder gesteuert werden kann. Im Departmentgebäude D3 beweist Zumtobel außer-dem seine Flexibilität bei der Umsetzung individueller Anforderungen und entwickelte ein speziel-les Gehäuse, in welchem die Downlights eingelassen sind, da ein Einbau in die Betondecke nicht möglich war. Unterstützend bei der Beleuchtung in diesen Bereichen wirkt die Leuchte Slotlight II. Die durchgehende Lichtlinie ohne Leuchtenkorpus erscheint dem Betrachter wie ein schmaler Lichtkanal und sorgt für eine angenehm gleichmäßige Beleuchtung. Slotlight II kommt auch im Treppenhaus des „Library and Learning Center“ zum Einsatz. Die Bürobeleuchtung in den drei größten Departmentgebäuden übernimmt die Pendelleuchte Claris II. Die minimalistische Leuchte fügt sich harmonisch in den Raum und sorgt für eine exakte Lichtlenkung und optimale Entblen-dung – das ist vor allem an Bildschirmarbeitsplätzen wichtig. In den Untergeschossen und Tech-nikzentralen der fünf Gebäudekomplexe setzt Zumtobel außerdem die robuste Leuchte Scuba ein, die besonders schmutz- und wasserabweisend ist. Ihre gleichmäßige Beleuchtungsstärke sorgt außerdem für optimale Orientierung.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 08/2013
    Lichtlösungen

    Die Welt entdecken mit einer Zumtobel Lichtlösung

    Forschung trifft Kunst – seit der Wiedereröffnung des Mathematisch-Physikalischen Salons im Dresdner Zwinger sorgt eine Zumtobel LED-Lichtlösung für das passende Licht bei der Entdeckungsreise durch die Geschichte der Forschung. Gleichzeitig werden höchste konservatorische Aspekte erfüllt.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Nach sechs Jahren Sanierung ist der Mathematisch-Physikalische Salon im Dresdner Zwinger seit April 2013 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Experimentalkabinett des sächsischen Kurfürsten, gegründet 1728, ist heute das älteste Museum im Zwinger. Die neue Ausstellungsgestaltung unterstreicht die Architektur des Zwingers und bietet mehr Raum für die faszinierende Sammlung. Auf einer fast doppelt so großen Fläche werden weiterhin 400 der rund 2.500 historisch wissenschaftlichen Instrumente gezeigt. Erd- und Himmelsgloben, Brennspiegel, Teleskope, Fernrohre und Uhren geben einen Einblick, wie die Welt früher erforscht wurde. Das älteste Exemplar ist ein persischer Himmelsglobus aus dem 13. Jahrhundert. Das Material und die exquisite Verarbeitung machen viele Objekte zu beeindruckenden Kunstwerken. Große Exponate werden freistehend präsentiert, während vor allem kleine und besonders empfindliche Objekte von Glasvitrinen geschützt werden. Der Besucher ist zum Flanieren und Entdecken eingeladen.

    „Die Neupräsentation des Mathematisch-Physikalischen Salons rückt die Meisterwerke der Sammlung ins Zentrum. So können die Besucher die Schönheit und technische Brillanz der für den sächsischen Hof entstandenen Objekte ganz nah und bis ins kleinste Detail betrachten. Medienstationen und Vorführungen von historischen Experimenten anhand von Nachbauten veranschaulichen zudem die Funktionsweise der Instrumente, mit denen vor Ort im Dresdner Zwinger aktiv geforscht wurde“, erläutert Hartwig Fischer, Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden das neue Konzept. Die Lichtlösung übernimmt vor diesem Hintergrund eine wichtige Rolle: Sie begleitet den Besucher durch die Galerien und Pavillons, erleichtert die Orientierung und sorgt gleichzeitig mit einer gezielten und schonenden Inszenierung für das authentische Erleben der Objekte.

    LED bietet neue Möglichkeiten
    Eine der bedeutenden Veränderungen im Rahmen der Neukonzeption war die Entscheidung für eine 100-prozentige LED-Lichtlösung. Die minimalistischen LED Supersystem Spots integrieren sich zurückhaltend und bringen die barocke Architektur zur Geltung. Die LED-Leuchten überzeugten aber nicht nur mit ihrer kleineren Dimension und geringem Energieverbrauch, sondern vor allem mit ihrer ausgezeichneten Lichtqualität: Da die neue Generation LED-Leuchten deutlich weniger Wärme abstrahlt und ihr Licht nahezu frei von IR- und UV-Strahlen ist, wird das Schädigungspotenzial minimiert. Eine ausgezeichnete Farbwiedergabe von über Ra 90 ermöglicht das natürliche Erleben der Exponate, die in ihrer Materialisierung und Farbigkeit nicht unterschiedlicher sein könnten, denn während Silber zum Beispiel in einer tageslichtweißen Lichtfarbe am besten wirkt, ist für Gold- und Bronzetöne warmweiße Lichtfarbe ideal.

    Rund 1.100 LED-Spots setzen etwa 400 Exponate authentisch und schonend in Szene. Dank ihrer Leistungsfähigkeit ist eine akzentuierte Ausleuchtung auch aus größeren Distanzen möglich. Dabei spielt das modulare Lichtsystem seine ganze Vielseitigkeit aus: Je nach Beleuchtungsaufgabe kommt Supersystem im gesamten Ausstellungsbereich und den öffentlichen Bereichen in unterschiedlichen Varianten, als Deckeneinbau-, Anbau- oder Pendelleuchte, zum Einsatz. Zudem sind die einzelnen Spots für eine gezielte Akzentbeleuchtung ein- und ausschwenkbar sowie in alle Richtungen drehbar.

    Ein weiteres charakteristisches Element der neuen Lichtlösung ist das Zusammenspiel von Tages- und Kunstlicht. In den hellen Galerien, die ursprünglich nicht als Museum gedacht waren und konservatorischen Anforderungen nur bedingt entsprachen, galt es mit viel Feingefühl Klimaeinbauten und Lichtschutz zu integrieren, um die wertvollen und empfindlichen Objekte zu schützen. Dank integrierter DALI-Einheit ist Supersystem mit diversen Lichtmanagementsystemen kompatibel und die Spots können in sinnvollen Steuerungsgruppen auf die vorherrschende Lichtsituation und auf die für die jeweiligen Objektkonstellationen ideale Lichtstärke eingestellt werden. „Die Kombination von Kunst- und Tageslicht ist speziell auf die Anforderungen der Innenausstattung abgestimmt. Modernste LED-Technologie ermöglicht es, selbst sensible Objekte zeitgemäß zu präsentieren, während die ursprüngliche Ausstrahlung der Räumlichkeiten bewahrt wird“, freut sich das Planungsteam Raoul Hesse und Carla Wilkins vom verantwortlichen Lichtplanungsbüro Lichtvision über das ausgezeichnete Ergebnis.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 07/2013
    Lichtlösungen

    Brillante Farben für ein natürliches Kunsterlebnis

    Am 25. April 2013 wurde in Ootmarsum das „Museum Ton Schulten“ eröffnet. Der niederländische Künstler ist bekannt für seine ausdrucksstarken Bilder mit intensiven Farben, deren Brillanz und Lebendigkeit mit dem richtigen Licht ganz besonders zur Geltung kommen. Aufgrund der ausgezeichneten Farbwiedergabe hat der Künstler sich für eine LED-Lichtlösung von Zumtobel entschieden, zudem minimiert diese das Schädigungspotenzial und senkt den Energieverbrauch um 50 Prozent.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Das neueröffnete „Museum Ton Schulten“ in Ootmarsum ist weit mehr als eine künstlerische Biografie von Ton Schulten, einem der erfolgreichsten und bekanntesten niederländischen Maler der Gegenwart. In mehreren Räumen zeigt er neben seinen eigenen Werken auch ausgewählte Kunstwerke verschiedener internationaler Künstler. Besonderen Wert legte er auf ein authentisches und schonendes Beleuchtungskonzept. In Zumtobel fand er einen Partner, der seine Anforderungen an Farbwiedergabequalität, Flexibilität und konservatorische Aspekte ideal umsetzen konnte.

    Exzellente Farbwiedergabe
    Die Bilder von Ton Schulten zeigen meist Landschaften, die die Natur mit ihrem ganzen Farbspektrum erstrahlen lassen. Für den Betrachter soll der Eindruck entstehen, als ob er sich inmitten einer solchen Landschaft befindet und diese im natürlichen Sonnenlicht erlebt. Für die Lichtlösung ergeben sich vor diesem Hintergrund besondere Herausforderungen, denn während ein kräftiges Blau oder Grün am besten in einer tageslichtweißen Lichtfarbe wirkt, ist für Rot- und Gelbtöne warmweiße Lichtfarbe ideal. So war die Farbwiedergabe und die Brillanz der Farben ein sehr wichtiges Kriterium bei der Wahl der richtigen Lichtlösung für Ton Schulten. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, denn die Bilder werden mit einem ganz natürlichen Licht inszeniert und können ihre ganze Wirkung entfalten“, freut sich Ton Schulten.
    Die Lösung lieferte eine Sonderanfertigung des LED-Strahlersystems Arcos mit einer Farbwiedergabe von bis zu Ra > 95 bei 2.700 Kelvin. Insgesamt 230 Strahler wurden für die Inszenierung der Kunstwerke an Supersystem Schienen montiert. Das Dimmniveau lässt sich direkt am Strahler einstellen, so ist eine individuelle Anpassung auf das jeweilige Objekt möglich. Zudem bieten unterschiedliche Ausstrahlungswinkel und eine Ovalzeichnerlinse die notwendige Flexibilität, um unterschiedliche Beleuchtungsaufgaben zu lösen.

    Schonende und effiziente Inszenierung
    Aber nicht nur aufgrund der exzellenten Farbwiedergabe konnte sich die LED-Lichtlösung gegen eine konventionelle Halogenbeleuchtung durchsetzen, sondern auch dank der Erfüllung konservatorischer Anforderungen. „Die neue Generation LED-Leuchten strahlt deutlich weniger Wärme in Richtung der wertvollen Exponate ab, und ihr Licht ist nahezu frei von IR- und UV-Strahlen, so können wir eine schonende Beleuchtung auch empfindlicher Objekte garantieren“, sagt Barry Harmes von Zumtobel, der das Projekt von Beginn an begleitete.
    Dies belegt auch eine Studie von Zumtobel, die gemeinsam mit dem Fachbereich Lichttechnik der TU Darmstadt durchgeführt wurde. Dabei wurde mit vordefinierten Bewertungsparametern die Qualität verschiedener Leuchtmittel anhand eines realen Kunstobjektes, der Picasso Zeichnung „Harlekin", geprüft. Bei vergleichbarer Farbtemperatur weist der LED-Strahler grundsätzlich deutlich weniger Schädigungspotential auf. Gleichzeitig erhöht er die Energieeffizienz, da seine Aufnahme elektrischer Energie etwa um 50 Prozent geringer ist als bei einem Halogenstrahler. Hinzu kommt eine hohe Lebensdauer der LEDs verbunden mit geringem Wartungsaufwand.

    Zumtobel Research
    »Vermessung der Beleuchtung von Pablo Picassos „Harlekin“ (1916) im Stadtmuseum Lindau

    Zumtobel. Das Licht.

  • 07/2013
    Lichtlösungen

    Spot an!

    Zumtobel rückt das neue Musiktheater Linz ins Rampenlicht

    Das Musiktheater in Linz ist ein innen und außen aufwendig gestalteter Neubau und bietet ein breitgefächertes Unterhaltungsprogramm. Rund 600 Mitarbeiter sorgen vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Theaterbetrieb. Die optimale Beleuchtung in den verschiedenen Bereichen des Hauses liefert eine maßgeschneiderte Lichtlösung von Zumtobel.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Die Stadt Linz schmückt sich mit einem neuen kulturellen Wahrzeichen: Das neue Musiktheater Linz gilt als eines der modernsten Opernhäuser Europas: Außergewöhnlich gut aufgestellt präsentiert das Haus neben Oper, Schauspiel, Tanz und jungem Theater auch eine Musical-Sparte inklusive fest engagiertem Ensemble. Die imposante Bühne, ein großzügiger Zuschauerraum für 1200 Gäste und Monitore in den Vordersitzen für die Pausenbestellung gestalten den Theaterbesuch künftig noch angenehmer. Nach einem Entwurf des britischen Architekten Terry Pawson erstreckt sich der Gebäudekomplex auf 55.000 Quadratmetern und schließt direkt an den Stadtpark, genannt „Volksgarten“ an. Der Neubau beherbergt neben dem Bühnen- und Zuschauerbereich auch Werkstätten, Proben- und Lagerräume. Mit Blick auf die vielen verschiedenen Aufgaben vor und hinter der Bühne hat Zumtobel ein effizientes Lichtkonzept entwickelt, welches das Tageslicht mit einbezieht und eine Notbeleuchtung integriert.

    Lichtmanagement für höchste Effizienz
    Das Musiktheater ist als Niedrigenergiehaus gebaut und dank großzügiger Glasflächen im Erdgeschoss von Tageslicht durchflutet. Die Lichtlösung von Zumtobel unterstützt das energiesparende Konzept durch den Einsatz des Lichtmanagementsystems Luxmate Litenet in Kombination mit hocheffizienten Leuchten. Luxmate steuert die Beleuchtung, das Notlicht und den Sonnenschutz des Gebäudes über eine zentrale und leicht zu bedienende Einheit. Ein Tageslicht-Messkopf misst außerdem das einfallende Licht und sorgt dafür, dass in jedem Raum nur so viel Kunstlicht beigesteuert wird, wie es eine optimale Beleuchtung erfordert. Bewegungssensoren unterstützen die Effizienz der Lösung ebenfalls. Luxmate integriert darüber hinaus die Steuerung der Jalousien. Im automatisierten Betrieb passen sie sich der Sonneneinstrahlung an, so dass Blendung und Überhitzung verhindert werden. Neben Luxmate ermöglicht auch die Wahl der richtigen Leuchte den Energiebedarf der Lichtlösung maßgeblich zu senken und dabei jeden Bereich des Theaters ideal zu beleuchten. So können die Energiekosten um bis zu 50 Prozent verringert werden.

    Vielseitige Leuchten für anspruchsvolle Aufgaben
    Zumtobel setzt dafür modernste Lichttechnologie und hocheffiziente Leuchten ein. In den Gängen und im Foyer des Musiktheaters sorgen unter anderem die quadratischen Downlights Panos Q für eine gleichmäßige Ausleuchtung und optimale Lichtverteilung. Die hochwertigen Bilder in diesem Bereich des Hauses setzen die Strahler Arcos im minimalistischem Design in Szene. Das UV- und IR-freie LED-Licht schont dabei die Kunstwerke. Im Theaterrestaurant positionierte Zumtobel ein dekoratives Highlight. Die kugelförmige Pendelleuchte Sconfine Sfera schafft eine angenehme Grundbeleuchtung dank eines verspiegelten, bronzefarbenen Leuchtenkörpers. Als Leuchtmittel lassen sich sowohl LEDs als auch Kompaktleuchtstofflampen verwenden. Die » LED-Strahler Cardan liefern ergänzend dazu eine kräftige und präzise Akzentbeleuchtung unter anderem im Bereich der Tische. Hinter den Kulissen ermöglichen die Lichtlinien Slotlight II ideale Lichtverhältnisse in den Proberäumen. Darüber hinaus erzeugt die Hallenreflektorleuchte Valuea im hinteren Bühnenbereich optimales Licht für den Kulissenaufbau. Die Beleuchtung der Büros übernimmt die Leuchte » Mildes Licht V. Dem Tageslicht ähnlich sorgen die Leuchtstofflampen für eine gleichmäßige Lichtverteilung ohne Blendung und eine angenehm helle Atmosphäre. Ergänzend tritt die Pendelleuchte Ecoos auf, die sowohl indirektes und direktes als auch seitliches Licht in jede beliebige Richtung abgeben kann. Für den Notfall stattete Zumtobel das Theater mit rund 1500 Sicherheits- und LED-Rettungszeichenleuchten aus, dazu gehören unter anderem Resclite und Cubesign zur Fluchtwegmarkierung. Die Notbeleuchtung wird über ein autarkes Stromnetz versorgt und mit Hilfe von Dali ebenfalls über das Lichtmanagementsystem Litenet gesteuert und überwacht. Für eine effektvolle Außenbeleuchtung des Gebäudes setzt Zumtobel die hocheffizienten LED-Strahler Pan und Elevo ein, die sich besonders für eine akzentuierte Fassadenbeleuchtung eignen.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 07/2013
    Lichtlösungen

    Highlight mit Blick in den Himmel

    Lichtlösung von Zumtobel für spektakulären Messeneubau

    Der Neubau der Messe Basel ist eines der jüngsten Bauwerke, das Herzog & de Meuron realisiert haben. Die markante Gestalt fasziniert Messebesucher auf den ersten Blick. Die Architektur im Inneren rückt eine effiziente Beleuchtungslösung von Zumtobel ins rechte Licht
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Der neue Hallenkomplex der MCH Messe Basel hat im April seine Tore geöffnet. Der vom renommierten Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron entworfene Neubau beeindruckt nebst den übereinander versetzt angeordneten Hallenkörper mit zwei weiteren architektonischen Elementen. Zum einen mit der aus ineinander verschränkten Aluminiumbändern bestehenden Fassade und zum anderen mit der City Lounge, ein überdachter Platz in der Mitte des Gebäudes mit einer imposanten Öffnung, die den Blick zum Himmel ermöglicht. Ein großzügig verglastes Erdgeschoss erzeugt räumliche Transparenz und nimmt dem dreistöckigen Hallenkomplex seine massive Wirkung. Die speziellen architektonischen Vorzüge erforderten ein maßgeschneidertes Lichtkonzept, welches das namhafte Bartenbach LichtLabor erstellte. Für die Messehallen und die Foyers wählten die Lichtplaner eine Lichtlösung von Zumtobel, die mit Flexibilität und Energieeffizienz punktet. So entwickelte Zumtobel für die Beleuchtung der Hallenfoyers eine spezielle Sonderleuchte, welche die Architektur des jeweiligen Raumes effektvoll unterstreicht: Die LED-Lichtlinien sind in einer Deckenvoute verbaut, so dass die indirekte Beleuchtung den Raumkonturen folgt. Das sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Die Lichtlinien sind mit warmweißen oder kaltweißen LEDs bestückt. Außerdem kommen RGB-Lichtlinien für einen dynamischen Farbwechsel zum Einsatz. Mit Hilfe eines Lichtmanagementsystems können so verschiedene Lichtstimmungen geschaffen werden.

    Effiziente Hallenbeleuchtung
    Den Ausstellern des Messehallenkomplexes steht eine Fläche von rund 38.000 Quadratmetern zur Verfügung. Auch diesen Bereich hat Zumtobel mit einer nachhaltigen Lichtlösung ausgestattet. Für eine optimale Beleuchtung in den Verkaufs- und Präsentationshallen sowie im Lager kommt das flexible Lichtbandsystem Tecton mit Leuchtstofflampen zum Einsatz. Tecton ist ein durchgängiges Lichtbandsystem, in dessen Tragschiene Lichtbalken, Leuchtmittel und Reflektor integriert sind. Das ermöglicht eine einfache Montage und reduziert die Installations- und Wartungskosten. Sämtliche Funktionen wie die Stromversorgung, die Lichtsteuerung und die Anbindung an das Notlicht lassen sich in die Tragschiene dank eines integrierten Stromleitprofils einbinden. Ergänzt wird die Hallenbeleuchtung im Bereich der Rolltreppen durch die LED-Downlightserie »Panos Infinity, die sich durch eine besonders hohe Lichtqualität und eine hervorragende Effizienz auszeichnet. Für den Notfall stattete Zumtobel die Messehallen außerdem mit den LED-Leuchten Puresign und Resclite in Kombination mit Kompaktleuchtstofflampen aus.

    Zumtobel. Das Licht. 

  • 06/2013
    Lichtlösungen

    Historische Zeugnisse in neuem Licht

    Zumtobel entwickelt zukunftsweisende Lichtlösung für das „vorarlberg museum“
    Nach vierjähriger Umbauphase öffnet das „vorarlberg museum“ in Bregenz am 21. Juni 2013 wieder seine Türen. Das vom Bregenzer Architekturbüro Cukrowicz Nachbaur entworfene Museum bildet nun einen Höhepunkt in der städtischen Kulturlandschaft. Für die anspruchsvolle Beleuchtung der verschiedenen Museumsbereiche wählten die Planer eine projektspezifische Lichtlösung von Zumtobel.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Das neue „vorarlberg museum“ ist ein architektonisches und kulturelles Juwel, das sich im Herzen der Stadt Bregenz einen prominenten Platz erobert hat. Bereits seit 150 Jahren bewahrt es Zeugnisse aus Kunst und Kultur des Landes Vorarlberg. Nun wurde die altehrwürdige Kunstsammlung in ein zeitgemäßes Museum verwandelt, das schon von außen die Neugier der Besucher weckt. Das Konzept der Architekten Cukrowicz Nachbaur beruht auf dem Prinzip des Weiterbauens und verbindet auf faszinierende Weise Tradition und Fortschrift des Landes Vorarlberg. Das denkmalgeschützte Verwaltungsgebäude wurde mit zwei Geschossen vertikal erweitert und um einen fünfgeschossigen Neubau nebenan ergänzt. Der Blick des Betrachters bleibt schnell am ungewöhnlichen Relief der Fassade hängen, das durch die nach dem Zufallsprinzip angeordneten 16.656 Abgüsse von PET-Flaschenböden geprägt ist. Sie stehen exemplarisch für Vorarlberg als Wirtschaftsstandort von internationaler Relevanz, ist hier doch der Hauptsitz von Alpla, Weltmarktführer für Verpackungslösungen. Im Inneren bilden die verschiedenen Ausstellungsbereiche das Herzstück des Museums und stellten bei der Wahl der richtigen Beleuchtung die größte Herausforderung dar. Für die Inszenierung von rund 150 Jahren Geschichte des Landes Vorarlberg setzten die Planer und Architekten deshalb auf die Expertise von Zumtobel.

    90 Prozent Sonderlösungen für ideale Beleuchtung
    Eine optimale Beleuchtung für die unterschiedlichen Bereiche des Museums, die sich flexibel und schnell anpassen lässt, war ein wichtiger Baustein bei der Neugestaltung des Hauses. Im Hinblick auf bauliche und technische Anforderungen entwarf Zumtobel in Zusammenarbeit mit dem Lichtplaner Manfred Draxl für das Museum ein maßgeschneidertes Lichtkonzept, das eine effiziente und schonende Beleuchtung mit hoher Lichtqualität und idealer Farbwiedergabe verbindet. Alle Bereiche des Museums werden zudem einheitlich mit einer warmweißen Farbtemperatur von 3000 Kelvin ausgeleuchtet – das schafft eine optimale Beleuchtung der Exponate und eine angenehme Atmosphäre für die Besucher und Mitarbeiter gleichermaßen.

    Rund 90 Prozent der Lichtlösung sind Sonderanfertigungen, dazu zählen mehr als 1400 Sonderleuchten. Darüber hinaus konstruierte Zumtobel für die Ausstellungsbereiche und das Foyer sogenannte Multifunktions-Monopoints (MMP), durch die trotz leicht-konischem Gebäudegrundriss eine zurückhaltende homogene Installation erreicht werden konnte. Die MMPs sind Betoneinbautöpfe mit einem Durchmesser von 90 Millimetern. Rasterförmig in die Decke eingelassen ermöglichen sie eine flexible Anbindung von Leuchten, Lautsprechern oder Schwerlastelementen. Der MMP erkennt dabei automatisch, ob eine Leuchte montiert ist und vernetzt sie mit dem zentralen Lichtmanagementsystem Luxmate Litenet. Mit Hilfe von Luxmate lässt sich die gesamte Lichtlösung des Museums einfach und präzise steuern. Das System verbindet komplexe Eigenschaften zu einer zentralen Einheit, die dank speziell entwickelter grafischer Oberflächen über Smartphones und Tablets bedient und konfiguriert werden kann. Ergänzend dazu entwickelte Zumtobel für die Beleuchtung der Ausstellungsräume ein besonderes Adressierungskonzept für nachträglich installierte Leuchten, die sich damit sofort in die bestehende Lichtlösung integrieren lassen.

    Innovative Leuchten für anspruchsvolle Aufgaben
    Für eine homogene vertikale Wandbeleuchtung mit dem Lichtschwerpunkt auf Augenhöhe setzt Zumtobel Wallwasher als abgehängte Pendelleuchten mit einer Länge von 470 Millimetern ein. Zwei schwenkbare LED-Leuchten – als einfache Spot-Einbauvariante und als abgehängte Variante mit fünf integrierten Spots – ermöglichen darüber hinaus eine akzentuierte Beleuchtung der Ausstellungsobjekte. Sie zeichnen sich vor allem durch eine hohe Farbwiedergabe (Ra > 90) und hervorragende Lichtqualität aus. Das UV- und IR-freie Licht schont zudem die Ausstellungsstücke. Diese Kombination kommt auch im Schaudepot zum Einsatz, in dem besondere Objekte hinter Glas gezeigt werden. Die Leuchten sind hier jedoch auf einer Tecton-Tragschiene montiert. Tecton ist ein durchgängiges Lichtbandsystem, das die Leuchten dank eines integrierten 11-poligen Stromleitprofils mit sämtlichen Funktionen wie der Stromversorgung oder der Lichtsteuerung verbindet. Das ermöglicht eine beliebige Montageposition und reduziert die Installations- und Wartungskosten. So kann die Tecton-Tragschiene bei Sonderschauen um zusätzliche Leuchten erweitert werden.

    Für eine optimale Beleuchtung des Foyers setzt Zumtobel auf eine Kombination aus speziell angefertigten LED-Downlights, LED-Spots, HIT-Downlights und Halogen-Spots. Im lichtdurchfluteten Atrium nebenan verstärken die minimalistischen Arcos Strahler das Tageslicht mit sanfter indirekter Beleuchtung.
    Im Museumscafé positionierte Zumtobel außerdem eine dekorative Lichtinstallation aus rund 30 Halogenleuchten mit Stoffschirmen, die gemütliches Licht spenden, das zum Verweilen einlädt.

    Im Verwaltungsbereich kommen vor allem Leuchten mit Leuchtstofflampen zum Einsatz. So schafft die Leuchte Freeline als Pendelleuchte dank einer gleichmäßigen Lichtverteilung optimale Lichtverhältnisse in den Büros. In den Veranstaltungsräumen ermöglichen spezielle Lichtsysteme mit Leuchtstofflampen und Halogenlampen sowohl eine punktuelle als auch eine lineare Beleuchtung. Für das Treppenhaus des Neubaus hat Zumtobel darüber hinaus ein weiteres LED-Downlight mit Berücksichtigung der schrägen Decke entwickelt. Im Altbau-Treppenhaus war die Herausforderung, der Kontur der historischen Fensterbögen zu folgen und eine entsprechende Lichtverteilung zu generieren.

    Über das vorarlberg museum
    Das vorarlberg museum liegt im Vierländereck Österreich-Deutschland-Schweiz-Liechtenstein und gibt als klassisches kulturhistorisches Museum Einblick in die regionale Geschichte Vorarlbergs. Als ältestes Museum im Bodenseeraum baut es auf die bereits 1857 gegründete Sammlung des Vorarlberger Landesmuseumsvereins auf. Das Museum beherbergt rund 150.000 Ausstellungsobjekte aus Kunst, Geschichte, Volkskunde und Archäologie sowie wechselnde Sonderschauen.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 06/2013
    Unternehmen

    Eröffnung des neuen Zumtobel Lichtzentrums in Paris

    „La Lumière d’Uzès“ präsentiert ab 18. Juni 2013 neue Licht-Erlebnisse
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Mit der Eröffnung des neuen Lichtzentrums „La Lumière d’Uzès“ im Zentrum von Paris bekommt die weltweite Familie der rund 20 Zumtobel Lichtzentren und drei Lichtforen Zuwachs. Mit viel Feingefühl hat das Zumtobel Architecture-Team in dem historischen Gebäude in der Rue d’ Uzès, gebaut 1867, eine Lichterlebniswelt geschaffen. Unverkennbar ist das puristische Zumtobel Design, das gleichzeitig das Charisma des Gebäudes geschickt integriert. So ist es auf ca. 250 m2 gelungen, einen Raum zu schaffen, in dem das Licht seine Vielseitigkeit und Wirkung entfalten kann, aber auch eine Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. Inmitten von Paris ist Zumtobel nicht nur einfach und bequem zu erreichen, sondern bietet seinen Partnern und Kunden auch einen inspirierenden Treffpunkt und Räumlichkeiten für gemeinsame Meetings, Events und Ausstellungen. 

    Jüngste Generation LED-Leuchten demonstriert ihr Können
    Im Vordergrund der Präsentation stehen Produkte auf Basis modernster LED-Technologie, die Energiesparpotenziale und Lichtkomfort optimal vereinen. Der Besu-cher erfährt alles rund um die neuesten Produkte und kann sie in den unterschiedlichen Anwendungen testen, auch individuelle Modellaufbauten für spezifische Projekte sind in den Räumen möglich.
    Eine Besonderheit des Showrooms: ganz bewußt wird das natürliche Tageslicht ge-nutzt, um eine angenehme Raumatmosphäre zu schaffen. Zudem ermöglicht dies einen direkten Vergleich der Wirkung und Qualität von Kunst- und Tageslicht. Denn zu den Höhepunkten des neuen Showrooms zählt unter anderem die Demonstration der Tu-nable White Technologie, die erstmals Kunstlicht in der Qualität von Tageslicht ermög-licht. Ein weiterer Blickfang ist eine Schaufenster-Installation und ein kleiner Modellauf-bau eines Museums. Die gesamte Bandbreite an Möglichkeiten, um Waren und Objekte mit Licht zu inszenieren, wird hier authentisch und eindrucksvoll gezeigt.
    Ganz individuell nimmt „La Lumière d’Uzès“ mit einer kleinen “Bouquinerie” auch Bezug auf die Pariser Kultur. Wie in einer typischen Pariser Straßenbuchhändlerei ist hier eine Ausstellung von 20 preisgekrönten Zumtobel Group Jahresberichten zu sehen, jeder ein Unikat, die in Kooperation mit renommierten Künstlern und Designern entstanden ist.

    Ein starker Standort
    Seit 1979 ist der österreichische Leuchtenhersteller Zumtobel mit einer eigenen Ver-triebsorganisation, Zumtobel Lumière, in Frankreich vertreten. „Die neuen Büros und das Lichzentrum in der Rue d’ Uzès, im Herzen von Paris sind ein wichtiger Schritt für uns. Es unterstreicht unsere Präsenz im französischen Markt und bringt uns näher zu unseren Kunden und Partnern“, freut sich Bruno Touzery, Managing Director Zumtobel Frankreich über das neue Angebot. Die zentrale Lage in Kombination mit der stilvollen Gestaltung und einer entspannten Atmosphäre machen das neue Lichtzentrum zu ei-nem attraktiven Treffpunkt, der auch von Kunden und Partnern für Meetings und Veran-staltungen genutzt werden kann.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 06/2013
    Lichtlösungen

    Passgenaue Beleuchtung zu jeder Tageszeit

    Nachhaltiges LED-Konzept von Zumtobel für Edeka-Markt

    Im Edeka-Markt Esslinger in Neuravensburg/Wangen im Allgäu hat Zumtobel ein effizientes LED-Beleuchtungskonzept realisiert. Die Lichtsteuerung arbeitet mit einer Tageslichtmessung sowie Anwesenheitssensoren und bewirkt so einen verringerten Energieverbrauch.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Für den Edeka-Markt Esslinger in Neuravensburg entwickelte Zumtobel ein LED-Konzept, das den Energieverbrauch des Gebäudes maßgeblich senkt. Eine intelligente Lichtsteuerung integriert das einfallende Tageslicht und ergänzt es nach Bedarf mit Kunstlicht. Diese Abstimmung mit den natürlichen Lichtverhältnissen ist nicht nur effizient, sondern schafft auch eine Atmosphäre, in der sich Kunden und Mitarbeiter wohlfühlen. Gleichzeitig ermöglichen die LED- Leuchten eine gezielte optische Inszenierung der einzelnen Verkaufsbereiche. Die in die Gestaltung des Edeka-Marktes eingebundene Beleuchtung verlängert die Aufenthaltsdauer der Kunden und fördert so den Verkauf.

    Höchste Effizienz durch Integration von Sonnenlicht
    Über das Lichtmanagementsystem Luxmate Litenet lassen sich alle LED-Leuchten innerhalb des Marktes schalten und steuern. Ein Tageslichtmessknopf auf dem Dach und Sensoren im Inneren des Gebäudes messen die Lichtverhältnisse und stimmen Kunstlicht und Tageslicht aufeinander ab. Bei Dunkelheit wird das künstliche Licht verstärkt und bei Sonnenschein wieder gedimmt. Da- rüber hinaus lässt sich die Beleuchtungsanlage mit Hilfe von Luxmate auch zeitlich und über Be- wegungssensoren steuern.

    Flexible LED-Technik zur Produkt-Inszenierung
    Für die Ausleuchtung der vertikalen Flächen im Verkaufsbereich setzt Zumtobel unter anderem Tecton LED mit doppelt asymmetrischer Lichtverteilung ein. Für die Aktzentbeleuchtung der ein- zelnen Waren in den Regalen kommen die Leuchte Vivo LED sowie der LED-Strahler SL 1000 zum Einsatz. An den Frischetheken sorgt Cardan LED „Tunable Food“ zusätzlich für eine optimale Warenpräsentation von Käse, Fleisch und Wurst. Eine flexible Auswahl von zehn voreingestellten Farbspektren ermöglichen es, die Lichtfarbe je nach Ware gezielt auszuwählen. Im Verkaufsbe- reich speziell für regionale Produkte setzt Edeka auf eine Inszenierung der Waren. Für diese Beleuchtungsaufgabe wählte Zumtobel die LED-Leuchte Supersystem für eine Akzentuierung einzel- ner Warengruppen auch aus großer Distanz.

    Ganzheitliche Lichtplanung aus einer Hand
    „Die Kompetenz von Zumtobel liegt darin, ein Projekt ganzheitlich zu planen und in allen Bereichen auszustatten“, erläutert Anja Schütz, Key-Account-Managerin bei Zumtobel. Das Lichtkonzept von Zumtobel erstreckt sich auch auf die Not- und Sicherheitsbeleuchtung. Die Lichtlösung ermöglicht darüber hinaus die laufenden Betriebskosten des Marktes deutlich zu senken. Gegenüber einer konventionellen Beleuchtung liegt die Energieeinsparung bei 35 Prozent. In Kombination mit Luxmate verbraucht die Beleuchtung mindestens 60 Prozent weniger Energie.
  • 05/2013
    Unternehmen

    Zumtobel gewinnt intermedia-globe Gold Award beim WorldMediaFestival

    Am 15. Mai 2013 fand im Rahmen des WorldMediaFestivals in Hamburg die Preisverleihung des World Media Awards statt.
    Mehr InformationenWeniger Informationen

    Der Zumtobel Imagefilm erhielt den intermedia-globe Gold Award in der Kategorie „Public Relations /Company Philosophy and Portrait“. Gemeinsam mit der Agentur Boros und der Filmproduktion Zeitsprung Commercial GmbH ist ein 1:30-minütiger Film entstanden, der sowohl visuell als auch erzählerisch beeindruckt. „Mit Licht wollen wir Erlebniswelten schaffen, Arbeit erleichtern, Kommunikation und Sicherheit verbessern, immer in vollem Bewusstsein unserer Verantwortung für die Umwelt. Diese Botschaft transportiert der Film zielgruppengerecht und auf eine sehr gelungene Weise“. freut sich Stefan von Terzi, Director Marketing Zumtobel, über die Auszeichnung. Im Mittelpunkt der Handlung steht der moderne, urbane Mensch des 21. Jahrhunderts und welche Rolle Licht in seinem Alltag spielt. Durch die geschickte Verbindung von Live-Dreh-Aufnahmen mit 3D-Animationen wird gezeigt, wie sich Lichtlösungen in einer Welt des Wandels an die jeweilige Situation und an die Bedürfnisse des Menschen anpassen.

    Der Zuschauer folgt einem Mann auf seinem Weg durch den Alltag und erlebt, wie Licht das Leben und Arbeiten vereinfacht, Wohlbefinden steigert und gleichzeitig Gebäude energieeffizienter macht. Das Bestreben von Zumtobel, beste Lichtqualität für den Menschen im Einklang mit der Umwelt anzubieten, wird so eindrucksvoll und emotional erzählt. „Eine gute Corporate Produktion sendet nicht nur Botschaften aus, sondern zeichnet sich durch ein tiefes Verständnis der Zielgruppe und ihrer Bedürfnisse aus. Der Zumtobel Imagefilm ist ein tolles Beispiel, wie ein Unternehmen mit modernster Technik die Lebensqualität des modernen Menschen verbessert“. so Christian Boros, CEO und Creative Director der Agentur Boros, über die konzeptionelle Idee des Films. Auch Selim Sevinc, Executive Producer von Zeitsprung Commercial GmbH freut sich über das Ergebnis: "Wir waren sehr erfreut als Zumtobel und Boros uns die filmische Umsetzung anvertraut hatte. Unser Ziel war von Anfang an, einen außergewöhnlichen Film für einen interessanten Kunden zu produzieren. Es ist uns gelungen einen Film herzustellen, der durch die Machart und Erzählweise aus der Masse der Corporatefilme heraussticht."

    Zumtobel. Das Licht.

  • 04/2013
    Lichtlösungen

    Ein leuchtendes Vorbild

    Nachhaltige Lichtlösung von Zumtobel für das erste Holzhybridhochhaus
    Der LifeCycle Tower One in Dornbirn ist das erste ungekapselte Holzhybrid-hochhaus weltweit. Es setzt neue Maßstäbe im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Lebensqualität. Zumtobel hat für das preisgekrönte Gebäude ein zukunftsweisendes Beleuchtungskonzept entwickelt, das durch eine intelligente Steuerung den Lichtkomfort maximiert und die Effizienz steigert.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Der LifeCycle Tower One (LCT One) ist das erste achtgeschossige Holzhybridgebäude weltweit. Auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse in Kombination mit innovativen Technologien und einer ressourcenschonenden Bauweise zeigt der LCT One die Zukunft des urbanen Bauens. Innen ist die Tragwerkskonstruktion aus Holz sichtbar, außen ist die Holzfassade mit Aluminium verkleidet. Der Prototyp wurde 2012 eröffnet und wird primär als Büro genutzt. Zumtobel entwickelte für den LCT One ein ganzheitliches Lichtkonzept mit integriertem Lichtmanagement, Notlicht und alternativen Lichtlösungen für die Büros. Neben modernen und perfekt entblendeten Büroleuchten sowie einer energiesparenden LED-Flurbeleuchtung kommt im LCT One das Zumtobel Lichtmanagementsystem Luxmate Litenet zum Einsatz. Die Beleuchtung, die Notbeleuchtung und der Sonnenschutz werden über das System gesteuert.

    Intelligentes Lichtmanagement
    Luxmate vereint komplexe Systemeigenschaften wie Tageslichtnutzung, Anwesenheitssensorik, Integration von Notlicht und vordefinierte Raumprofile zu einer zentralen und leicht zu bedienenden Einheit. Die Steuerung bindet das verfügbare Tageslicht optimal in die Lichtlösung ein. Der Tageslichtmesskopf auf dem Dach des Gebäudes misst kontinuierlich das einfallende Licht und sorgt dafür, dass in jedem Raum nur so viel Kunstlicht wie nötig beigesteuert wird. Luxmate integriert darüber hinaus auch die Jalousien, die sich im automatisierten Betrieb an die vorherrschenden Lichtverhältnisse und die Sonneneinstrahlung anpassen lassen. So wird ein Blenden verhindert und Schutz vor zu großer Hitze ist garantiert. Ein weiteres Merkmal der Lichtsteuerung ist die flexible Änderung der Farbtemperaturen und der Lichtmenge. Dynamisches Licht hat nachweisbar großen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Produktivität der Mitarbeiter. Wohl durchdachte Lichtstimmungen werden vorab definiert, abgespeichert, aufgerufen und bei Bedarf modifiziert. Luxmate integriert darüber hinaus die gesamte LED-Notbeleuchtung. So wird der Wartungsaufwand gering gehalten.

    Modernste Lichttechnologie: anpassungsfähig und nutzerzentriert
    In der Decke kommen unter anderem die LED-Hochleistungsstrahler Panos Infinity zum Einsatz. Die Allgemeinbeleuchtung wird durch Supersystem-Spots für die Akzentbeleuchtung ergänzt. Das Lichtkonzept wird unterstützt durch Anwesenheitssensoren, die eine intelligente Steuerung der Beleuchtung ermöglichen. Optimales Licht steht demnach nur dann zur Verfügung, wenn es auch tatsächlich gebraucht wird. Über die Präsenzmelder für die Lichtlösung wird zudem die Heizung gesteuert. Um den Energieverbrauch zu reduzieren sind auch in den Durchgangsbereichen, Fluren, WCs und im Treppenhaus Anwesenheitssensoren eingesetzt.

    Beispielhafte Energieeffizienz
    Mit einem intelligenten Lichtmanagementsystem wie Luxmate lässt sich kontinuierlich Energie sparen: Bewegungsmelder oder vordefinierte Einschaltzeiten erschließen ein Sparpotenzial von 20 bis 40 Prozent. Durch eine optimierte Tageslichtnutzung lassen sich bis zu 75 Prozent der Beleuchtungsenergie einsparen. Mit dimmbaren Leuchten sinkt der Energieverbrauch zusätzlich um rund 25 Prozent. Eine gut abgestimmte Steuerung von Licht und Jalousien vermindert zudem die Kühllast des Gebäudes und erhöht gleichzeitig die Lichtqualität. Das Resultat ist eine stärkere Unabhängigkeit von der Energiepreisentwicklung und eine nachhaltige Kosten- und CO2-Reduktion.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 03/2013
    Produkte

    Zwei „red dot design awards“ für Zumtobel

    LED-Leuchten Sfera und Discus Evolution ausgezeichnet
    Gleich zweimal erhält Zumtobel den „red dot award: product design 2013“: Die LED-Stehleuchte Sfera und das LED-Strahlersystem Discus Evolution überzeugten die Jury mit ihrem herausragenden Produktdesign. Die innovativen Lichtlösungen von Zumtobel stehen für ein erfolgreiches Design, das sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientiert. Die Auszeichnung mit den red dot awards spricht für die Gestaltungsqualität und Innovationskraft von Zumtobel.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Sfera mit Swarmcontrol
    Mit der LED-Stehleuchte Sfera setzt Zumtobel neue Maßstäbe – vor allem, was Anpassungsfähigkeit und individuelle Lichtqualität betrifft. Doch Sfera überzeugt auch bei der Energieeffizienz. Das ermöglicht die Kombination des adaptiven Lichtmanagements Senscontrol III und der innovativen Swarmcontrol-Technologie, die bei Sfera erstmals zum Einsatz kommt. Dank ihr werden die Leuchten ohne zusätzliche Software zu einem Schwarm konfiguriert, was eine schnelle Anpassung auf veränderte Raumsituationen erlaubt. Neben diesem Alleinstellungsmerkmal zeichnen zwei Funktionen Swarmcontrol aus: die Korridor- und die Anwesenheitsfunktion. Erstere bietet vor allem Sicherheit und Orientierung, denn mittels eines integrierten Bewegungsmelders dimmen die Leuchten nach und nach hoch und begleiten einen so auf  dem Weg zum Arbeitsplatz. Die Anwesenheitsfunktion hingegen sichert ideale Lichtverhältnisse von bis zu 500 Lux mittlerer Beleuchtungsstärke am Arbeitsplatz, wobei sich die Lichtmenge jederzeit auf die individuellen Bedürfnisse anpassen lässt.

    Discus Evolution – LED-Strahlersystem
    Das LED-Strahlersystem Discus Evolution ist das Resultat einer Weiterentwicklung und überzeugt durch die optimale Abstimmung von Lichtquelle und Optik. Die flache Formensprache des Strahlers ist noch moderner und minimalistischer. Das filigrane und zugleich robuste Design des Strahlers stammt vom international bekannten Designstudio Eoos aus Wien und wurde für eine akzentuierende und verkaufsfördernde Warenpräsentation konzipiert. Dabei ist das innovative Wärmemanagement mit passiver Kühlung durch strahlenförmige Lamellen integraler Bestandteil des Design-Konzepts. Verfügbar ist der Discus Evolution mit neutralem schwarzen oder weißen Gehäuse. Er eignet sich sowohl für die Anbringung an Stromschienen als auch zum direkten Einbau. Discus Evolution gewann bereits den iF Gold award 2013.

    Der red dot design award
    Der „red dot design award“ gilt als einer der international renommiertesten Designwettbewerbe. Die Auszeichnung „red dot“ hat sich international als ein begehrtes Qualitätssiegel etabliert. In diesem Jahr haben sich 1865 Hersteller, Designer und Architekten mit insgesamt 4662 Produkten beworben. Die Auszeichnung wird am 01. Juli 2013 bei der red dot-Gala im Essener Aalto-Theater mit internationalen Gästen aus Design, Wirtschaft, Politik und Medien gefeiert. Die prämierten Produkte sind anschließend in einer vierwöchigen Ausstellung des red dot design museums zu sehen. Mit rund 2000 Ausstellungsstücken auf mehr als 4000 Quadratmetern beherbergt das red dot design museum in Essen die weltweit größte Sammlung zeitgenössischer Design-Produkte.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 03/2013
    Lichtlösungen

    Das richtige Licht – nicht nur zur Ouvertüre

    Zumtobel beleuchtet das neue Festspielhaus in Erl
    In direkter Nachbarschaft des Passionsspielhauses in Erl rückt seit Baube-ginn im Oktober 2010 ein zweites imposantes Bauwerk in das Blickfeld der Besucher. Für das neue Gebäude der Tiroler Festspiele Erl entwickelte Zum-tobel ein nachhaltiges Leuchtenkonzept. Dieses ermöglicht eine individuelle Flexibilität für eine harmonische Beleuchtung bei gleichzeitiger Effizienz und minimaler Wartung. Am 26. Dezember 2012 wurde das zweite Opernhaus in Erl feierlich eröffnet.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Mit dem Neubau gewinnen die Tiroler Festspiele Erl nicht nur ein zweites Gebäude, sondern vor allem eine zusätzliche Bühne, mit der die bislang einzige Saison im Sommer künftig um eine im Winter erweitert wird. Zumtobel überzeugte mit einer durchdachten, maßgeschneiderten Beleuchtungslösung, die für den klangvollen Charakter und die ausgefallene Architektur des Festspielhauses gleichermaßen eintritt. Der Entwurf stammt von dem renommierten Architektenteam Delugan Meissl, das gemeinsam mit Zumtobel bereits das preisgekrönte Strahler-system Iyon entwickelt hat. Die klare Architektursprache des neu erbauten Festspielhauses res-pektiert zum einen die Baukunst des bestehenden Passionsspielhauses von 1957, und nutzt zum anderen auf besondere Weise die landschaftliche Umgebung. Im Sommer verschmilzt es dank seiner dunklen Fassade mit der bewaldeten Tiroler Bergkulisse und rückt diskret in den Hinter-grund. Im Winter hingegen, wenn das helle Passionsspielhaus mit der verschneiten Natur eine Einheit bildet, präsentiert sich der dunkle Neubau selbstbewusst seinen Gästen.

    Innovationskraft für Harmonie und Sicherheit
    Für das Festspielhaus mit einer absoluten Nutzfläche von 7.000 Quadratmetern und über 862 Sitzplätzen entwickelte Zumtobel ein ganzheitliches, innovatives Leuchtenkonzept, das sich nach den Vorgaben des Bauherren in die außergewöhnliche Gebäudeform integriert. Die markante Ak-zentuierung der keilförmigen Nischen an den Seitenwänden des großen Saals betont eindrucksvoll die Raumstruktur. Für das festliche Raumgefühl und eine entsprechende Lichtstimmung installierte Zumtobel LED-Sonderleuchten mit einer homogenen Abstrahlcharakteristik. Für eine optimale Entblendung der Lichtquellen sind die Leuchten in der Decke um 50 mm versenkt. Über eine DALI-Lichtsteuerung lässt sich die Raumbeleuchtung der Situation entsprechend, individuell an das je-weils gewünschte Szenario anpassen. Rund 400 LED-Strahler von Zumtobel erleuchten das Inne-re des Festspielhauses in eine festliche Stimmung, in einem passenden Ambiente zum Empfang, zur Vorstellung sowie zur Pause. Außerhalb der Vorstellungen liefert die Beleuchtungslösung für Arbeiten im Neubau zudem eine ideale Allgemeinbeleuchtung. Für die Wandbeleuchtung und bril-lante Akzentuierung der Kunstexponate im Foyer kommt der LED-Strahler Iyon zum Einsatz. Die Leuchte integriert sich dank ihrer zeitlosen und kompakten Form mit der samtmatten Oberfläche unauffällig in das Raumkonzept.

    „Die Wahl des richtigen Lichts ist grundlegend für den harmonischen Grundton unseres Hauses. Dank der Lösungsansätze von Zumtobel verfügen wir in unserem modernen Festspielhaus über eine perfekt abgestimmte Lichtlösung, die all unsere Wünsche ineinander vereint. Das System ist für uns ein langfristiges Beleuchtungskonzept für viele spannende Inszenierungen.“, so Prof. Dr. Gustav Kuhn, Geschäftsführer der Festspiele Erl. Mit der Beleuchtungslösung von Zumtobel verfü-gen die Tiroler Festspiele Erl in ihrem Zweithaus nun über ein stabiles Lichtkonzept auf dem neu-esten Stand der Technik. Die nachhaltige und energieeffiziente Lösung ist dank ihrer Langlebigkeit zudem nahezu wartungsfrei.

    In unmittelbarer Nähe des neuen Festspielhauses entstand außerdem ein zweigeschossiges, pri-vates Wohngebäude für den Präsidenten der Tiroler Festspiele und großen Musikliebhaber Dr. Hans Peter Haselsteiner. Die System-Holz-Konstruktion wurde als Premierenhaus konzipiert, in dem künftig sämtliche Erstaufführungen gefeiert werden. Der große Veranstaltungssaal wird ein-drucksvoll mit miniaturisierten LED-Lichtlinien von Zumtobel illuminiert. Die Zugänge zu sämtlichen Zimmern akzentuiert Zumtobel mit den unauffälligen LED-Minispots Supersystem. Für eine hoch-wertige und wohnliche Atmosphäre der Räume kommen die kompakten LED-Strahler Micros zum Einsatz, die durch Funktionalität und höchste Energieeffizienz überzeugen.

    Projektinformationen

    Bauherr Strabag, Lukas Lang GmbH
    Architektur Delugan Meissl Associated Architects, Wien

    Zumtobel. Das Licht.

  • 03/2013
    Lichtlösungen

    Zeitgenössische Lichtkunst von Zumtobel in der Kunstkammer Wien

    Die Wiedereröffnung der Kunstkammer in Wien ist eines der wichtigsten Kulturprojekte Österreichs. Für die zeitgemäße Präsentation dieser einzigartigen Sammlung konnte Zumtobel mit einer speziellen Lichtlösung einen wesentlichen Beitrag leisten.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Mit dem erklärten Ziel die Geschichte der habsburgischen Sammlung und ihrer wichtigsten Persönlichkeiten einem interessierten Publikum von heute nahezubringen, wurde die Kunstkammer am 1. März nach über 10 Jahren der Schließung der Öffentlichkeit präsentiert. Höchste konservatorische Anforderungen, inhaltlich-didaktische Kriterien, aber auch emotionale Faktoren spielten bei der Neuaufstellung der Kunstkammer gleichermaßen eine zentrale Rolle. Dabei könnten die 2.200 Objekte der Sammlung in ihrer Beschaffenheit nicht unterschiedlicher sein: Zu den Höhepunkten zählen herausragende Goldschmiedearbeiten wie die berühmte Saliera von Benvenuto Cellini, ausgewählte Skulpturen wie die Krumauer Madonna, meisterhafte Bronzestatuetten, filigrane Elfenbeinarbeiten, aber auch wertvolle Uhren, Spiele und wissenschaftliche Instrumente.

    Mit einer maßgeschneiderten LED-Lichtlösung ist es Zumtobel gelungen, eine fein differenzierte, schonende und effektvolle Beleuchtung der verschiedenen Exponate zu erzielen. „Es ging wortwörtlich darum, die Objekte im besten Licht darzustellen. Es sind alles Originale, jedes mit einer ganz speziellen Aura, und diese soll für den Besucher spürbar und erlebbar werden“, so Sabine Haag, Direktorin des Kunsthistorischen Museums.

    Das Herzstück der Lichtlösung ist das gemeinsam mit dem dänisch-isländischen Künstler Olafur Eliasson entwickelte Zumtobel Masterpiece Starbrick. Mit schlichter Eleganz und Multifunktionalität ist der Starbrick der einzige Vertreter zeitgenössischer Kunst und modernster Technologie in den erstmals 1891 eröffneten Räumen des Museums. Insgesamt 51 Starbrick-Formationen bestehend aus je vier Starbrick-Modulen wurden installiert, wobei es sich um eine Sonderanfertigung für die Inszenierung der einzigartigen und sensiblen Kunstobjekte handelt. Integrierte Supersystemspots sorgen für zusätzliches Direktlicht, während ein Panos Infinity Modul das Indirektlicht unterstützt und eine nach unten strahlende Fläche des Starbricks gleichzeitig als Sicherheitsbeleuchtung dient. „Aufgrund der Deckenhöhe haben wir das Licht verstärkt, die ursprüngliche Form des Starbricks blieb aber erhalten. Abgestimmt auf die historischen Räumlichkeiten entsteht eine ganz individuelle Formation der Starbricks, wodurch sie wie ein Bild funktionieren, wie Sterne am Himmel“, erläutert Olafur Eliasson.

    Neben den LED-Supersystem Wandstrahlern kamen auch in den Vitrinen Supersystem Einzelspots zum Einsatz. Gerade in den Vitrinen, jede ein hochsensibles geschlossenes System, machen sich die Vorzüge der LED-Technologie bemerkbar. So punkten die Leuchtdioden nicht nur mit einer hohen Lebensdauer und Energieeffizienz verbunden mit geringem Wartungsaufwand, sondern garantieren auch eine wirkungsvolle und gleichzeitig schonende Präsentation. Zudem lassen sich die Lichtfarben individuell auf Farbe und Materialität der Exponate abstimmen, so dass sie ihre ganze Magie entfalten können und für den Besucher authentisch erlebbar sind. „Diese so bedeutungsvolle und einzigartige Sammlung auf zeitgemäße Weise zu inszenieren, war ein besonderes Projekt für uns. Gemeinsam mit Architekten, Planern und Olafur Eliasson ist es gelungen, eine Lichtlösung zu entwickeln, die das neue Konzept der Kunstkammer trägt, höchsten konservatorischen Anforderungen entspricht und jederzeit bestes Licht für uneingeschränkten Kunstgenuss bietet“, sagt Reinhardt Wurzer, Director International Projects, Zumtobel Lighting.

    Über den Starbrick
    Aus der engen Zusammenarbeit mit internationalen Architekten, Designern und Künstlern sind inzwischen vier individuelle Licht-Kunstwerke, die Masterpieces, entstanden. Der Starbrick ist ein vielseitig einsetzbares Lichtmodul. Seine geometrische Grundform besteht aus einem Würfel, auf dessen sechs Grundflächen jeweils weitere Kuben im Winkel von 45° aufgesetzt sind. Diese Kuben können als Verbindungselemente dienen, um mehrere Module miteinander zu kombinieren.
    Mehr Information zum Starbrick unter www.starbrick.info.

    Über Olafur Eliasson
    Olafur Eliasson wurde 1967 in Kopenhagen geboren, wo er an der Königlich-Dänischen Kunstakademie studierte. 1995 gründete er das Studio Olafur Eliasson in Berlin, ein Labor für räumliche Untersuchungen. Hier entwickelt und realisiert er mit einem Team von Architekten, Kunsthistorikern und Material- und Lichtexperten künstlerische Arbeiten wie raumgreifende Installationen, Fotoserien und Skulpturen.

    Projektinformationen

    Bauherr
    Kunsthistorisches Museum Wien
    Architektur Büro HG Merz Architekten, Stuttgart
    Lichtplanung Die Lichtplaner, Torsten Braun, Limburg
    Lichtkonzeption     Symetrys, Herbert Resch, Lustenau
    Elektroplaner     IB Süd Wien
    Lichtlösung Zumtobel Masterpiece Starbrick (Sonderlösung), Sondervariante Supersystem Einzelspots in Vitrinen, Supersystem Wandstrahler (Gesimse), Sicherheitsbeleuchtung Onlite LPS

    Zumtobel. Das Licht.

  • 02/2013
    Produkte

    Das LED-Strahlersystem Discus Evolution gewinnt iF gold award

    iF design award 2013 für vier Zumtobel Produkte
    Gleich vier Produkte des österreichischen Leuchtenherstellers Zumtobel sind am 22. Februar in München mit dem iF product design award 2013 aus-gezeichnet worden. Das Strahlersystem Discus Evolution, der LED-Strahler Elevo, die LED-Einbauleuchte Pan sowie die Rettungszeichenleuchte Onlite Puresign 150 beeindruckten die Jury mit herausragendem Produktdesign und effizienter Lichttechnologie. Discus Evolution erhielt den iF Gold Award für besondere Design-Leistungen.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Discus Evolution – LED-Strahlersystem
    Das LED-Strahlersystem Discus Evolution ist das Resultat einer konsequenten Weiterentwicklung und überzeugt durch die optimale Abstimmung von Lichtquelle und Optik. Die flache Form des Strahlers ist noch moderner und minimalistischer. Das filigrane und zugleich robuste Design des Strahlers stammt vom international bekannten Designstudio EOOS aus Wien und wurde für eine akzentuierende und verkaufsfördernde Warenpräsentation konzipiert. Dabei ist das innovative Wärmemanagement mit passiver Kühlung durch strahlenförmige Lamellen integraler Bestandteil des Design-Konzepts. Verfügbar ist der Discus Evolution mit schwarzen oder weißen Gehäuse. Er eignet sich sowohl für die Anbringung an Stromschienen als auch zum direkten Einbau.

    Elevo – LED-Strahler
    Der nur 3,5 Zentimeter hohe LED-Strahler hebt Fassadenelemente, Reliefe und Vorsprünge genauso wirkungsvoll hervor, wie er Flächen homogen hinterleuchtet oder hohe Säulen und Portale inszeniert. Die flache und kompakte Form des LED-Strahlers Elevo macht ihn zu einem unauffälligen, für den Betrachter unsichtbaren und doch wirkungsvollen Bestandteil der Fassade. Das Design von Elevo stammt aus der internen Produktentwicklung der Zumtobel Lighting GmbH.

    Pan – LED-Einbauleuchte
    Im Fokus der Produktentwicklung der LED-Einbauleuchte Pan steht die zielgerichtete Akzentuie-rung von Fenstern, Brüstungen und Nischen. Pan integriert sich dank extrem kleiner Bauweise als Einbauleuchte vollends in die Fassadenstruktur. Eine eigens dafür entworfene Abblendvorrichtung verhindert eine Blendung. Dank präziser Lichtverteilung distanziert sich Pan klar von den voluminösen Flutern, die Fassaden großflächig anstrahlen und bei Tag wie Fremdkörper wirken. Die LED-Einbauleuchte Pan wurde von der internen Produktentwicklung der Zumtobel Lighting GmbH entworfen.

    Onlite Puresign 150 – Sicherheitsbeleuchtung
    Ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem renommierten Designstudio EOOS entwickelt Zumtobel Rettungszeichenleuchten, die durch klare Funktionalität und formale Eleganz überzeugen. Mit nur 20 mm Breite zeigt sich die Puresign 150 selbst in der doppelseitigen Ausführung von einer ausgesprochen schlanken Seite. Modernste LED- und Lichttechnik beleuchten das Piktogramm wirkungsvoll und sehr gleichmäßig. An der Unterseite befinden sich zwei drehbare Eri-Spots für eine gebäudespezifisch anpassbare Sicherheitsbeleuchtung. Für die neue Generation von Puresign wurde das bestehende Produktportfolio um vier neue Montagevarianten erweitert: Einbau für Wand und Decke, Anbau mit Seil und eine Remotebox-Variante.

    iF Design
    Die iF awards gehören zu den weltweit bedeutendsten Design-Labels. Sie werden von unabhängigen Jurys aus international angesehenen Designern, Unternehmern und Professoren nach fest definierten Kriterien vergeben. Jährlich werden in verschiedenen Kategorien die besten Designs innovativer Unternehmen prämiert. Der iF award gilt als Indikator für zukunftsweisende Designentwicklung und Produktinnovationen. Insgesamt hatten sich 3.011 Produkte von 1.920 Teilnehmern beworben. Davon wurden 981 Beiträge ausgezeichnet. Aus allen Preisträgern wurden 75 im Rahmen der Preisverleihung zusätzlich mit dem iF gold award ausgezeichnet.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 02/2013
    Lichtlösungen

    Lichtzeichen am Horizont

    Zumtobel entwickelt innovatives Lichtkonzept für voestalpine-Gasometer
    Der österreichische Stahlkonzern voestalpine in Linz hat ein neues Markenzeichen, das vor allem nachts weithin zu sehen ist. Ein imposanter Gasometer mit einer Höhe von knapp 70 Metern erhielt eine LED-beleuchtete Füllstandsanzeige, die am Aufzugsschacht montiert ist. Der letzte von drei Gasometern, dessen Bau 2012 fertiggestellt wurde, gehört jetzt dank des innovativen Lichtkonzepts von Zumtobel zu den architektonischen Highlights der Stadt. Die gigantischen, runden Behälter auf dem Werksgelände dienen dazu, unterschiedliche Gase, die während der Roheisen- und Stahlerzeugung entstehen, vorübergehend zu lagern. Die Lichtlösung von Zumtobel betont den außergewöhnlichen architektonischen Charakter des Bauwerks
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Gemeinsam mit dem Architekten Rudolf Kowatsch entwickelten die Experten von Zumtobel ein Lichtkonzept, das den Füllstand des Gasometers über eine LED-Anzeige darstellt. Dafür setzte Zumtobel 140 Tubilux LED-Leuchten ein. Die 90 Millimeter schlanken Rohrleuchten halten extremen Wetterbedingungen wie Nässe und Kälte (bis minus 30 Grad) problemlos stand und garantieren einen gleichmäßigen Lichtstrom unabhängig von der Umgebungstemperatur. Außerdem sind die Leuchten mit einem extra angefertigten explosionsgeschützten Gehäuse verstärkt. Die Aktualisierung der LED-Anzeige zum Füllstand des Gasometers erfolgt über eine DMX-Steuerung und ist ebenfalls eine Spezialanfertigung von Zumtobel in Zusammenarbeit mit voestalpine. „Um zu ermöglichen, dass die aktuelle Auslastung des Gasometers durch die LED-Leuchten dargestellt werden kann, entwickelte voestalpine einen sogenannten Controller, der das analoge Ausgangssignal für den Füllstand des Behälters in ein digitales DMX-Signal umwandelt“, erläutert Johannes Kapeller Leiter der oberösterreichischen Zumtobel-Niederlassung.

    Die Lichtlösung von Zumtobel ist nicht nur innovativ, sondern auch effizient und nachhaltig. Die Tubilux-Leuchten müssen kaum gewartet werden, denn sie haben mit etwa 50.000 Betriebsstunden eine extrem hohe Lebensdauer. Außerdem verbrauchen sie deutlich weniger Energie als herkömmliche Leuchtstofflampen. Die LED-Anzeige in den voestalpine-Unternehmensfarben Blau und Weiß hat eine sehr hohe Reichweite und unterstützt die visuelle Kommunikation des Konzerns. Darüber hinaus lassen sich acht weitere Farbszenarien über die Anzeige steuern, die das Unternehmen zu bestimmten Anlässen aktivieren kann.

    Zumtobel. Das Licht.
  • 01/2013
    Produkte

    Vier gewinnt

    iF product design award 2013 für Zumtobel-Quartett
    Zumtobel überzeugt beim iF International Forum Design mit seiner Design-Kompetenz. Gleich vier Produkte des österreichischen Leuchtenherstellers gewinnen den iF product design award 2013 für ihr herausragendes Produktdesign und ihre effiziente Lichttechnologie. Das Strahlersystem Discus Evolution, der LED-Strahler Elevo, die LED-Einbauleuchte Pan sowie die Rettungszeichenleuchte Onlite Puresign 150 beeindruckten die Jury durch ihre Gestaltung und Innovationskraft.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Discus Evolution – LED-Strahlersystem
    Das LED-Strahlersystem Discus Evolution ist das Resultat einer Weiterentwicklung und überzeugt durch die optimale Abstimmung von Lichtquelle und Optik. Die flache Formensprache des Strahlers ist noch moderner und minimalistischer. Das filigrane und zugleich robuste Design des Strahlers stammt vom international bekannten Designstudio EOOS aus Wien und wurde für eine akzentuierende und verkaufsfördernde Warenpräsentation konzipiert. Dabei ist das innovative Wärmemanagement mit passiver Kühlung durch strahlenförmige Lamellen integraler Bestandteil des Design-Konzepts. Verfügbar ist der Discus Evolution mit neutralem schwarzen oder weißen Gehäuse. Er eignet sich sowohl für die Anbringung an Stromschienen als auch zum direkten Einbau.

    Elevo – LED-Strahler
    Der knapp 3,5 Zentimeter flache LED-Strahler Elevo reduziert sich in der Höhe auf ein Minimum. Er hebt Fassadenelemente, Reliefe und Vorsprünge genauso wirkungsvoll hervor, wie er Flächen homogen hinterleuchtet oder hohe Säulen und Portale inszeniert. Die flache und kompakte Form des LED-Strahlers Elevo macht ihn zu einem unauffälligen, für den Betrachter unsichtbaren und doch wirkungsvollen Bestandteil der Fassade. Das Design von Elevo stammt aus der internen Produktentwicklung der Zumtobel Lighting GmbH.

    Pan – LED-Einbauleuchte
    Im Fokus der Produktentwicklung der LED-Einbauleuchte Pan steht die zielgerichtete Akzentuierung von Fenstern, Brüstungen und Nischen. Pan integriert sich dank extrem kleiner Bauweise als Einbauleuchte vollends in die Fassadenstruktur. Eine eigens dafür entworfene Abblendvorrichtung eliminiert jede Art von unerwünschter Blendung. Dank präziser Lichtverteilung distanziert sich Pan klar von den voluminösen Flutern, die Fassaden großflächig anstrahlen und bei Tag wie Fremdkörper wirken. Die LED-Einbauleuchte Pan wurde von der internen Produktentwicklung der Zumtobel Lighting GmbH entworfen.

    Onlite Puresign 150 – Sicherheitsbeleuchtung
    Ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem renommierten Designstudio EOOS entwickelt Zumtobel Rettungszeichenleuchten, die durch klare Funktionalität und formale Eleganz überzeugen. Mit nur 20 mm Breite zeigt sich die Puresign 150 selbst in der doppelseitigen Ausführung von einer ausge-sprochen schlanken Seite. Modernste LED- und Lichttechnik beleuchten das Piktogramm wirkungsvoll und sehr gleichmäßig. An der Unterseite befinden sich zwei drehbare Eri-Spots für eine gebäudespezifisch anpassbare Sicherheitsbeleuchtung. Für die neue Generation von Puresign wurde das bestehende Produktportfolio um vier neue Montagevarianten erweitert: Einbau für Wand und Decke, Anbau mit Seil und eine Remotebox-Variante.

    iF Design
    Die iF awards gehören zu den weltweit bedeutendsten Design-Labels. Sie werden von unabhängigen Jurys aus international angesehenen Designern, Unternehmern und Professoren nach fest definierten Kriterien vergeben. Jährlich werden in verschiedenen Kategorien die besten Designs innovativer Unternehmen prämiert. Der iF award gilt als Indikator für zukunftsweisende Designentwicklung und Produktinnovationen. Insgesamt hatten sich 3.011 Produkte von 1.920 Teilnehmern für den renommierten Design Preis beworben. Davon wurden 981 Beiträge ausgezeichnet. Aus allen Preisträgern dieser drei Wettbewerbe werden 75 im Rahmen der Preisverleihung am 22. Februar 2013 in der BMW Welt München einen iF gold award für besondere Designleistungen entgegennehmen.

    Zumtobel. Das Licht.

  • 01/2013
    Lichtlösungen

    Das beste Licht ist kostenlos

    Baumarktkette Jumbo setzt auf eine innovative Lichtlösung von Zumtobel
    Für ihre neu eröffnete Großformat-Filiale in Allmendingen bei Bern vertraut die Baumarktkette Jumbo auf ein hochentwickeltes Lichtkonzept von Zumtobel. Der Glasbau ist mit einer 100% LED-Beleuchtungstechnik ausgestattet, die das Tageslicht mit einbezieht und den Energieverbrauch maßgeblich senkt.
    Mehr InformationenWeniger Informationen
    Das ganzheitliche Lichtkonzept des neuen Jumbo maximo in Allmendingen bei Bern basiert auf einem intelligenten Zusammenspiel des einfallenden Tageslichts und einer hocheffizienten LED-Lichtlösung von Zumtobel. Die Architektur des Glashauses erforderte eine gründliche Auseinandersetzung mit Licht und Schatten. Nach einem intensiven Vergleich mehrerer Lichtanbieter überzeugte Zumtobel das Unternehmen Jumbo-Markt AG mit dem ganzheitlichen Ansatz, in seinen Lichtlösungen intelligente Strategien und hocheffiziente Technologien zu vereinen. Jumbo, die zweitgrößte Baumarktkette der Schweiz, erteilte Zumtobel den Auftrag, ein nachhaltiges Lichtkonzept für den Glasbau in Allmendingen zu entwickeln. Höchste Priorität war dabei, das Tageslicht optimal auszunutzen und mit energiesparendem Kunstlicht zu ergänzen. Dieser Herausforderung begegnete Zumtobel mit einem LED-Beleuchtungssystem, das tageslicht-abhängig dimmbar ist, schnell installiert werden kann und wichtige Funktionen wie ein Notlichtsystem und die Sicherheitsbeleuchtung mit einer zentralen Steuerung verbindet. Darüber hinaus musste ein Aufheizen des Glasbaus durch intensive Sonneneinstrahlung verhindert werden. Mit einer intelligenten technischen Abstimmung zwischen Licht und Verdunklung vermindert Zumtobel die Kühllast im Gebäude und erhöht zudem die Lichtqualität.

    Kosten sparen durch Integration von Tageslicht
    Dank der Integration von Tageslicht lässt sich das Beleuchtungskonzept deutlich effizienter gestalten als mit einer reinen Kunstlicht-Variante. Das ergänzende LED-Lichtkonzept spart zusätzlich Energie gegenüber einem herkömmlichen Leuchtensystem und bleibt mindestens 13 Jahre wartungsfrei. So amortisieren sich die höheren Investitionskosten für die LED-Lösung nach weniger als fünf Jahren. „Die Anschaffung der Anlage ist kostenintensiver im Vergleich zu einem System mit herkömmlichen Leuchtmitteln, aber dank geringerer Betriebskosten und einer langen Lebensdauer zahlt sich die Investition langfristig aus“, so Rolf Hedinger, Projektleitung Ladenplanung bei der Jumbo-Markt AG. Allmendingen dient als Pilotprojekt für den Einsatz eines LED-Lichtkonzepts in weiteren Jumbo-Filialen.

    Effiziente LED-Technik ergänzt Sonnenlicht
    Der Baumarkt mit einer Fläche von 7400 Quadratmetern vereint die Bereiche Heimwerken, Dekoration und Gartenbedarf. Für die gleichmäßige Ausleuchtung der Verkaufs- und Präsentationsräume setzt Zumtobel die LED-Leuchte Tecton ein. Tecton ist ein durchgängiges, flexibles LED-Lichtbandsystem, in dessen Tragschiene Lichtbalken, Leuchtmittel und Reflektor integriert sind. Das ermöglicht eine einfache Montage und reduziert die Wartungskosten. Mit Hilfe des Lichtmanagementsystems Luxmate Litenet lassen sich durch einen Tageslichtmesskopf auf dem Dach des Baumarktes und Sensoren im Gebäudeinneren die jeweiligen Lichtverhältnisse messen. So kann der Bedarf an künstlichem Licht den wechselnden Wetterbedingungen immer wieder neu angepasst werden. Ist es draußen dunkler, wird die künstliche Beleuchtung im Gebäude automatisch verstärkt und bei guten Lichtverhältnissen im Freien wieder gedimmt. Die intelligente Steuerung arbeitet sehr effektiv und sorgt außerdem für eine angenehme Beleuchtung des Baumarkts mit möglichst viel Tageslicht. Darüber hinaus lässt sich die LED-Anlage über Luxmate auch zeitlich und über Bewegungssensoren steuern.

    Optimale Warenpräsentation mit flexiblen LED-Leuchten
    Für eine optimale Akzentbeleuchtung innerhalb der Verkaufsflächen wählte Zumtobel die LED-Leuchte Vivo, die sich durch einen 360 Grad drehbaren Strahlerkopf auszeichnet. Das optische System „CREE True White“ sorgt für eine präzise Lichtverteilung und ein exzellente Farbwiedergabe von Ra > 90. Je nach Anforderung werden passende Farbtemperaturen und verschiedene Beleuchtungsstärken angeboten. Unterstützend wirkt die LED-Lichtleiste Shelf Light. Eine integrierte Lichtlenkung dient ebenfalls der gezielten Beleuchtung der Ware in den Regalen. Die filigrane Leuchte tritt optisch in den Hintergrund, so dass nur die Lichtwirkung die Produkte in Szene setzt. Sie lässt sich ohne Werkzeug mit Hilfe von Magneten fixieren. Shelf Light ist in einer warmweißen und einer kaltweißen Farbtemperatur erhältlich. Das schafft die Möglichkeit, die Eigenfarbe der Produkte durch die entsprechende Lichtfarbe zu betonen.

    Das Notlichtsystem Onlite Central bietet innerhalb des Gebäudes eine zentrale Versorgung der einzelnen LED-Sicherheitsleuchten Resclite Escape und Resclite Anti-Panic über ein autarkes Batteriesystem. Die Sicherheitsbeleuchtung wird über das Tecton Tragschienensystem in die Allgemeinbeleuchtung integriert. Eine Anbindung an das Lichtmanagement erfolgt über das Dali-Steuerelement. Onlite Central ist modular aufgebaut – das macht individuelle Lichtlösungen für nahezu jede Anforderung möglich.

     

     

     

    Zahlen und Fakten

    » TECTON LED LED-Lichtbandsystem mit Tragschiene, die Stromversorgung, Lichtsteuerung und Anbindung an das Notlicht integriert; vier verschiedene Optiken; optimale Lichtlenkung; optional mit Tageslichtsteuerung, Anwesenheitserkennung oder Bewegungssensor; Leuchteneffizienz bis 104 Lumen/Watt; Farbtemperatur: 3000 und 4000 Kelvin; Farbwiedergabe: Ra > 80
    » VIVO LED
    LED-Strahler für Akzentbeleuchtung; Strahlerkopf um 360° drehbar und 90° schwenkbar; optionales System „CREE True White“ zur exzellenten Farbwiedergabe und Entblendung; Lichtstrom: 4210 Lumen; Farbtemperatur: 4000 Kelvin
    » SCUBA LED
    LED- Feuchtraumleuchte, die sich auch für den Außenbereich eignet; schmutz- und wasserabweisend dank 15° Winkel und glatter Oberfläche; sehr widerstandsfähig dank hoher Schutzart IP 65
    » RESCLITE LED LED-Sicherheitsleuchte für Fluchtwege; Anschlussleistung nur 5 Watt; hohe Schutzart: IP 65 oder IP 40; Stromversorgung zentral oder mit Batteriebetrieb möglich

     

    Zumtobel. Das Licht.

Presse Newsfilter

  • Unternehmen
  • Lichtlösungen
  • Produkte
  • Veranstaltungen

RSS-Feed

Immer auf dem neuesten Stand: Zumtobel bietet Ihnen die Möglichkeit,  aktuelle Presse­informationen kostenlos über einen RSS-Feed zu abonnieren.

» Presse RSS

Videos

Videomaterial zum Ansehen und zur Einbindung auf Ihrer Website finden Sie auf dem
» Zumtobel Youtube Kanal
LAND
SOCIAL MEDIA

LLP

Lichtlösungspartner

Mehr Erfolg durch professionelle und effiziente Lichtlösungen: Zumtobel informiert, unterstützt und qualifiziert ausgewählte Elektriker im Umgang mit Licht.
zum LLP Portal

LCP

Lighting Competence Program

Das Zumtobel Partnerprogramm für Elektroplaner ist darauf ausgerichtet, ihre und unsere Kompetenzen zu verbinden, dadurch Lichtpotenziale auszuschöpfen und gleichzeitig den Planungsalltag zu erleichtern.
zum LCP Portal

LDP

Lighting Design Program

Dieses Zumtobel Partnerprogramm wurde für Architekten entwickelt, die mit Licht gestalten und sich hierfür Inspiration, Support und Information aus erster Hand holen.
zum LDP Portal
Mehr über die Programme